Warum vergleichen manche Veganer Hühnereier mit Menstruation?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich denke, dass Äusserungen wie:

  • ihr esst die Regel eines Huhns
  • ihr esst (verwesende) Leichenteile von Tieren
  • Milch ist artfremdes Drüsensekret ,die Eiter und Blut enthalten

veganer Tierrechts-ethik-Sprech ist . Man versucht mit aller Macht, anderen Menschen  die omnivore Ernährung zu verleiden und diese Ernährung als etwas ekelhaft widernatürliches darzustellen. (Dadurch wertet man sich selbst gleichzeitig auf)

Tierrechtsorganisationen fördern und verbreiten diesen "Sprech" und sehen sich als Kämpfer,  geben sich sogar Namen, die an Krieg erinnern - z.B. Tierbefreiungsfront ( Animal Liberation Front (ALF) = Tierbefreiungsfront) ..... 

Man kan somit eigentlich sagen, dass dieser Sprech die Taktik der psychologischen Kriegsführung darstellt......

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Weiterhin ist es interessant, dass bei dieser Argumentation (Hühnerei entspricht der Menstruation) die Anwender ihre sonstige Sichtweise außer Acht lassen.

Beim Thema Tierversuchen wird man nicht müde, darauf hinzuweisen, dass man Ergebnisse von Tieren gewonnen, nicht auf Menschen übertragen kann:

Tiere und Menschen unterscheiden sich hinsichtlich Anatomie, Physiologie und Stoffwechsel wesentlich voneinander.

Das ist die Aussage der Ärtzte gegen Tierversuche, siehe https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/infos/allgemein/248-warum-tierversuche-nicht-notwendig-sind

So und nun zurück zu den veganen Menschen, die Menstruation mit Hühnereier vergleichen,

ich denke, sie definieren sich zu emotional über ihr Ernährungsform.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Undsonstso
29.06.2016, 21:53

Danke für's Sternchen.

1

Veganer? Ich dachte der Scherz sei eher unter Biologen verbreitet...

Das Huhn legt Eier, egal ob die Befruchtet sind oder nicht. Fruchtbare Tage gibt es in dem Sinne nicht, da der Samen des Hahns mehrere Wochen gespeichert werden kann und da quasi ein Ei nach dem anderen durchwandert, wie am Fließband.

Eier sind übrigends öfters mal befruchtet, seit es keine Käfighaltung gibt. Für Boden- / Freiland- / Biohaltung gibt es Quoten wieviel Hennen pro Hahn, je natürlicher es wird, desto öfter hat man befruchtet Eier im Körbchen. Merkt man aber nicht, da der Embryo aufhört sich zu entwickeln, wenn es kühl wird und dann nach 1-2 Wochen (oder wenn es zu kalt wird auch viel schneller) eingeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eostre
25.05.2016, 20:02

Käfighaltung gibt es noch, nennt sich jetzt Kleingruppen Haltung.

2

warum? ganz einfach: weil man es kann.

nenne einer großen gruppe von menschen ein wort und bitte um assoziationen und du wirst auch welche erhalten, die du null nachvollziehen kannst. das heisst aber nicht, dass diese assoziationen falsch oder dumm wären. bei persönlichen einstellungen/ meinungen kann man schlecht sagen, was richtig oder falsch ist. deswegen heisst es ja auch: über geschmack kann man nicht streiten.

es wird in diesem forum sehr häufig die frage gestellt, warum man sich vegetarisch/vegan ernährt. daher würde ich den vergleich mit der hühnermenstruation als eine mögliche begründung auffassen: manche leute haben bei diesem gedanken eben ein ekelgefühl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie keine Ahnung haben, was der Unterschied ist - deshalb.

Nein - Hühnereier reifen die ganze Zeit immer nach - ob sie befruchtete werden oder nicht hat keinen Einfluß auf die Eierreifung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Menstruation wird das Ei unbefruchtet ausgeschieden , ähnlich Huhn

http://suite101.de/article/wie-entsteht-ein-huehnerei-a50409

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von newcomer
25.05.2016, 19:10

Die verschiedenen Phasen der Eibildung

Das Ei entwickelt sich
nun im sogenannten Legedarm zum fertigen Ei, egal ob es befruchtet ist
oder nicht. Die ganze Entwicklung von der Ovulation bis zur Eiablage
dauert etwa 24 Stunden. Im ersten Teil des Legedarms, dem sogenannten
Magnum, lagert sich nun nach und nach das Eiklar um das Dotter. In
dieser Phase ist eine Befruchtung nicht mehr möglich. Das Eiklar wird
aus speziellen Drüsen der Eileiterwände abgegeben. Dabei dreht sich die
Dotterkugel ständig um sich selbst . Eine Befruchtung gelingt nur in der
kurzen Zeit, wo die Eizelle sich im Trichter befindet und noch kein
Eiklar sich um das Dotter gebildet hat. Das Ei befindet sich nur etwa
eine halbe Stunde im Eileitertrichter, dafür ist aber der Samen des
Hahnes etwa 2 Wochen haltbar und kann in einem Vaginalbereich der Henne
gespeichert werden

3
Kommentar von friesennarr
25.05.2016, 19:48

So ein absoluter Quatsch. Das Ei das beim Menschen nicht befruchtet wurde ist schon lange ausgeschieden bevor die Menstruation - Abstossung der Uterusschleimhaut überhaupt erst stattfindet.

Das Ei vom einem Vogel (ein Vogel hat keine sich aufbauende Schleimhaut) ist ein Ei und nichts anderes. Es hat zum Schutz eine Hülle aus Kalk in der sich der neue Vogel entwickeln kann.

Ein Uterusschleimhautaufbau braucht nur ein Säugetier, das seine Nachkommen im Körper austrägt. Und da ist sogar wieder der Mensch ganz speziel, weil eigendlich (fast nur) der Mensch eine Ausstoßung der Uterusschleimhaut also Menstruation durch macht.

Bei den meisten anderen Tieren wird die Uterusschleimhaut resorbiert und nicht ausgeschieden.

3

Frag die Veganer, frag die Hühner!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist doch nach eigener Aussage veganer, was sagst du denn dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?