Warum verfärbt sich Phenolphthalein bei Titration mit weißem Haushaltsessig und 0.1molarer Natronlauge rot und nicht lila?

3 Antworten

Nur noch einmal für mein Verständnis:

Du hast einen Becher mit Essigsäure und tropfst da als Titration eine definierte Natronlauge (c=0,1 mol/L) zu? (So wäre zumindest das normale Vorgehen).

Dann solltest du irgendwann im alkalischen Bereich landen und die farblose Lösung sollte durch das Phenolphthalein pink werden. Etwa so pink, wie du es von Prinzessin Lillifee kennst.

Und bei dir wird es nicht pink, sondern rot???

1) Google mal nach Prinzessin Lillifee. Ist die auch rot? Dann hast du einfach eine andere Farbwahrnehmung. Ist kein Problem. Kann man mit leben.

2) Du hast irgendeine Verunreinigung in deinem Becher gehabt, die auch als Indikator wirkt.

3) Du hast nicht die angenommenen Substanzen, sondern irgendeine ultrastarke Säure am Start. In diesem Fall solltest du einen echten Experten zu Rate ziehen und ihm die Entsorgung überlassen. (Nicht durch Zugabe von Wasser verdünnen!!!)

LG
MCX

PS: Phenolphthalein wird pink / rosa. Aber nicht lila. Wer hat das denn mit Lila behauptet? Sind da vielleicht noch mehr Farb-Wahrnehmungs-Legastheniker bei euch an der Schule? :P


Phenolphthalein ist eigentlich nur im stark sauren Bereich (pH kleiner 0) rot. Das bekommst du mit Essig aber nicht hin.

Siehe https://de.m.wikipedia.org/wiki/Phenolphthalein

hä?! sicher?

0
@YasuoS

Ja, sicher. Phenolphthalein ist bei pH < 0 rot, zwischen 0 und 8,2 farblos, zwischen 8,2 und 12 pink und pH > 12 wieder farblos.

Wenn du meinen Link gelesen hättest, wüsstest du das. Aber Hauptsache erstmal Daumen runter geben und rum meckern, ne? 

0

Der Äquivalenzpunkt ist bei ca. 8,2 ! 7+ also basisch ! 

0

Weil Rotkohlsaft ein Indikator ist

Versteh' ich nicht. Ich hab es mit Phenolphthalein gemacht und es hat sich Rot gefärbt. Steht auch so im Internet. Aber ich sehe auch dass es Lila werden sollte? Stimmt das trotzdem?

0

Was möchtest Du wissen?