Warum verbrennt sich ein Drache beim Feuerspeien nicht selbst den Mund?

14 Antworten

Warum verbrennt sich ein Drache beim Feuerspeien nicht selbst den Mund?

Weil er es kann.

Die chemischen Bestandteile des Drachenatems werden mit großem Druck ausgestoßen und entzünden sich erst beim Kontakt mit dem Luftsauerstoff, was aber mindestens einige Zentimeter von dem Tier entfernt stattfindet.

Es kommt außerdem zu einer sogenannten Blitzverdampfung, die das Substrat nicht angreift, weil Verdampfung ja auch erstmal kühlt.

Bei ungeübten Jungtieren kann es aber tatsächlich gelegentlich zu leichten Selbstverbrenungen kommen, wenn der Atem zu zaghaft ausgestoßen wird. Andererseits ist bei Jungdrachen der Hydrochinon-Anteil noch relativ niedrig, was die Verletzungsgefahr wiederum reduziert.

Das weiss doch jeder........sein Maul ist aus Platin, Schmelzpunkt 1.768 Grad. Deshalb sind Drachen ja so wertvoll und schwer zu finden.

Weil üblicherweise zwei Flüssigkeiten ausgespien werden, die erst außerhalb zusammentreffen und sich dann entzünden.

Vielleicht weil er Feuer fest ist oder er tut es eigentlich.

Oder Sie speien kein echtes Feuer?

PS : Unsinnige Fragen trifft es 😂

LG PCOmega

Was möchtest Du wissen?