warum verhält sich die Bank wegen der Einrichtung eines P-Kontos komisch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hab mal bei ner Bank gearbeitet. da haben sie uns in der Schulung gesagt, wir sollen uns nicht wundern, wenn Leuten es peinlich ist,w enn sie ein P-Konto brauchen.. denn "anderswo werden die teilweise äußerst ungern gesehen".

Und sie erzählten biss aus dem Nähkästchen. Wo ich echt dachte, oh Mann,d as kann aber echt unangenehm sein. Kurzum: das hörte sich sehr so an wie "möglichst die Leute abschrecken".

Daran erinnert mich das,w as Du da erzählst jetzt sehr.

Bleib hartnäckig, wenn Du da Kunde bist, dürfen sie nicht verzögern und Dich auf den Topf setzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Führung eines P-Kontos bedeutet für eine Bank einen Mehraufwand. Das versuchen sie logischerweise zu vermeiden. Einen gesetzlichen Anspruch auf Umwandlung hast du aber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronox
23.02.2016, 15:44

Weisst du, manchen Leuten hilft eine kurze aber richtige Antwort weiter, als eine seitenlange Abhandlung mit zum Teil unnötigen Informationen.

0

Du hast ein Recht auf Umwandlung zu einen P- Konto ,und nicht erst nach Tagen.Richtig ,kein Dispo und keine Kreditkarte ,alles andere bleibt.Du hast halt auf diesen Konto nur einen gewissen Freibetrag ,den du an Geld verfügen kannst.Das sind 1073,88 €.Lass dich nicht abwimmeln von deiner Bank,man hat schliesslich Rechte.Mach dich aber auch noch schlau über die Pfändung,den wenn Telekom dir gegenüber keinen Titel hat ,können die eigentlich nicht pfänden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst zunächst wissen, dass das P-Konto am 1.7.2010 eingeführt wurde und Banken seitdem massiv im Umgang mit dem P-Konto kriminell worden und teils immer noch sind.

Die meisten Banken verhielten und verhalten sich beim P-Konto so was von asozial, dass es kaum zu glauben ist.

Das Konto bleibt nicht einen Monat gesperrt.

Deine Bank muss dein Girokonto in ein P-Konto umwandeln. Egal ob du einen Termin hast oder nicht. Du musst dann gegebenenfalls etwas warten. Dein Anliegen muss aber am selben Tag angenommen werden.

Dann darf es maximal 4 Banktage ( Mo. - Fr. ) dauern, bis dein Girokonto in ein P-Konto umgewandelt wurde. Diese Banktante hat unrecht. Es darf sich nur ganz wenig beim P-Konto ändern.

Sie führt aber sicherlich nur das aus, was ihr krimineller Arbeitgeber ihr vorgibt.

Beim P-Konto darf der eventuell vorhandene Dispo und die eventuell vorhandene Kreditkarte gekündigt werden. Aber auch nicht sofort, sondern immer Einzelfall bezogen. Also per seperater Vereinbarung zwischen dir und der Bank.

Alles andere muss beim P-Konto gleich bleiben. Die monatliche Kontoführungsgebühr darf sich nicht erhöhen. Auch andere Gebühren ( Geldeingänge, Lastschriften usw. ) dürfen nicht höher bepreist werden.

Konntest du vorher am Online Banking teilnehmen, so darfst du das mit dem P-Konto auch weiterhin. Dein Kontomodell darf sich nicht verändern. Deine bisherige Bankkarte darf weder umgetauscht, noch eingezogen werden.

Dein bisheriges Girokonto bleibt mit Umwandlung in ein P-Konto grundsätzlich so bestehen. Das P-Konto ist nichts weiter als die Fortführung des vorherigen Girokonto, nur das es den automatischen Pfändungsschutz in sich trägt.

Pro Monat stehen dir mit dem P-Konto mindestens 1.073,88 € an Freibetrag zu. Wenn du nur 800 € Einkommen hast, dann kannst du natürlich auch nur über 800 € verfügen.

Bei einem Kind stehen dir 404,16 € mehr zu. Hier also 1.073,88 plus 404,16 € = 1.478,04 € monatlicher Freibetrag.

Bei einem weiteren Kind kommen noch mal 225,17 € hinzu. Bei 2 Kindern würden dir also 1.073,88 € plus 404,16 € plus 225,17 €, gesamt 1.703,21 € an monatlichen Freibetrag zustehen.

Das Kindergeld ist zusätzlich zum Freibetrag geschützt. Dir stünden also bei 2 Kindern 1.703,21 € plus Kindergeld zu.

Nimm also bitte deinen Personalausweis, möglichst Geburtsurkunde(n) und Bescheide von der Familienkasse zwecks dem Kindergeld mit zum Termin bei deiner Bank. Gehaltsnachweise über normalen Lohn sind unwichtig.

Oder geh ohne Termin zu deiner Bank und verlange den ( stellv. ) Filialleiter. Der soll dann dein Konto umwandeln. Lass es dir schriftlich bestätigen, dass du dein Konto umwandeln lassen möchtest. ( P-Konto Vereinbarung/Vertrag )

Vermeide bei einem gepfändeten P-Konto alle unnötigen Überweisungen/Geldeingänge/Einzahlungen. Auch eigene Einzahlungen auf deinem Konto. Denn jeder Geldeingang mindert deinen Freibetrag.

Hast du zwar ein P-Konto, aber dort keine Pfändungen drauf, so darf es keinerlei Einschränkungen geben. Dann gilt auch kein reduzierter Freibetrag.

Grundsätzlich müssen auch bei gepfändeten P-Konten Geldeingänge, die zum Freibetrag gehören, sofort ausgezahlt werden. Nicht erst einen Tag später.

Auch darf dir nicht auferlegt werden, dass du nicht mehr am Geldautomat sondern nur noch am Schalter Geld abheben darfst.

Du darfst mit einem P-Konto grundsätzlich nicht schlechter gestellt werden. Abgesehen von dem Dispo und der Kreditkarte.

Wenn die Bank Zicken macht, dann wende dich an die Vollstreckungsabteilung deines Amtsgericht. ( auch Vollstreckungsgericht genannt )

Die dortigen Rechtspfleger helfen dir kostenlos und stehen rechtlich über deiner Bank. Sie machen der Bank meist ganz schnell Druck. Oft auch direkt vor Ort per Telefon.

Zum Gericht musst du aber unbedingt folgende Unterlagen mitnehmen, andernfalls man dir nicht helfen kann:

Personalausweis, Girokonto Vertrag, P-Konto Vereinbarung ( wenn vorhanden ), Mietvertrag, Gehaltsnachweise ab 1.01.2016, Kindergeldbescheid ab 1.01.2016, Kontoauszüge ab 1.01.2016 .

https://www.gesetze-im-internet.de/zpo/__850k.html

http://www.vzbv.de/pressemitteilung/bgh-zusatzentgelt-beim-p-konto-unzulaessig

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/finanzieren/bgh-urteil-pfaendungsschutz-konto-darf-nicht-teurer-sein-12284476.html

http://www.p-konto-info.de/p-konto-freibetrag-2015.html

http://www.p-konto-info.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trinity0275
23.02.2016, 17:56

Danke!

Also hätte die Bank eigentlich schon meinen brieflichen Antrag auf ein P-Konto sofort bearbeiten müssen, sehe ich das so richtig?

Die Belege sind ja da. Einen aktuellen Kindergeldbescheid habe ich nicht, aber das Kindergeld geht ja auf meinem Konto ein und ich habe den entsprechenden Beleg über die letzte Kindergeldüberweisung meinem Antrag beigefügt.

Einen Dispo habe ich auf eigenen Wunsch nicht, die Kreditkarte habe ich mit dem Antrag schon zurückgegeben.

Da bin ich ja mal gespannt, wann ich endlich wieder über mein Konto verfügen darf. Ansonsten: ich habe bei der Bank sowieso nur ein Konto und ein Sparkonto. Das ist schnell gekündigt, dann gehe ich halt zu einer anderen Bank. Ganz einfach.

0
Kommentar von trinity0275
23.02.2016, 19:25

Danke für die Tipps, da werde ich dem Kundenberater am Donnerstag genau auf die Finger gucken.

1
Kommentar von trinity0275
24.02.2016, 12:49

Die wollen mir die ec-Karte klemmen. Also suche ich mir nun eine andere Bank.

1
Kommentar von trinity0275
25.02.2016, 06:18

In der E-Mail des Kundenbetreuers steht, dass die ec-Karte eingezogen wird, weil eine Pfändung vorliegt. Das ist meines Erachtens aber trotzdem nicht richtig, weil die Pfändung ja ungerechtfertigt ist und ich ja gerade mit dem P-Konto entgegenwirken will.  

0

Was möchtest Du wissen?