Warum verbindet der Mensch immer die Liebe auch mit dem Schmerz?

...komplette Frage anzeigen Bilduntertitel eingeben... - (Liebe, Frauen, Psychologie) Bilduntertitel eingeben... - (Liebe, Frauen, Psychologie)

16 Antworten

Weil das, was das der Mensch unter Liebe versteht, oft keine Liebe ist, sondern eine mit Erwartungen gespickte Haltung zum andern, in dem er sich nur selbst reflektiert. Entspricht der böse Andere diesen Erwartungen dann nicht, wird an die Stelle der vermeintlichen Liebe Enttäuschung und Schmerz gesetzt (Hauptsache, man fühlt- 'Liebe' oder 'Drama'). Durch diese Erlebnisse wird die Bereitschaft zum Leiden und zur Verquickung 'Liebe und Leid' natürlich immer größer. Alles hausgemacht, alles nur ein Film.

Hallo Leonhardyl,

das hängt damit zusammen es wird bei der Geburt schon bestimmt das es mit schmerzen zu tun hat und man es aber dann so richtig lieben kann. Daher muss ja schon Schmerz und Liebe sehr zusammen hängen. Es ist gar nicht mal so abwegig. gruß Stefan

Ich glaube, das liegt daran, dass Liebe ein überdimensionales Vertrauen verlangt, sonst kann man nicht lieben. Das heißt, man macht sich verletzlich. Da reicht schon die kleinste Kleinigkeit ("Schatz sieht nicht, dass ich heute grüne statt hellgrüne Ohrringe anhabe"). Wie unromantisch wäre es auch, wenn man Serien sehen müsste, die immer alle wunderbar verlaufen! Eklig langweilig!

Weil im Hirn benachbarte Areale bei Liebe und Schmerz aktiviert werden. Im Ernst, bei der Liebe ist eine Hingabe unerläßlich, Scheitern, Enttäuschung, Schmerz leider auf den Fuß folgend. Der Mensch folgert gerne aus Erfahrungen - ob selbst gemacht oder aus Erzählungen gewonnen - und schafft so Assoziationen, welche mit Ratio nicht immer zu erklären sind.

Ich denke, das liegt daran, dass jeder mal auch im Zusammenhang mit der Liebe negative Erfahrungen gemacht hat, die einen auch vorsichtiger machen. Und diese Erfahrungen prägen!

Das ist eine rein romantische eigenheit! zum teil wenn man gerne dran glauben möchte auch mit sternzeichen verknüpft.... liebe ist ein sehr starkes gefühl und da wo grosse emotionen, da auch schmerz... ;) für uns heillose romantiker unumgänglich! es gibt ja in der literatur auch die auffassung, dass die einzige, wirklich wahre Liebe die unerfüllte ist... besonders schmerzhaft... ;)

nicht verzweifeln...

Menschen verbinden Liebe erst dann mit Schmerz wenn sie Erfahrungen gesammelt haben. Endet die Liebe tut das meist weh.Verlässt einen ein geliebter Mensch ( Eltern die sich trennen) oder stirbt ein geliebter Mensch, tut das weh. Verletzt einen ein geliebter Mensch, schmerzt das meist mehr als bei anderen die einem egal sind. Ect pp.

Wer ist "der Mensch" und warum "immer"? Ich kann das nicht nachvollziehen. Liebe ist Liebe und Schmerz ist Schmerz. Das hat nichts miteinander zu tun. OK, Drachen sind vielleicht keine Menschen... :-)

Kann mir seelischen Schmerz ohne Liebe nicht vorstellen. Was soll ich für einen Schmerz empfinden, bei Leuten, die ich nicht kenne oder die mir gleichgültig sind.

Ist eine Erfindung der Neuzeit. Früher war das anders. Da wurde die romantische Liebe auch nicht so überbewertet.

Ganz unemotional: Energieerhaltungssatz im emotionalen Bereich. Je höher jemand fliegt, desto schmerzhafter wird der Fall.

Hey, Du bist ja auch noch hier! :-) smile

0

wurdest du schon mal von einem Geliebten Menschen betrogen? warscheinlich nicht ansonsten würdest du nicht fragen !

Es gibt im Leben nicht nur Sonnenschein.

jeder der mal geliebt hat oder liebt, kann diese frage beantworten...

Weil Liebe oft auch weh tun kann....

Mach ich nicht und ich liebe.

Was möchtest Du wissen?