Warum verliert mein VW Sharan Kühlwasser und die Lüfttung geht immer an und aus

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Undichte beim Kühler des Sharan scheint eine Kinderkrankheit zu sein. Es gibt einige Leidensgenossen die das gleiche Problem haben. Vielleicht eine qualitativ schlechte Serie des Zulieferers.

Das warum ist relativ einfach zu klären... Weil er irgendwo undicht ist. Komplizierter ist das wo... Der Fehler mit dem Lüfter kann damit zusammenhängen muss aber nicht. Ich würde in eine Werkstatt fahren und das Kühlsystem abpressen lassen. Undichte Schläuche lassen sich so schnell finden und die Aktion kostet nicht viel. Wenn nichts sichtbar ist und das System den Druck trotzdem nicht hält, könnte es Richtung Heizungswärmetauscher oder Zylinderkopfdichtung gehen.

Könnte ein Wasseraustritt am Kühlkörper sein der sich auf der Beifahrerseite hinter dem Handschuhfach befindet. Möglicherweise tropft dabei das Wasser auf die Elektronik vom Lüfter welcher dabei immer mal wieder einen elektrischen Kontakt erhält und anspringt.

Das ist besagter Wärmetauscher... Gute Idee.

0

Am Lüfter sitzt keine Elektronik. Es bleibt in der Frage auch leider unklar, ob der Lüfter von alleine angeht oder aus?

1
@ronnyarmin

Ich glaube das es sich um zwei unterschiedliche Probleme handelt. Den Kühlwasserverlust habe ich seit ca. 2 Monaten. Das Problem mit der Lüftung ist erst heute aufgetreten. Sorry habe die Frage wohl falsch gestellt, da ich wenig Erfahrung mit Autos habe.

0
@stilleswasserl

Sorry es sollte Baujahr 98 heißen und wie man auf dem Plan sehen kann sitzt der Wärmetauscher (2) direkt neben dem Vorwiderstand (8).

0
@stilleswasserl

Vorwiderstände sind keine Elektronik. Die zählen zur Elektrik. Elektronik wäre ein Steuergerät. Das findet man nicht am Lüfter.

0
@ronnyarmin

ronnyarmin "Vorwiderstände sind keine Elektronik. Die zählen zur Elektrik. Elektronik wäre ein Steuergerät. Das findet man nicht am Lüfter."

Geschenkt. Wortklauberei. ;-)

@ilona > "Ich glaube das es sich um zwei unterschiedliche Probleme handelt. Den Kühlwasserverlust habe ich seit ca. 2 Monaten. Das Problem mit der Lüftung ist erst heute aufgetreten. Sorry habe die Frage wohl falsch gestellt, da ich wenig Erfahrung mit Autos habe."

Das kann alles mögliche sein. Eine Ferndiagnose ist immer schwierig. Wie Fesevoe schon richtig erkannt hat. Du solltest in eine Werkstatt fahren. Die machen dort eine Druckprüfung und lokalisieren dann das Leck. Das dauert 5 minuten.

Bei der Lüftung muß ersmal geklärt werden ob du eine Climatronic nutzt, denn dann kann es natürlich auch mehr sein (Steuergerät, Temperaturfühler oder einfach nur Steckverbindungen die feucht geworden sind). Dazu kann auch nur in der Werkstatt eine sichere Diagnose gemacht werden.

0
@stilleswasserl

Keineswegs. Elektronik ist ein Teilgebiet der Elektrik. Ein Unterschied, bezogen auf die Frage, ist: Elektronik reagiert sehr empfindlich und meist mit sofortigem Defekt, wenn sie im eingeschalteten Zustand mit Wasser in Berührung kommt. Elektrik, also Schalter, Leitungen und auch die genannten Vorwiderstände, funktionieren auch unter Wasser.

0
@ronnyarmin

@ronnyarmin Auch wenn es nichts zum Thema beiträgt. Wasser ist ein "Leitungswegverkürzer". Das bedeutet wenn Wasser mit beiden Kontakten eines Schalter oder eines Vorwiderstandes in Berührung kommt, dann überbrückt er diesen was zu einem Kurzschluß führen kann. Elektrik UND Elektronik können nur korrekt im Wasser funktionieren wenn sie isoliert sind davon.

Es tut aber nix zum Thema also alles Wortklauberei. Wo ist eigentlich deine Lösung zur oben genannten Frage?

0
@stilleswasserl

Mir geht es darum, dass dein Lösungsvorschlag mit dem heraustrotpfenden Wasser, das auf den Vorwiderstand läuft, nicht das Problem der 'spinnenden Lüftung' verursachen kann.

Wasser verursacht keinen Kurzschluss, dazu ist sein Widerstand zu hoch. Es kann keinen Schalter überbrücken. Und auch keinen Vorwiderstand.

Es kann aber bei Elektronik zu Fehlfunktionen und Defekten führen, weil Elektronik bereits auf die geringen Ströme, die durchs Wasser fliessen, reagiert. Elektrik macht das nicht.

Die Lösung zur genannten Frage ist, dass es 2 Fehler gibt. Einmal den Wasserverlust. Woher der kommt, kann hier niemand sagen. Der andere Fehler ist die Fehlfunktion des Lüfters, die nicht am möglicherweise heraustropfenden Wasser liegen kann.

0
@ronnyarmin

Ja gut das müsste man ausrechnen wieviel Leistungsaufnahme ein Verbraucher braucht um auf Wasser zu reagieren. Ob es jetzt bei einem Lüfter genau ausreicht weiß ich nicht definitiv.

Was ich definitiv weiß ist das es in Autos nicht selten vorkommt das der Sicherungskasten feucht ist und die Feuchtigkeit einige Sicherungen überbrückt was zu Fehlfunktionen einiger Verbraucher führt.

0

Wenn noch weisse Rauchgase den Auspuff verlassen und der Ölstand ansteigt könnte die Zylinderkopfdichtung defekt sein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was möchtest Du wissen?