Warum verdrängen Menschen schon gewohnt oder gerne die Wahrheit?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weil die Wahrheit oft schwieriger ist als die Lüge, jedenfalls in jedweiligen Momenten. Viele Menschen sind nicht mutig genug um wahrhaft ehrlich zu sein. Vielleicht um nicht dumm dazustehen, oder weil die Wahrheit peinlich ist oder sonst irgendwelche Günde. Es hat meiner Meinung nach meistens nichts mit Respektlosigkeit dem Gegenüber zu tun wenn man lügt, sondern mit Respektlosigkeit sich selber gegenüber.

es gibt dazu in der Psychologie eine tolle Theorie: "Theorie der kognitiven Dissonanz" (Festinger, 1957)

hier findet man einen kleinen Einblick: http://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Dissonanz

Wahrscheinlich hofft man unwillkürlich bis zuletzt, dass man die Situation "aussitzen" kann und dann doch irgendwie drum herum kommt, manchmal funktioniert es ja auch...

der mensch denkt erstmal bis zur nasenspitze und so das er davon profitiert und dazu gehört es dann auch wohl, dass man die wahrheit vorerst verdrängt.

Verdrängen vermeidet Schmerzen. Jedenfalls zunächst.

Die Wahrheit ist sehr oft unangenehm, deshalb sagt man ja auch "der kann die Wahrheit nicht ertragen" !

Wer kann schon die Wahrheit vertragen?

Habe mir nun einige Gedanken gemacht:

Die Sicht auf langanghaltend bessere Vorteile verträgt die Wahrheit bestens !

Ergo ist Weitsicht mit Wahrheit der tatsächlich größere Vorteil.

Somit wird Wahrheit von Menschen mit Weitsicht wahrscheinlich sicher gerne ertragen.

Oder nicht ?

Wahrscheinlich ist es Bigotterie bedingt eine kleine Minderheit.

0

Sicher kann 'die Wahrheit verhindert' werden. Das erfaehrt dann bloss keiner. Wenn's auffliegt ist das Aufsehen natuerlich gross - und Deine Annahme mal wieder bestaetigt.

Was möchtest Du wissen?