Warum verbraucht Automatik mehr Sprit als Schaltwagen?

9 Antworten

Nicht jede Automatik verbraucht mehr. Es kommt darauf an, wie aufwändig die Automatik optimiert ist.

Der hydraulische Wandler besteht aus zwei gegeneinander verdrehbaren Systemen, versehen mit einzelnen Kammern, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Wenn die eine Seite angetrieben wird, dreht sich die Flüssigkeit mit und wird durch die Fliehkraft nach außen gedrückt. Der Druck in dem sich drehenden System ist jetzt außen größer als beim ruhenden oder sich langsamer drehenden System. Dadurch wird die Flüssigkeit vom schneller laufenden System in die Kammern des langsamer laufenden Systems gedrückt, wodurch das langsame Systeme schneller wird. Umgekehrt fließt nahe des Drehpunktes, wo die Fliehkraft geringer ist, die Flüssigkeit wieder zurück und  bremst das antreibende System. So wird Energie vom antreibenden System auf das angetriebene System übertragen. Das Drehmoment bleibt dabei gleich, aber die Drehzahl muss immer geringer sein, damit die Flüssigkeit zirkulieren kann. So wird die Kraft zwar weich, aber mit Verlusten übertragen. Meine Mercedes 5-Gang-Automatik verbraucht nach Werksangabe 0,1 L weniger als das gleiche Modell mit Schaltgetriebe. Das liegt daran, dass zum einen bei gleichmäßiger Fahrt die hydraulische Übertragung überbrückt und zum andern, dass die Automatik optimaler der elektronisch gesteuerten Motordrehzahl angepasst wird. Porsche hat eine 7-Gang-Automatik im Angebot. So optimal kann man von Hand gar nicht schalten. Früher hatten insbesondere die amerikanischen Straßenkreuzer alle nur 3 Gänge und keinerlei Optimierung. Da gab es natürlich deutliche Unterschiede im Verbrauch.

Also mir wurde erklärt, dass dies bei den heutigen Neuwagen nichts mehr ausmacht. Aber bei einem 13 Jahre alten Fahrzeug kann das schon noch sein.

das macht selbst bei den heutigen autos noch was aus wenn du das auch nicht mehr merkst. auf lange frist jedoch gesehen wirst du dich wundern.

0

Alles Quatsch. Das Mehrgewicht des Automatikgetriebes fällt bei dem Wagen kaum ins Gewicht. Automatikgetriebe übertragen die Kraft des Motors über einen Drehmomentwandler an das eigentliche Getriebe. Dieser Wandler ist der Grund, warum Du beim Anhalten nicht kuppeln mußt. Leider hat dieser fast immer einen Schlupf, wodurch Energie in Wärme umgewandelt wird.Aus diesem Grund haben Fzge mit Automatikgetriebe einen Mehrverbrauch und benötigen fast immer einen Getriebeölkühler. Ganz neu sind Doppelkupplungsgetriebe, die ohne Wandler auskommen und sogar weniger verbrauchen als Schaltgetriebe. Gibt es aber erst seit ca. 2 Jahren und sind sehr teuer.

DH

0

Was möchtest Du wissen?