Warum verspüren Menschen Emotionen?

6 Antworten

Unter Anderem für ein emotionales Gedächtnis. Denn ein Großteil aller Emotionen, die wir haben, ist nicht neu, sondern mit einer sehr alten oder sogar nur noch unterbewusst vorhandenen Erinnerung verknüpft.

Emotionen sind also wichtig, um Erinnerungen im lymbischen System abzuspeichern/abzurufen. Z.B. selbst bei so simplen Sachen, wie eine Gefahr im Gedachtnis zu behalten und aus etwas zu lernen.

Denken ohne fühlen ginge also nur bedingt. Dann agiert das Gehirn ähnlich auf Notstrom wie bei einer Depression und ist zu vielem nicht in der Lage. Selbst bei einer künstlichen Intelligenz simuliert man deshalb auf Datenbasis eine Art Speichermedium wie das lymbische System. Intuitives Lernen.

Unter Anderem ist dies auch notwendig für eigenständiges/unabhängiges Denken und die Fähigkeit, sich weiter zu entwickeln durch kreativ-abstrakte Denkansätze, die ohne Emotionen oder intuitives Denken nicht möglich wären.

Evolutionär bedingt. Die Emotionen dienen dazu, um den Fortbestand (Gene weiterreichen) sowie eine gewisse Gesundheit (psychisch, physisch) zu erhalten.

Alles andere ist menschliche Fiktion und besitzt keinen großen Halt.

Hab ich auch nie verstanden, aber is wieder ein Wertesystem, also kanns ja nicht gutes sein 🤷‍♀️

Weil wir das Sein sind, das Gewahrsein, das sich durch die Emotionen selbst erfährt.

Die Emotionen sind das Bewusstsein, Geist, Spirit. Nicht das Denken. Das Hirn kann nur denken. Körper und denken HABEN wir.

Wer fühlt in uns? Das sind wir.

Vielleicht um sich ins innere des anderen besser hineinversetzen zu können 🤔

Was möchtest Du wissen?