Warum verleugnen manche Menschen ihre Herkunft und wollen unbedingt zu einem anderen Volk gehören?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Bei mir ist es so, weil ich einerseits fest dran glaube, nicht von meinen "Eltern" abzustammen (weil einfach keine Ähnlichkeiten vorhanden sind) und weil dass die Folgen einer meiner Psychosen ist, in der ich dachte meine richtige Mutter (aus einem anderen Land) hat mich wiedergefunden. Anders kann ich mir das sonst nicht erklären.

Ich wurde als Kind schwer misshandelt uns litt schon als Kind unter psychischen Erkrankungen. Ich wurde gemobbt und niemanden, nicht mal der Polizei, hat es interessiert. Natürlich sehne ich mich danach, nicht von diesen Menschen abzustammen und will die Bestätigung, nicht dort hingehört zuhaben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kultur, in die man hinein wächst, wird aufdiktiert genauso in was für Glaubensgemeinschaften man aufwächst. Das muss nicht der Einstellung des Aufwachsenden entsprechen und er muss ab einem gewissen Alter jederzeit die Möglichkeit haben, sich seinen Interessen nach zu orientieren.

Das ist Teil der Freiheit, die wir uns leisten und jedem zugestehen sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Mädchen sind wahrscheinlich noch in der Pubertät. Da macht man eben manchmal verrückte Sachen, die andere nicht verstehen können.  Sie steigern sich sehr in ihre Schwärmerei hinein, gehen dabei ein bisschen zu weit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen leben doch immer in einer Gedankenwelt, in der sie sich selbst bezüglich verschiedener Wertekategorien einzuordnen versuchen. Wenn man nun z.B. ein durch die Medien vermitteltes "Bild der typisch Deutschen" als für sich problematisch einstuft und mit Bedauern feststellt, dass man von anderen in der Regel auf Grund von Aussehen, Sprache und kulturbedingten Verhaltensweisen auch als "Deutsche" eingestuft wird, dann ist es gut nachvollziehbar, dass man sich in anonymen Foren mal eine neue Identität geben möchte, die  vielleicht in der konkreten Lebensphase als viel attraktiver angesehen wird. Zudem könnte so eine Person auch denken, dass durch eine gewisse Exotik auch der eigene Wert, die eigene Attraktivität steigt, und das ist natürlich stets mit "angenehmen Gefühlen" verbunden. Die Lust in andere Rollen zu schlüpfen, ist doch sogar ein Kulturwert, der besonders in der Schauspielerei ausgelebt werden kann, und nicht zuletzt haben die Soziologen herausgefunden, dass wir sogar im täglichen Leben unterschiedlichste Rollen übernehmen, je nach Umfeld und der erwarteten beruflichen oder privatenFunktion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teenager sind Aliens - sie müssen sich erst "neu erfinden", bevor sie sich irgendwo "zuhause" fühlen können.

Manchen fällt das leicht, andere machen die seltsamsten Umwege. Aber fast jeder hat das Gefühl, nur adoptiert zu sein und malt sich aus, wie es wohl wäre, wenn...

Früher hat man solche "Fantasien" kichernderweise mit der besten Freundin geteilt - heute macht man eben eine FB-Aktion daraus.

Problematisch wird das aber erst, wenn der Kontakt zur Realität abreißt und aus Tagträumen Wahnvorstellungen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt für sowas sehr viele Ursachen.In dem speziellen Fall vermute ich das es sich eher um sehr junge Mädchen handeln könnte.Sie gehen völlig in ihrer selbst gewählten"Hobbywelt"auf und verdrängen die Realität.In dieser Realität ist man dann kein normales Mädchen mit Sachproblemen , stress zu Hause und Alltagsproblemen mehr.Sondern man taucht ein in eine von der eigenen Fantasie gesteuerten Wirklichkeit.Dort kann man alles sein,sogar Superheld.Es ist leichter als das"real live"ein Fluchtpunkt der Fantasie.Dazu kommt noch das man in sozialen Netzwerken sehr leicht Gleichgesinnte findet.Unterhält man sich mit denen kann man endgültig in seiner Rolle aufgehen.Alle anderen dort akzeptieren das und bestärken sich so gegenseitig.Das alles ist sehr verlockend oder?

Ich finde es auch nicht weiter schlimm,solange man die Grenzen kennt.Wer zwischen Fantasie und Realität noch unterscheiden kann dem sollte man bei seinem Spiel viel Spaß wünschen.😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YoungLOVE56
12.04.2016, 07:15

Es sind nicht nur Mädchen betroffen.

1

Ist normal, die Mädels sind im Schnitt sehr jung und begeistern sich sehr für Animes. 
Irgendwann kommt dann der Schock, wenn man merkt, die japanische Gesellschaft ist alles andere als so fröhlich wie ein Anime. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat das denn mit Identität aufgeben zu tun?
Wenn man sich für eine andere Kultur interessiert ist das ganz normal, Japan ist nunmal interessant und fertig.

Die eigene Identität ist was man sie sein lassen will, wenn man sich ein bisschen japanisiert wohler fühlt, kann man das doch ausleben.

Das hat garnichts mit etwas aufgeben oder so tun als wäre man wer anders zu tun, sondern nur mit herausfinden wer man sein möchte und ist.

Und wovon man sich da beeinfluzssen und inspirieren lässt ist doch jedem seine Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum verleugnen manche Menschen ihre Herkunft und wollen unbedingt zu einem anderen Volk gehören?

Pubertaet, Unzufriedenheit mit sich selbst, keine eigenen Perspektiven, etc.

Das legt sich irgendwann wieder, wenn man seinen Platz im Leben gefunden oder man keine Zeit mehr fuer solche Traeumereien hat. ; )

Schade ist, dass diese Leute oft gar kein objektives Bild von ihrem Traumland haben. Tief im Inneren weiss man wohl, dass das gar nicht alles so schoen sein kann, weswegen man wohl tunlichst vermeidet sein Fantasiebild zu zerstoeren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das Eintauchen in ein Spiel. So wie manche junge Männer in der Welt von irgendwelchen Onlinespielen Rollen übernehmen und sich damit identifizieren.

Das wird irgendwann ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber gleich die ganze eigene Identität aufgeben

Viel bedenklicher finde ich, dass Du ein Facebookprofil für die "ganze Identität" hältst.  Das hat viel mehr mit Aufgabe von Identität zu tun als die Identifikation mit der japanischen Kultur.

Ich habe kein Facebook. Habe ich keine Identität?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willkommen im Internet , mein Lieber. Wahre Identität wirst du hier kaum finden , tut mir leid dich enttäuschen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die geben nicht ihre Identität auf. Es ist nur eine Rolle die sie online spielen. Ich wette sie verhalten sich anders wenn sie bei Großmutter zu Besuch sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Interesse für Japan und das Anime-Fandom gehören zu ihrer Identität.

Da wird nichts verleugnet, also alles gut :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von welcher imaginären "Identität" schwadronierst du da? Warum sollten die Mädchen ihre aufgeben, weil sie sich so japanisch wie möglich geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Menschen versuchen sich häufig von dem abzugrenzen wer sie sind bzw waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?