Warum verhungert man, wenn man keinen Job hat (man kann doch Früchte essen, die an Bäumen im Park wachsen, oder selbst was anbauen)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Im Winter wachsen keine Früchte, und wer keinen Job hat hat oft auch nicht ausreichend Platz um genug Nahrung anzubauen. Aber in Deutschland muss unter normalen Umständen wirklich niemand verhungern. Man kann alleine von dem leben, was Supermärkte wegschmeißen ("Containern"), selbst wenn man sonst überhaupt keine Art von Unterstützung bezieht. In Fällen, in denen Menschen wirklich mal verhungert sind, ging es meist um Schutz- oder Hilfsbedürftige wie alte Menschen oder Menschen mit einer geistigen Einschränkung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um etwas anzubauen braucht man Geld und Früchte gibt es nicht die ganze Zeit. Viele Früchte habe ich in einem Park nicht gesehen. Ich selbst esse 1 Kilo Früchte am Tag, doch nur Früchte ist nicht gut.

Man verhungert nicht. In Deutschland ist verhungern höchstens bei Magersucht ein Thema. Normalerweise bekommt man das Arbeitslosengeld, wenn man keine Arbeit hat.

Man kann sich das Essen aus dem Müll holen, bei Bauern und Lebensmittelläden stehlen oder man kann betteln gehen, wenn man ernsthaft am verhungern ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland verhungert niemand.

Und es gibt nicht so viele Bäume an denen was hängt. Ein Paar Streuobstwiesen. Aber da werden die Äpfel und Birnen auch erst im Herbst reif. Beeren auch jetzt erst um Juli/August.

Gibst zwar eine Menge Wildkräuter und so, aber nur davon wird man wahrscheinlich nicht wirklich satt.


Und wie willst du ohne Geld etwas anbauen? Und wo?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und im Winter?

Außerdem ist es ungesund sich nur von Obst/Gemüse zu ernähren.

Ja ich weiß es gibt die Frutarier, die leben auch. Was aber ja nicht heißen muss, das sie gesund sind.

Und selbe anbauen? Wie denn? Wo denn?

Da brauchst du ein Grundstück und ein Haus und das musst du auch erst mal zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es verhungert keiner. Es gibt die Tafel, Obdachlosenheime und Staatliche Gelder.

Das Wald und Wiesenleben funktioniert nicht ohne Geld da:

- Im Winter in D nix wächst. Du brauchst also stauraum um zu lagern und der Kostet.

- Du nicht nur von Obst leben kannst. Bananen und co bekommst du z.B. garnicht angebaut so das du eigentlic nur Äpfel, Pflaumen und ein paar beeren hättest.

- Die meisten Bäume jemandem gehören und du da nicht pflücken darfst bzw. es auch relativ wenig Obstbäume in Parkanlangen gibt.

- Du für den eigenanbau Land benötigst das Kostet.

....

Wenn du mit genug Start-Pflanzen auf einem dir gehörenden genügend großem Stück Land startest das über einen Fluss für Wasserversorgung verfügt und du im ersten Jahr schon genug erträge hast um dich durch den Winter zu bringen (Kartoffeln, Nüsse...) könnte das Klappen aber ansonsten ist das ziemlich an den Haaren herbei gezogen. Und auch da würdedt du vrher gucken müssen wie du dir alle notwendigen Vitamine und co nur aus dem holst was du tatsächlich anbauen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man verhungert nicht wenn man keinen job hat, da gibt es genug möglichkeiten um an essen zu kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.....und wieviel Früchte würdest du noch finden wenn viele Andere keinen Job haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man verhungert nicht - immerhin gibt es in Deutschland die Arbeitslosenversicherung.

Ausserdem gibt es in Deutschland die Tafeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?