Warum verbraucht ein hochgefahrener wartender PC ~55 Watt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

... Übersetzung läuft...

Du willst also wissen warum dein Rechner beim Idle´n einen Stromverbrauch von 55 Watt hat?

Das könnte unter Umständen an einen proportionierten Netzteil mit zusätzlich schlechter Effizienz liegen. Aber da aus deinem schwulstigen Gesäusel nicht die Konfig deines Rechners hervorgeht, ist es etwas schwierig eine Diagnose zu machen.

Also nenne mir mal deine Hardware, möglichst detailliert.


PS.: Und bitte dieses mal ohne dieses... Gerede. Denn ich habe deine Frau! Wenn du keine hast, habe ich deinen Hund! Verstanden?

Der Freunde freie Sprache nicht viele hat, doch wenn du mir helfen magst, will ich das gerne beanspruchen, PC wizard 2012 sei dank:

Motherboard ASUS F1A75-M ("E6658"), ob Pro oder LE konnte mir auch der Konstruierende nicht sagen

Chipset Family 12h/14h Link control

Prozessor AMD A8 3870 @ 6000 MHz

8 gb Arbeitsspeicher (2 Riegel) DDR3-SDRAM

Hard Disk Samsung SSD 830 Series SCSI Disk device 128gb

Monitor (wohl unerheblich) acer AL501

network card Attansic AR8151 PCIe

Betriebssystem XP Professional 5.01.2600 service pack 3 (32 bit)

Direct X v10.00

Grafikkarte (AMD) Radeon HD 7770 (1024mb GDDR5

dazu habe ich mir vielleicht passende Treiber (für Chipsatz) bei au-ja.de geholt, doch das ist wohl Nebensache. Viele PC haben wohl eine hohe Grundspannung von ungefähr 50 Watt, jedenfalls vermutet das der Fachunkundige in mir, doch man nimmt das schnell als "gegeben" hin. Das würde mich freuen, wenn du mein verteiltes Rechnen in irgende einer Weise verbessern könntest.

Nimm mir Frau und Hund, vielleicht darf's dann gehen rund? Du besitzt, was mir zu eigen.

0
@SimonJaekle

Ich habe da nur eine wage Vermutung. Mir ist aufgefallen wenn ich mein System... Moment...

CPU: i5-2500K MB: ASUS P8Z68-V Pro GK: GTX 470

Jedenfalls wenn ich die Last von meiner Grafikkarte (also die GTX 470) nehme, sinkt der Stromverbrauch anfangs nur wenig. Erst nach bestimmt 30 Sekunden oder so, sinkt der Verbrauch auf Idle-Niveau.

Dein A8 hat eine eine integrierte Grafikeinheit, die einer HD 6000 entspricht. Unter dem Gesichtspunkt das das die CPU und GPU gewissermaßen mit einander verschmolzen sind, kann es sein das dieses Phänomen bei dir auf Bezug zum Prozessor auftritt. Daher eigentlich hat nur die CPU zu tun, aber da die GPU mit drin steckt, fühlt sie sich genötigt wie eine Grafikkarte zu agieren.

Zwar steckt in meinem i5 auch eine GPU (HD3000 soweit ich weiß). Aber Intel und AMD-Prozessoren sind grundverschieden. Ergo benehmen sich unter Umständen anders.

Zumal hast du deinen A8 brutal übertaktet. Wie ich das von meinem i5 her kenne, legt er auch im Idle etwas zu. Ich meine damit, nachdem ich meinen i5 etwas "angetaktet" habe, verbraucht er im Idle auch etwas mehr Strom. Aber es kommt wirklich auf die Architektur an.

Ich betreibe übrigens auch verteiltes Rechnen (mit Boinc als Client und MalariaControl als Projekt). Nur nicht mit dem i5. Ich habe dafür einen eigenen Rechner zusammengebastelt, der im 24/7-Modus arbeitet.


Jedenfalls zu deinem System. Dein verwendetes Betriebssystem verwirrt mich auf doppelter Art <--Jetzt fange ich auch noch an...

Windows XP weiß nicht was eine SSD ist. Das führt erstens dazu, das die eingebaute automatiche Fragmentationroutine deine SSD mehr schädigt als nutzt.
http://www.tipps-tricks-kniffe.de/windows-xp-autodefrag-abschalten-das-automatische-defragmentieren-beim-start-deaktivieren/

Zweitens Windows XP kann SSDs nicht optimal nutzen, daher etwas langsamerer Zugriff. Nebenbei, hast du im BIOS (neuerdings UEFI) zumindesten denn Controller auf AHCI geschaltet? Wenn noch nicht. Versuche es jetzt nicht mehr. Windows würde dies beim starten mit einem Bluescreen quittieren. Es gibt Anleitungen im Netz womit es gehen soll auf AHCI zu schalten, bei schon installiertem Windows. Aber die taugen alle nichts:(

Drittens Windows XP ist nicht in der Lage denn Trimbefehl an die SSD zu senden. Eine SSD hat Mittel und Wege sich selbst zu warten und ihre Haltbarkeit zu steigern. Dies lässt sich (und jetzt nicht erschrecken) mit OO Defrag 16 machen. Keine Sorge OO Defrag weiß das SSDs nicht defragmentiert werden dürfen und weigert sich auch, wenn du es versuchen solltest. OO Defrag kann denn entsprechenden Befehl an die SSD senden. AHCI sollte aber dafür aktiv sein. Außer du hast Lust drei Tage lang deinen Rechner nicht nutzen zu können;)

Viertens mit einem 32-bittigen Betriebssystem kannst du nur max. 3,7 GB RAM nutzen. Der Rest verschwendet nur Strom...

Fünftens Da bei verteilten Rechnen, sehr oft und viel auf der Platte herum geschrieben wird, werden die Speicherzellen deiner SSD nur unnötig verschließen. Wenn du dir ein 64-Bit BS besorgen würdest, könntest du die dir nun zur Verfügung stehen 8 GB RAM nutzen, um dir eine Ramdisk zu erstellen. Da leitest du die WUs von Grid rein. Da ich nur einen Link setzen darf. Google nach RAMDisk + Dataram. Da der Inhalt deiner RAMDisk ins Nirwana entfleucht, wenn du deinen Rechner abschaltest, kann die Ramdisk seinen Inhalt als Image auf Platte speichern.

Da ich gerade nichts mehr finde, was ich bemängeln kann (warte nur ich find noch was), noch ein kleiner Tipp. Schalte im BIOS unnötiges Spielzeug ab (Bluetooth, Wlan-Adapter). Verbraucht nur unnötig Ressourcen.

0
@Chippo78

Sechstens Windows XP profitiert bei weitem nicht so viel von Quad-Core-CPUs als Windows 7.

Siehst du, noch was gefunden:GRINS

0

Was möchtest Du wissen?