Warum verläuft der Nullmeridian durch Greenwich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wikipedia: Nullmeridian


Die Internationale Meridian-Konferenz, Washington 1884


Auf der Internationalen Meridian-Konferenz in Washington, D.C.mit Vertretern aus 25 Nationen wurde am 13. Oktober 1884 der durch Greenwich verlaufende Meridian als Basis des internationalen Koordinatensystems eingeführt.

Als möglicher Internationaler Nullmeridian wurden bei der Washingtoner Konferenz vornehmlich fünf Möglichkeiten diskutiert:

- der Pariser Meridian, des Observatoriums von Paris: 2° 20′ 14.025″ östlich von Greenwich
- der schon seit dem Altertum bekannte Ferro-Meridian auf der kanarischen Insel Ferro (heutiger Name: El Hierro) auf heute 17° 40′ 00″ West
- ein möglicher Nullmeridian bei den Azoren bei etwa 28° 0′ W
- ein möglicher Nullmeridian im Pazifischen Ozean auf heute 180° (Gegenbogen zum Greenwich-Meridian, entspricht etwa der heutigen Datumslinie)
- der auf den damaligen modernen Seekarten meistens benutzte Greenwich-Meridian (diese häufige Verwendung gab den Ausschlag für seine Wahl).

Im Konferenzverlauf stellte sich sehr bald heraus, dass der Pariser Nullmeridian keine Mehrheit finden würde. Der alte Ferro-Meridian wurde wegen seiner einige Jahrzehnte zuvor erfolgten Festlegung auf genau 20° W von Paris als „französisches U-Boot“ angesehen. Die Azoren und die Beringstraße schieden vor allem deshalb aus, weil sie über kein Observatorium verfügten und auch telegrafisch damals nicht an die übrige Welt angebunden waren.


So setzte sich schließlich der Greenwich-Meridian als Internationaler Nullmeridian mit großer Mehrheit – bei Stimmenthaltung Frankreichs – durch.

Die Festlegung des Meridians ist an sich willkürlich, er wurde aber durch internationale Vereinbarung während der Internationalen Meridiankonferenz 1884 in die Meridianebene der Londoner Sternwarte Greenwich gelegt und wird daher oft auch als Greenwich-Meridian bezeichnet (Meridian des Flamsteed House des Royal Greenwich Observatory). Bis dahin waren verschiedene Nullmeridiane in Gebrauch.

Hauptgrund für die Entscheidung für Greenwich dürfte die Tatsache gewesen sein, dass beispielsweise die Vereinigten Staaten schon den Greenwich-Meridian für ihr nationales Zeitzonensystem benutzen und außerdem fast drei Viertel allen Handels auf Seekarten beruhte, die sich auf den Greenwich-Meridian bezogen. Die Entscheidung für Greenwich war also die, mit der sich die wenigstens Menschen umstellen mussten.

Der Meridian lief mal durch Paris  und wer den Film "Sakrileg: der Da Vinci Code" kennt, weiß, was ich meine.

wahrscheinlich historisch begründet. zentrum der wissenschaftlichen welt war damals greenwich university, vermute ich

Was möchtest Du wissen?