Warum verhalten sich Homosexuelle so anders / Schwule und Lesben?

8 Antworten

Ich kann was dazu schreiben:

zu den Frauen: Warum laufen sie meistens in zu großen eher männlicher Kleidung rum, oder warum haben sie oft eine rasierte und sehr kurze Frisur?

So was kann auch Ausdruck von einer Tomboyphase oder wirklicher Transgeschlechtlichkeit sein. Oder sie kleiden sich so weil sie nicht sexualisiert werden wollen (unbewusst). Ich laufe zum Beispiel mehr eie ein Typ rum weil ich es für meine Lebenssituation nicht immer aber oft (kirze Haare bis Glatze ...) praktisch finde, es bequem ist und ich nicht sexuell angeglotzt werde . Das Problem bzw. die Probleme die ich durch mein Äusseres habe kommen nur durch zu normale Leute... die sehr heterosexistisch sehr binär glauben, wenn du verstehst worauf ich hinaus will.

Ansonsten ist ein maskulines Äusseres bei Personen mit Vulva generell kein Zeichen von Lesbentum, Feminismus oder so was. Ich kenne (leider) sehr viele die burschikos rumlaifen, körperlich auch so Butchhaft aber ein Freund haben. Das sind rustikale Mannsweiber die heterosexistich sind. Manchmal schlimmer als die die so wie Helene Fischer aussehen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – werde als linksradikale tranny beschimpft u. a.

Gläubigerbuch *lol* der ist gut.

Deine Frage lässt sich nicht so leicht beantworten, zu viele Faktoren spielen da eine Rolle.

Also ich kenne auch sehr tuckige Heteros, wenn Du sie sehen würdest, würdest Du denken sie sind schwul.
Das ist schon mal das erste Problem. Aus dem Verhalten von Leuten meinen wir Rückschlüsse ziehen zu können, denen aber lediglich unser Kliescheedenken zugrunde liegt.

Zweites Problem; Wie erkennst Du denn Schwule, die sich nicht tuckig verhalten? Meist gar nicht. Damit wird deine Wahrnehmung schon wieder ein Stück weit verschoben. Selbst wenn du weißt, dass nicht alle so sind, siehst du tuckig = schwul, nicht tuckig = hetero. Dieses Bild kann nur revidiert werden, wenn du jemanden, der nicht tuckig ist als schwul erkennst. Aber das ändert nichts an deiner Wahrnehmung. Es sei den du machst dir bei jeder Person gezielt Gedanken, ob sie schwul ist oder nicht.

Dritter Faktor: Es gibt sehr unterschiedliche Gründe für "tuckiges" verhalten. Für die einen ist es einfach ein Livestyle, für andere eine Art Rebellion, gegen die vorherschende Heteronomität. Wieder andere empfinden es vielleicht einfach als normal und/oder sind so erzogen worden.

Vierter Faktor: Was empfinden wir als männlich/weiblich? Wir leben in einer Zeit, in der wir althergebrachte Traditionen hinterfragen, weil sie als unsinnig erkannt werden. Damit ändert sich auch unser Verständnis davon, was männlich und was weiblich ist. Meist sind es einfach Modererscheinungen und die ändert sich halt im Laufe der Zeit.
Beispiel: Unsere Gesellschaft ist sehr stark auf rosa=mädchen, blau=Jungs geprägt. Warum ist das so? Die Farben werden erst seit ca. 100 Jahren für das jeweilige Geschlecht verwendet. Davor war es genau anders herum. Rosa wurde als (kleines rot) Jungenfarbe gesehen, da Rot die Farbe der Stärke war/ist.
Hellblau wurde für Mädchen verwendet, denn es war (das kleine blau), die Farbe, die in unserem Kulurkreis die "Jungfrau" Maria sehr häufig trug/trägt. An diesem Beispiel zeigt sich schön wie schnell etwas ins absolute Gegenteil kippen kann.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Needs one to know one

Hallo Mitdirundmir12,

es sind tatsächlich nicht einmal so viele Leute. Leider werden sehr oft nur stereotypische Homosexuelle ins Rampenlicht gestellt. Genau, wie man z.B. bei Reportagen über die Gaemscom, Gaming, etc. nur die Leute sieht, die seeehr speziell aussehen.

Mit freundlichen Grüßen

Nisshoku

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin schwul + intensive Erweiterung meines Wissen

Aufgrund ihrer Sexualität entsprechen sie nicht der "Norm", weshalb sie sich wahrscheinlich auch anderweitig eher trauen, "aus der Reihe zu tanzen".

Sind alle Männer, die sich "tuckig" verhalten, schwul? Sind alle Männer, die das nicht tun, hetero? Man kann sich sehr leicht, z.B. auch durch selektive Wahrnehmung, in seinen eigenen Vorurteilen bestätigen. Das gleiche gilt bei Frauen.

Was sind aus deiner Sicht "frauentypische" Interessen?

Hier ein paar Artikel, die die Bandbreite verschiedenster Identifikationen, Rollenbilder und Verhaltensmuster queerer Menschen beschreiben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Straight_Acting

https://de.wikipedia.org/wiki/Homonormativit%C3%A4t

https://de.wikipedia.org/wiki/Straight-Queer_Masculinities

Was möchtest Du wissen?