Warum verstehen sich Hund und Katze nicht?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte mein Leben lang Hunde und Katzen und die haben sich immer gemocht - haben zusammen geschlafen, gegessen, gespielt etc.

Hunde und Katzen können sich durchaus sehr gut leiden. Du meinst aber natürlich die Geschichte draussen, dass Hunde immer Katzen hinterher rennen, Dies hat mehrere Gründe:

  1. Problem ist die unterschiedliche Körpersprache. Bei Freunde wackelt der Hund mit der Rute - die Katze nicht. Dafür schnurrt ein Hund nicht. Das ist jetzt sehr einfach erklärt, denn ein Hund hat verschiedene Wedelarten - auch ein nicht so nettes. Eine Katze hingegen wedelt nur, wenn ihr was nicht paßt. Wenn Katzen und Hunde aber mit einander aufwachsen, dann verstehen sie die gegenseitige Körpersprache. Dies geht aber auch, wenn sie nicht miteinader aufgewachsen sind. Meine Katzen waren 7 Jahre alt als ein Hund einzog - sie liebten sich nicht, akzeptieren sich jedoch. Als Hundi starb, zog ein paar Monate später eine ca. 10 Jahre alte Hündin ein - die liebten sie und auch mein Rüde, der 2 Jahre später einzog, liebten sie. Meine Hündin liebt alle Katzen - mein Rüde nur seine eigenen.

  2. Wenn eine Katze weg rennt, dann kommt der Jagdinstinkt beim Hund und er rennt hinterher. Das machen auch Hunde, die Katzen kennen und mögen.

  3. Viele Hunde kennen keine Katzen - also nicht richtig und somit ist es ein unbekanntes Wesen.

  4. Leider gibt es einige Hundebesitzer, die es lustig finden, wenn Hundi Katze jagt.

Es gibt nichts schöneres als Hund und Katze zusammen zu haben. Die können so toll mit einander schmusen und spielen.

LG

Also es gibzt viele Gründe dafür: wenn ein hund zB mit dem schwanz wedelt bedeutet das freude/spiel/erwartungen(man unterscheidet witzigerweise zwischen versch. wedel"arten"). bei einer katze bedeutet es allerdings gereiztheit/aggression/...also das völlige gegenteil. deswegen entstehen dort missverständnisse bei der verständigung. Oder wenn ein Hund knuurt bedeutet das: Achtung, ich warne. Wenn eine Katze schnurrt, bedeutet das wohlfülen. Sie verstehen sich allerdings nur dann nicht,wenn sie sich nicht kennen.Wachsen sie zusammen auf,ist es kein Problem.Sie lernen schnell,was der Andere meint,auch wenn wedeln,beim Hund Freundlichkeit zeigt und bei Katzen eben das Gegenteil. Also es liegt meistens an der unterschiedlichen Körpersprache! Lg, Skye

zum einen ist der hund (bzw wolf) eigentlich einer der tiere die katzen jagen und töten. zum anderen ist ihre körpersprache sehr verschieden. sie können fremdsprachen lernen, deine beiden zb haben sicherlich verstanden was der jeweils andere sagte.

wenn sie einander nicht verstehen führt das leider sehr schnell zu missverständnissen. wenn zb eine katze schwanzwedelnd hinter einer anderen herrennt heißt das "bleib blos nicht stehen sonst gibts richtig ärger! du hast hier nichts verloren"

Sie haben unterschiedliche Körpersprachen, aber es ist nicht immer richtig, dass sich Hund und Katze nicht verstehen. Ich habe 12,5 Jahre einen Hund und eine Katze gehabt und sie haben sich sehr gut verstanden. Wenn sie zusammen aufwachsen, "lernen" sie, sich zu verstehen

Hund und Katze haben unterschiedliche Körpersprache. Wenn sie von klein auf zusammen sind, lernen soe schneller die Körpersprache des anderen. Wenn sie groß sind geht das auch. Dauert nur länger.

Mein Kater war 1 Jahr alt als mein erster Hund war. Am Anfang konnten sie sich nicht riechen. Jetzt schlafen und spielen sie zusammen.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Erziehung und Verhalten im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?