Warum verhält sich der Kater so merkwürdig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einem Umzug sollte man Katzen erstmal sechs Wochen nur im Haus behalten, damit sie die Wohnung bzw. das neue Haus/Grundstück auch wirklich als neues Zuhause akzeptieren.

Möglicherweise war das auch der Fehler seiner ersten Besitzer.

Katzen sind sehr empfindliche Tiere. Sie reagieren sehr sensibel auf Veränderungen und ein Umzug ist natürlich eine riesige Veränderung. Es ist alles neu. Neue Möbel, neue Wohnung, neues Haus, neues Grundstück, neue Umgebung, neue Nachbarn, neue Geräusche und neue Gerüche. Ich kann mir vorstellen, dass er sich einfach noch nicht an all das gewohnt hat, das muss ein totaler Schock für ihn sein. Er wird das neue Zuhause (noch) nicht akzeptiert haben und da ihr ihn schon so früh rausgelassen habt, wird er versuchen, wieder nach Hause zu finden.

Lasst dem Kleinen Zeit.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
19.10.2016, 12:35

Dankeschön für die Antwort - von Duisburg zurück in den Schwarzwald zu laufen, versucht er glücklicherweise nicht, er kommt schon jedesmal wieder, wenn er draußen war, aber eben jedes Mal widerwilliger.

Mit war schon klar, dass man Katzen nach einem Umzug eigentlich nicht sofort herauslassen soll, aber der Kater war noch nie in seinem Leben eingesperrt - ihm das auch noch anzutun, hatte ich für falsch gehalten. Es lief ja anfangs auch eigentlich ganz gut, nur dass es mittlerweile täglich schlechter wird und er sich immer sonderbarer verhält, wundert mich - ich bin davon ausgegangen, dass der Anfang schwierig wird und es dann langsam immer besser läuft, stattdessen ist es umgekehrt und der Kater scheint immer verspanner und nervöser zu werden. Deshalb dachte ich, es gefällt ihm hier einfach nicht, nachdem er mittlerweile die Umgebung ja schon kennengelernt hat.

Daher ja auch die Idee, es mit einer anderen Umgebung, die noch landähnlicher ist, zu versuchen. Bis jetzt sagen aber alle, dass man das nicht machen soll, sondern erstmal Zeit vergehen lassen soll - versuchen wir es also weiter, seufz....

0

Lass den Kater erst mal ausschliesslich im Haus (mindestens 2-3 Wochen), damit er sich an die neuen Gerüche und Geräusche seiner neuen Umgebung gewöhnen kann, denn Dein Kater ist verunsichert, weil er nicht weiss, was da abgeht.

Wenn Dein Kater im Haus ist, solltest Du viel mit ihm reden, spielen und mit ihm schmusen und ich denke, mit der Zeit wird er mitbekommen, dass das nun seine neue Bleibe ist und ich denke, dass er dann auch sicher wieder raus möchte.

Noch mal nen Umzug würde ich auf keinen Fall wagen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
19.10.2016, 12:50

Mit ist schon klar, dass man eine Katze nach einem Umzug erst mal im Haus behalten soll, aber der Kater war noch nie in seinem Leben eingesperrt, er kennt nicht einmal ein Katzenklo - soll ich ihm das wirklich antun?

Was mich so sehr irritiert ist, dass der Anfang eigenlich relativ gut lief und er sich schnell orientiert hat, dass er aber nun nicht von Tag zu Tag sicherer wird, sondern immer verspannter und nervöser. Daher der Gedanke, dass es ihm hier einfach nicht gefällt, nachdem er die Umgebung ja bereits kennengelernt hat.

Hier gibts nun mal Straßen mit Autos, auf die er aufpassen muss, wenn er in der Gegend herumstreifen will - ich habe beobachtet, dass er auch tatsächlich sehr vorsichtig auf alles achtet, aber das ist natürlich nicht dasselbe Leben wie im Schwarzwald. Leider kann er mit dem großen Garten nichts anfangen, ausser sofort herauszufinden, wie man da rauskommt - Mauern und Zäune ist er nun mal nicht gewöhnt; daher kam der Gedanke eben doch ganz raus aus der Stadt zu ziehen, aber hier raten alle, nicht noch einmal umzuziehen - danke jedenfalls für all die Ratschläge, es wird wohl tatsächlich das Beste sein, noch etwa Zeit ins Land gehen zu lassen und zu sehen, wie sich das Ganze weiterentwickelt.

0

Ihr wollt für die Katze noch mal Umziehen?! Hut ab! Dies würde vielen nicht mal in den Sinn kommen! 

Ihr seit ja erst 2 Wochen dort....lasst ihm also noch Zeit! Wie du selber weisst, ist ein Umzug nicht nur für euch Stressig. Wenn man es dann noch "falsch" angeht, kommt dies für eine Katze, dem Weltuntergang nahe. 

Ihr wolltet dem Kater was Gutes tun und habt ihm gleich die neue Gegend schmackhaft machen wollen, in dem ihr ihn gleich die Türe öffneten. Dies war leider nicht ganz optimal. Je nach Katze sollte man sie den 1 Monat gar nicht raus lasen. Damit er sich zuerst einmal in den heimischen vier Wänden einleben kann. Nun aber ist er total durch den Wind. Da er nie ganz "ankommen" konnte. Er hatte nie die Gelegenheit zur Ruhe zu kommen. 

Er hat aber eine gute Bindung zu euch! Dies zeigt er euch, in dem er im neuen Ort, doch immer wieder nach Hause kommt! Lass ihm Zeit in dem neuen Heim anzukommen. Raus muss er da noch nicht....wenn er nicht will. Erst wenn er es für richtig hält, wird er seine neue Umgebung genauer auskundschaften. Denn dies bedeutet ja auch, neue Reviere stecken und sich auch mal in einen Kampf einlassen......

Habt einfach Geduld und lasst ihm seine Zeit die er braucht! Dann kommt dies schon wieder gut. Umziehen würde ich nicht nochmal. Ansonsten verliert er ganz seine Orientierung.....

Viel Spass im neuen zuhause ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
19.10.2016, 12:23

Vielen Dank für diese Antwort! Wir wußte schon, dass man eine Katze nach eine Umzug eigentlich nicht gleich herauslassen soll, aber wir wollten den Schock des Umzugs nicht noch vergrößern indem wir ihn auch noch zusätzlich einsperren - dass die Haustür plötzlich für ihn verschlossen bleibt, hat er ja noch nie vorher erlebt, er hatte auch noch nie ein Katzenklo.

Danke jedenfalls für den Rat, es erstmal weiterhin zu versuchen und ihm Zeit zu geben, sich einzuleben - wir würden tatsächlich noch mal für ihn umziehen, denn wir möchten, dass er sich wohlfühlt; es wäre ganz schlimm für uns, wenn das nicht gelingt.

0

Was viele nicht wissen ein Umzug ist für Katzen sehr schwer und anstrengend. Ich hatte selbst bis vor zwei Jahren einen Kater, der schon sehr alt war(18 Jahre) und wir sind mit ihm umgezogen. In den ersten Wochen hat er kaum was gegessen und nicht mehr geschnurrt und so weiter. Dann sind wir zum Arzt und der meinte dass unser Kater einen Tumor hat...was ich aber komisch fand ist, dass er den Tumor schon seit längerer Zeit hatte und er ihm erst Probleme bereitet hat als wir umgezogen sind...was ich damit sagen will: ich glaube deine Katze ist sehr gestresst. Ich würde jetzt auf keinen Fall noch mal umziehen, dass ist noch mal viel mehr Stress. An deiner Stelle würde ich das alles noch mal ein paar Wochen beobachten aber in der Regel gewöhnen sich Katzen daran. Wenn es wirklich nicht besser wird geh auf jeden Fall mal zum Arzt! Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?