Warum verliert mein Opel Astra G Bremsflüssigkeit beim Kuppeln oder Bremsen?

6 Antworten

Das Kuppeln hat mit der Bremsflüssigkeit definitiv nichts zu tun, die Bremsen hängen nicht an einem anderen System. Das erhöht die Sicherheit.

Dass Du Bemsflüssigkeit verlierst, bedeutet, dass da ein Leck im Bremskreislauf ist. Auto auf jeden Fall stehen lassen, denn wenn Luft im System ist, kann man nicht mehr bremsen. Das wäre lebensgefährlich.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Das stimmt so nicht.

Kupplung und Bremse können zur hydraulischen Betätigung aus einem gemeinsamen Vorratsbehälter versorgt sein.

Der Vorratsbehälter ist immer in mehrere Kammern unterteilt, eine Einfüllöffnung und innen ein Steg, der die beiden Bremskreise von einader abteilt, damit der jeweils andere Kreis bei Undichtigkeit des jeweils anderen nicht leer läuft.

Für die Kupplun gist das genauso, der Behälter kann eine dritte Kammer haben, oder die Entnahme für die Kupplung liegt einfach höher, als die für die Bremse, es ist auf jeden Fall gewährleistet, dass bei Ausfall der Kupplung die Bremskreise noch Vorrat haben.

0

Evtl. Leitungen an- bzw. durchgerostet - unbedingt sofort abschleppen lassen durch die Werkstatt...

Dort wo es tropft ist eine Manschette gerissen. Nicht mehr fahren, die Bremsen könnten versagen.

Keine Manschette, sondern eine Leitung oder Dichtung. Menschetten dienen nur zum Schutz vor Staub und Feuchtigkeit.

3

Fahren kann ich doch ehe nicht wenn ich nicht mal den Gang reinmachen kann, natürlich muss der zur Werkstatt, nur will ich vorher mehrere Meinungen hören, da Werkstätte in der Regel immer vom schlimmsten ausgehen.

2
@anyprax

wenn du keinen gang reinbekommst ist der geber-oder nehmerzylinder der kupplung undicht --oder eine entsprechende leitung.

wenn äusserlich nichts zu sehen ist liegt die undichtigkeit in der getriebeglocke, da wo die kupplung ist.

1
@Minijobopa

Ganz so ist es nicht. Wenn Hydraulikflüssigkeit verloren wird, dann wird als Erstes die Kupplung nicht mehr versorgt und dann erst die Bremsen.

0

Natürlich eine Undichtigkeit. Entweder ist dir eine Leitung geplatzt oder eine Dichtung hält den Druck nicht mehr.

So kannst du jedoch nicht mehr Fahren. Das Auto muss zur nächsten Werkstatt abgeschleppt werden.

Wäre entlüften hilfreich, hab da so etwas gelesen.

Sagt dir das etwas?

0
@anyprax

Entlüften bringt nichts bei einer Undichtigkeit. Dadurch wird das System nicht dicht. So etwas sollte eine logische Schlussfolgerung sein. Der Defekt muss gefunden und repariert werden.

2
@Klaudrian

Ja da hast du natürlich vollkommen recht.

Was meinst du was das so grob kosten könnte bei einer freien Werkstatt.

0
@anyprax

Dazu muss er erst seine Glaskugel anschließen.

Lass den Opel in eine freie Werkstatt schleppen und es reparieren. So kannst Du eh nicht fahren. Es kostet eben was es kostet, bei einem so alten Auto muss man immer mit Reparaturen rechnen!

1
@HomerDD

Ich greife mir bei solchen Fragen immer an den Kopf. Null Ahnung von der Technik, ne asbachuralte Schmette fahren und dann völlig überrascht sein, wenn bei 200.000 km mal was kaputt geht.🙈🙈🙈

Damit muss man rechnen und sich ggf. ein paar Groschen zurücklegen!

0
@anyprax

Wenn der Nehmerzylinder der Kupplung geplatzt ist reichen 700€ nicht aus.

1
@HomerDD

Das es in die Werkstatt muss ist ja selbstverständlich, wenn ich nicht mal den Gang rein legen kann. Kostet eben was es kostet ist finde ich eine nicht so gute Einstellung, man fragt um vergleichen zu können ob man abgezockt wird oder nicht und um sich darauf einzustellen.

1
@anyprax

Mein Automechanikus ist mein Nachbar und Kumpel, der zockt nicht ab.

Wenn du den Opel in deine Werkstatt, wo auch Ölwechsel u.s.w. gemacht wird, schleppen lässt wird das schon passen. Wenn du vermutest abgezockt zu werden (so wie bei A.T.U zum Beispiel) solltest du dir eine neue Werkstatt des Vertrauens suchen!

0
@anyprax

Das Entlüften beseitig NICHT die Undichtigkeit - und wenn Bremsfluid austritt, muss das System nach der Rep wahrscheinlich sowieso entlüftet werden, denn da, wo BF austritt, kann LUFT eindringen. Aber bevor Dir die Werkstätten alles Mögliche erzählen, suche die undichte Stelle selber - setze jemand ins Auto und lass ihn die Bremse immer wieder treten - schau nach, wo es topft - kontrolliere den Hauptbremszylinder, die Leituungen, den Bremsdruckverteiler, die Leitungen und an allen 4 Rädern die Anschlüsse und Radbremszylinder auf Undichtigkeit. Am ehesten findest Du es, wenn Du siehst, wo unterm Auto nasse Flecken sind. ACHTUNG - Bremsflüssigkeit ist giftig und ätzend!

1

Und da nöhlen Leute herum, dass Allwetterreifen gefährlich seien.

Was möchtest Du wissen?