Warum verbinden Menschen den Islam mit dem Terrorismus?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Sehr einfach zu sagen, wegen den vor allem aktuellen Geschehnissen.

Schon der 11. September 2001 ist auf Osama bin Laden zurück zu führen, auch wenn es natürlich bis heute Kritker gibt, ist das definitiv die Person, die damit fast jeder in Verbindung bringt.

Rate mal, welchen Terrorgruppen er nicht nur angehörte, sondern er quasi auch "führte"? Genau, islamische Terrorgruppen.

Auf Wikipedia steht sogar folgendes:

"Er wurde zur Identifikations- und Symbolfigur verschiedener islamistischer Terrorgruppen [...].

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Osama_bin_Laden

_________________________________________

Aktuell haben wir viele Schocks hintereinander erlebt.

Das ganze fing an, als in Paris bald schon 2 Jahren ein Anschlag auf die Satierezeitung Charlie Hebdo verübt wurde.

Schon der erste Satz beinhaltet das Wort wieder:

"Der Anschlag auf Charlie Hebdo war ein islamistisch motivierter Terroranschlag, der am 7. Januar 2015 auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris verübt wurde."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_auf_Charlie_Hebdo

_________________________________________

Da, wo das ganze aber erst richtig losging, war vor fast genau einem Jahr ebenfalls in Paris. Auch hier findest du direkt im ersten Satz das Wort wieder:

"Die Terroranschläge am 13. November 2015 in Paris waren koordinierte, islamistisch motivierte Attentate [...]".

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_13._November_2015_in_Paris

Dort begann das ganze richtig, weil es vor allem auch bei einem Fußballspiel stattfand und die Täter versuchten, in das Stadion zu kommen. Dementsprechend war das kein "kleiner Anschlag" mehr auf eine Zeitung, sondern ein Anschlag, wo die Leute nun erst Recht richtig Angst bekommen haben, weil es sie viel mehr betraf. Bei Charlie Hebdo war der Grund eine Satire. Bei diesem zuletzt genannten Anschlag gibt es aber an sich keinen genauen Grund, wofür die Menschen die sterben mussten und die, die im Stadion ware, irgendwas dafür könnten / konnten.

Es gibt leider noch viele andere (Terror-) Anschläge, die fast ausschließlich auf Islamisten zurückzuführen sind.

Es ist grundsätzlich sowiso erst einmal auch völlig egal, ob nur ein Mitäter dabei war, die "Religion daran Schuld sein soll" oder sonst was.

Wir verbinden heute sogut wie alle das Wort "Islam" bzw. "Islamisten" mit Terroranschlägen. Wie schon gesagt, egal wie man es nun betrachten mag. Das wird bei vielen der erste Gedanke sein und jeder wird es damit auch verbinden. Deswegen ist das halt auch kein Wunder, dass wir das alle miteinander verbinden.

Blödsinn, wenn man sich die Geschehnisse der westlichen Welt anschaut die Millionen Menschen getötet haben Irak, Afghanistan usw. sollte man diese mit Terror verbinden. Die richtige Antwort ist: Die Medien des Westen!

0
@Fabricio87

Wo ist das denn bitte Blödsinn?

Alleine die ganzen Belege mit Wikipedia sagen alles.

Ich weiß genau wie nach jedem Anschlag heftig überall diskutiert wurde, dass der Islam da nichts für kann.

Der Islam hat immer dabei mitgespielt, es war immer ein Wort dabei. Egal ob das gerechtfertigt ist, Sinn macht und sonst was.

Habe ich auch in meiner Antwort schon geschrieben:

Das ändert rein gar nichts daran, dass das viel diskutiert wird und das Wort jedes mal dabei ist. Klar haben die Medien darauf auch sehr viel Einfluss, aber das ist doch nicht der Grund an sich. Ohne die Anschläge gäbe es schließlich die Berichte in den Medien gar nicht.

3

Die Anschläge habe nichts mit dem Islam zu tun!!! Das wäre genau so wie wenn christliche Leute Amoklaufen und dafür der Christentum beschuldigt wird!!!

1
@Aktzeptieren

Oh man, ich habe mich gestern Abend noch so gefreut, diesen Kommentar nicht wieder zu hören.

Jetzt darf ich einen Abend später schon wieder sowas kommentieren.

Ich habe doch extra, weil ich genau wusste, dass sowas wieder kommt, mehrmals und ausgibig geschrieben, dass es völlig egal ist, wie viel das jetzt damit zu tun hat und in welcher Hinsicht der Islam etwas dafür kann oder sonst was.

Das ändert absolut gar nichts daran, dass wir Menschen gerade in Europa, Terorismus fast immer auch mit dem Islam in verbindung bringen. Viele viele Anschläge, von denen ich auch in den Kommentaren rede, wurden vom IS verübt.

So, was heißt IS? Genau: Islamischer Staat.

Ist doch absolut klar, dass wir die Teroranschläge dann alle mit dem Islam in Verbindung bringen, oder?

Natürlich kann man das nicht einfach auf den Islam schieben. Natürlich ist der IS nur eine selbsternannte Terrororganisation bzw. Gruppe.

Das ändert aber wie schon so oft gesagt absolut nichts daran, dass wir das Wort Islam nun mal mit den Anschlägen verbinden.

Der Islamische Staat hat die meisten Anschläge und vor allem die mit der größten Aufmerksamkeit in den letzten 2 Jahren verübt.

Kaum passierte der "Anschlag" in München, so fingen direkt alle Medien damit an zu spekulieren, ob der IS mal wieder seine Finger im Spiel hatte. Das Thema ist so riesig und wir verbinden alle genauso den IS mit dem Wort Terroranschlag, wie das Wort Islam selbst, weil es nun mal in IS enthalten ist.

Google mal "Anschlag München i". Direkt die beiden ersten Vorschläge "[...] is" und "[...] isis" (früherer Name).

Nun verstanden?

Bitte, ich kann das nicht mehr hören, dass der Islam damit nichts zu tun hat. Die Meinung dazu ist sowieso verschieden, aber natürlich darf man die Wörter Islam bzw. Anhänger des Islam und Islamisten nicht verwechseln oder gleichstellen. Trotzdem ändert das absolut nichts daran, dass wir alle diese Dinge verbinden!

4
@Aktzeptieren

ach, liebe Akzeptieren und Fabricio: 

Du übersiehst hier ein "kleines" aber WAHNSINNIG wichtiges Detail: WENN Christen Amok laufen, tun sie das allermeistens NICHT IM NAMEN des Christentums!

...wenn sie es täten, dann WÜRDE dafür auch das Christentum beschuldigt werden und in der Vergangenheit (hier fallen mir jetzt als eines von vielen Beispielen die Massaker an den Hugenotten in Frankreich ein) wurde das auch getan - in diesem Falle wurde nicht das ganze Christentum aber die frz. Katholiken, die die Hugenotten im Namen ihres Glaubens umgebracht haben dafür verantwortlich gemacht - zu Recht! - und dass davon was auf alle Katholiken abfärbt, müssen die Katholiken genauso auf sich sitzen lassen wie die heilige Inquisition! - nur ist das heute halt vorbei!

Die Anschläge, die hier angesprochen werden WURDEN IM NAMEN DES EINZIG WAHREN ISLAM verübt - sorry - auch wenn wir beide damit nicht einverstanden sind: Und damit haben sie erklärtermaßen mit dem Islam zu tun...

4
@ArbeitsFreude

Danke, gut zusammengefasst!

Kann ich nur zustimmen....

Die Anschläge wie schon beim Fall von Charly Hebdo wurden auf Grund des Islam von Islamisten durchgeführt.

Da liegt auch der Unterschied, denn Islamisten sind nicht gleich Anhänger des Islams bzw. Moslems.

Aber wie ich schon so oft sagte:

Es ist völlig egal, wie viel der Islam nun dafür kann und sonst was. Fakt ist: Die Menschen handeln alle danach, weil sie es so für richtig halten und es unter anderem so aus dem Koran interpretieren.

Und außerdem war das sowieso überhaupt nicht die Frage. Die Frage war nun mal, warum wir Menschen das Wort Islam mit dem Wort Terro verbinden.

2

Du weißt schon das ein Terrorist der in Namen Allahs kämpft ,, angeblich" kein richtiger Moslem ist ? Also hat der Terrorismus auch nichts mit Islam zu tun

0
@Amagyar1111

Wie wäre es wenn du bevor du sowas schreibst auch mal richtig ließt?! Genau, wäre gut!

Lese dir bitte einfach den Kommentar direkt über deinem durch.

Sonst platze ich gleich noch weil ich diesen Kommentar nicht mehr hören kann, der egal wo jedes mal beim Wort Terror und Islam kommt.

2
@Amagyar1111

Bitte einfach mal den Kopf aus dem Wüstensand nehmen, lieber Amagyar1111!

Du kannst islamistischen Terrorismus nie und nimmer aus dem Islam wegdefinieren:(

1

Ich verbinde den Islam eher mit einem Gott, der seine eigenen Gefühle nicht im Griff hat und dazu noch über wenig Moral verfügt.

Allerdings ist der Weg von so einem Gott, der Milliarden von Menschen mit höllischen Qualen bedroht, hin zu Terror unter den Menschen kein besonders großer.

wie der Herr, so`s Gescherr sozusagen.



Deiner Meinung nach also...!

Dann währe der Geschichte zufolge das Christentum das übelste was der Menschheit jäh hätte passieren können?
Betrachtet man die Menschen die daran glauben und deren übel Inder Welt sie verbreitet haben und immer noch tun!

0
@minimaxi2006

Ich würde die Religionen im 21. Jahrhundert nicht mehr in der Form vergleichen. Im Christentum gab es ein Zeitalter der Aufklärung, und von einer buchstäblichen Hölle wird im allgemeinen nicht mehr ausgegangen. 

6

Weil zurzeit die meisten Terroranschläge von Menschen verübt werden die Muslime sind, bzw. von Menschen die selbst glauben das Sie Muslime sind.

Das ist eine Tatsache, man kann natürlich jetzt allen Terroristen kollektiv Ihren glauben absprechen wie es viele Muslime tun, damit löst man aber keinerlei Probleme.

Vielleicht sollten man sich einmal überlegen warum heutzutage gerade im Namen des Islams solche Taten begangen werden, könnte es vielleicht  doch irgendwie mit den Inhalten dieses Glaubens zusammenhängen?

Ich denke das hat sich am 11. September 2001 ziemlich zugespitzt. Darauf sind weltweit immer mehr Attentate, Bombenanschläge etc. mit islamistischen Hintergründen gefolgt. 

Heute gibt es zahlreiche Terrororganisationen und ein Großteil davon sind leider islamistisch orientiert. 

Das aktuellste Beispiel, das wohl jeder kennt, sind die IS. Es gibt kaum einen Tag in dem man in den Medien nicht Beiträge über die IS sieht oder hört. 

Nichtsdestotrotz lässt das natürlich nicht schließen, dass alle Muslime Terroristen sind. Aber es lässt sich trotzdem nicht leugnen, dass die Zahl der Extremisten zunimmt und es seitens der Muslime noch nicht wirklich ernst genommen wird. 

Wenn man jetzt mit der 9/11-Begründung ankommt, sollte man auch dazu sagen was die USA seit dem 1. Weltkrieg alles im Nahen Osten getan haben.

Objektiv betrachtet könnte man meinen, dass an diesem Tag nicht mal ansatzweise genug US-Amerikaner getötet wurden .

1
@Kefflon

Die Frage war wieso viele heutzutage den Islam mit dem Terrorismus verbinden. Und ein Grund darunter ist 9/11. Wenn man sich vorstellt, dass die Nachricht weltweit durch die Medien ging und Milliarden von Menschen erreicht hat.

Mehr wollte ich damit gar nicht sagen.

3
@Temas

Objektiv betrachtet könnte man meinen, dass an diesem Tag nicht mal ansatzweise genug US-Amerikaner getötet wurden 

Dein Kommentar strotzt vor Dummheit!

3
@Kefflon

@Keflon: 

Du meinst also allen Ernstes, es seien an diesem Tag noch nicht genug Unschuldige jämmerlich krepiert?

Widerlich, einfach nur widerlich, diese Aussage.

4
@Kefflon

Objektiv betrachtet könnte man meinen, dass an diesem Tag nicht mal ansatzweise genug US-Amerikaner getötet wurden.

Du solltest um die Uhrzeit wo der neue Tag beginnt vielleicht doch lieber den Computer ausschalten.

Was können denn die Opfer von 9/11 und alle anderen, die zu der Zeit gelebt haben und heute noch dort leben dafür, dass Amerika damals so viel Schaden angerichtet hat.

Adolf Hitler hat damals auch absoluten Massenmord, vor allem an Juden vorgenommen. Du sagst mit deiner Aussage eiskalt, dass es in dem Hinblick quasi gerechtfertigt wäre, wenn die Juden sich nun an den Deutschen rächen würden.

Selten sowas gelesen..

1

Weil die Akteure die Religion als Ursache, Legitimation und Ziel angeben.

Der Vergleich mit Gruppierungen die ebenfalls Terror als Mittel einsetzten/einsetzen, dürfte ausreichen, um die Assoziierung verständlich zu machen.

Weil viele Menschen keine Ahnung vom Islam haben und den Medien glauben. Der Westen sorgt natürlich mit allen Mitteln dafür, dass der Islam schlecht dargestellt wird und Leute abgeschreckt werden. Aber trotzdem ist es so, dass immer mehr Menschen zum Islam konvertieren.

Es kehren mit ziemlicher Sicherheit mindestens ebenso viele Muslime ihrer Religion den Rücken, auch wenn sie das aus verständlichen Gründen nicht unbedingt alle in die Welt hinaus posaunen, sondern oft nur sehr mutige.

http://exmuslime.com/

3
@SibTiger

wieso hast du so viel islamfeindlichkeit in dir? glaubst du wirklich an alles, was im tv ausgestrahlt wird.

1
@ela64tr

wieso hast du so viel islamfeindlichkeit in dir?

In "Warum-Fragen" befindet sich oft ein versteckter Vorwurf, so auch hier, und Du kannst sicher nachvollziehen, dass ich darauf ungern antworte, zumal ich nicht nur islamischen, sondern jeglichen religiösen Fundamentalismus ablehne. 

Gegen einen historisch-kritisch ausgelegten Islam habe ich übrigens nichts.

3
@ela64tr

Achtung! Trollalarm.

"glaubst du wirklich an alles, was im tv ausgestrahlt wird."

Solche klischehaften Aussagen, wie die von ela64tr sollten euch doch etwas skeptisch machen.

LG.

1
@Gambler2000

ist das, was in palästina geschieht etwa kein Terrorismus? hast du davon schon was gehört in den medien? es stört einfach, dass immer der islam in den vordergrund gerückt wird und das auch noch obwohl der islam so etwas wie terror nicht duldet.

1

Der letzte Satz hat mit der Frage nicht das Geringste zu tun; er zeigt missionarischen Charakter.

Der Rest ist voller Behauptungen und Verallgemeinerungen.

1

Mashallah schöne Antwort❤️

1

Weil halt die meisten Terroristen sich als Begründung für ihre Taten auf den Islam berufen.

Stimmt genau besser hätte es man nicht äussern können!Ebenso wie die Kriegsländer Syrien,Afganistan usw.das sind auch Agumente für Gewalt und Terror oder?Salafisten die IS werben.

1

Genau aus diesen Grund wieso du die Frage stellst :)

Die Medien machen ihre Arbeit.

Wieso werden die USA usw. nicht mit Terror in Verbindung gesetzt, obwohl die Millionen Menschen getötet haben. siehe Afghanistan, Irak usw.

Weil Terrorismus was Anderes ist, als Menschen zu töten. Die Begrifflichkeit passt einfach nicht, falsches Wort.

1
@Agentpony

Ist für ein Referat .  Weiß natürlich das es nichts mit Islam zu tun hat:)

0

Weil die vielen gewaltheischenden Passagen im Koran von Terroristen und selbsternannten "Gotteskriegern" als Rechtfertigung für deren Schandtaten benutzt werden.

Gruß, earnest

Weil es immer und immer wieder in den medien in Zusammenhang gebracht wird.

Weil es seit vielen Jahren so aussieht wie im September 2016: 

In diesen 30 Tagen gab es 160 Dschihad-Mordanschläge (25 durch Selbstmörder) in 31 Ländern mit  977 Todesopfern und 1.235 Verletzten.

Weil sie denken, dass die ISIS, zum Beispiel, aus Muslimen besteht😂
Terrorismus ist im Islam verboten also wie könnt ihr bitte Terror mit Islam verbinden? Nur weil paar 'Muslime' Fehler (richtig hässliche Fehler) machen, heißt es nicht, dass alle irgendwie Terroristen sind.

Letzteres hat niemand behauptet, Ersteres ist leider richtig gedacht: Natürlich setzt sich der IS vorwiegend aus Muslimen zusammen.

Du "argumentierst", dass nicht sein könne, was nicht sein dürfe.

Daraus spricht entweder eine verzerrte Wahrnehmung oder grenzenlose Naivität.

3
@earnest

Du weißt schon, dass der IS durch die westliche Welt finanziert wird, oder? Der IS repräsentiert nicht den wahren Islam. Nur weil diese Gruppe im Namen des Islam handelt, heißt es nicht, dass der Islam so etwas duldet. Solche Behauptungen können nur von Unwissenden kommen.

1
@ela64tr

Auf DIESEM Niveau diskutiere ich nicht inhaltlich, ela.

Du solltest dir deine üblen Unterstellungen abschminken.

1
@ela64tr

Nur weil diese Gruppe im Namen des Islam handelt, heißt es nicht, dass der Islam so etwas duldet. Solche Behauptungen können nur von Unwissenden kommen.

Kein Mensch hat sowas behauptet außer dir selbst. Ein klassisches Strohmann-Argument. Die Frage ist nicht, ob der Terrorismus Teil des Islam ist, sondern, wo der Bezug zueinander ist.

2
@earnest

du diskutierst eh nicht. wenns zu eng wird einfach ausreden. hab dich schon durchschaut

0

Weil die meisten Terroristen auf der Welt dem Glauben des Islam angehören.

Wer sich nicht richtig informiert, hält schnell alle Muslime für Terroristen

Was möchtest Du wissen?