Warum verändert sich der Sex nachdem man zusammengekommen ist, wenn es offziell eine Beziehung ist?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 7 Abstimmungen

Nein, mir ist das Phänomen vollends unbekannt 100%
Manchmal, nicht imer 0%
Ja, ich stelle das immer wieder fest 0%

14 Antworten

Hallo Poet83,

Eine Beziehung verändert sich mit der Zeit. Man bleibt nicht gleich und der Körper ebenfalls nicht. Es ist klar, dass man Sexuell oder sich Geistig verändert. 

Das ist ein sehr gefährlicher gedanke, dass man wenn man "Zusammen" ist,  sich ausruhen kann bzw sich dazu entscheidet weniger für den anderen tun.  Es gibt viele die so himmelweit verschossen sind und es mit der Eroberung übertreiben oder sich sehr schnell dazu entscheiden alles schnell Ding fest zu machen. Kein Wunder, dass man danach entäuscht wird. 

Wie sagt man so schön: " Gut Dinge braucht Weile" 

Es ist aber auch normal, dass wenn der Berümtberüchtigte Alltag kommt, dass man gelangweilter ist. Das man mal weniger lust aufeinander hat oder einfach Faul ist. Aber das darf nicht immer so sein. 

Das geschied auch, wenn man zu viel miteinander unternommen hat auch wenn man nicht offiziell zusammen ist. Das merke schon bei mir, wenn ich 2 Tage mit dem Selben Menschen verbracht habe ich mich mehr um mich kümmern möchte. Jeder hat ein unterschiedliches Nähe und Distanzbedürfniss. 

Die Psychologie des Menschen ist Paradox. Wir sagen A aber tun B. Wir Menschen brauchen Sicherheit und beständigkeit aber wenn das zu viel wird, dann brauchen wir Abwechslung oder das Gefühl das uns etwas abhandengekommen ist. So funktioniert Werbung. Wir wollen immer wieder Neugierde empfinden und etwas enträzeln. Gerade wenn man sich noch nicht kennt, gibt es noch vieles was man von dem Anderen wissen möchte. Wenn man lange zusammen ist und schon weiß, was er machen wird wenn er nach der Arbeit kommt oder was er aufs Brot schmiert, dann kann man nichts mehr enträzeln. Aber das Problem ist aber auch, dass wenn man immer nur Abenteurer macht, dass das auch irgendwann langweilig wird. 

Man muss die Balance finden zwischen Sicherheit und Unsicherheit.

Es gibt ein Spruch von einem Beziehungscoach der heißt: Wenn du es nicht tust macht es ein anderer und er wird es besser machen. 

Denke weniger an diese "Beziehungs-Titel". Achte drauf was du in der Beziehung tust und nicht welcher Name die Beziehung hat. Verlange nicht ständig. Wenn sie mal weniger tut, dann lass sie. Wenn sie überhaupt nichts mehr tut, dann kann es sein, dass du ihr nicht das gibst was sie will oder etwas anderes möchte. Kommunikation ist wichtig. Wenn das nicht bringt, dann ist sie nicht sonderlich interessiert an deiner Person. 

LG

Sandy


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poet83
18.05.2017, 11:30

Hallo Sandy, vielen Dank für deine sehr ausführliche Ausführung. Ich gehe auch mit dir d'accord und die Logik der Mechanismen waren mir schon vor der Frage bewusst, vielleicht hätte ich die Frage etwas persönlicher und präzisieren sollen. Es geht darum, dass ich mir immer die Mühe gemacht habe abwechslungsreich zu sein, mal auch überraschende Sachen zu machen oder zu organisieren, aber leider blieb es pfad und sie nahm sich mehr und mehr zurück. Ich meine, dass da evtl. ein anderes Problem vorlag, war mir spätestens nachdem Wissen, dass sie fremdging, bewusst.

0
Nein, mir ist das Phänomen vollends unbekannt

Bei uns hat sich der Sex zwar verändert, aber eher mit der Zeit. Sowohl bevor es offiziell war und auch danach haben wir viel neues probiert, manches hat einem oder beiden gefallen, manches eben nicht... 

Mit der Zeit spielt es sich dann ein, man weiß einfach was der Partner gerne mag usw... Zudem kommt man irgendwann in eine Art "Alltagstrott" dass einfach nicht mehr so viel spannendes neues passiert, sondern man einfach zusammen agiert. Damit ist jetzt nicht nur das negative gemeint, sondern beim Sex eben auch, dass man sich kennt und auch weiß, was der Partner eben nicht mag oder mein Freund z.B. an meiner Stimmung weiß, worauf ich gerade gar keine Lust hätte, ganz ohne ständige neue Experimente... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es hat damit zu tun, dass die "Verliebtseinzeit" vorbei ist, was ganz normal ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poet83
18.05.2017, 10:52

Danke auch dir educare, dennoch bin entsetzt für wie viele Menschen es als Normalität gilt, wenn Partner gemeinsam eine Beziehung eingehen und sich dann keine Mühe mehr machen. Es scheint als sei meine Einstellung zu einer gesunden Beziehung, gerade in sexueller Hinsicht, nicht sehr verbreitet zu sein.

0
Nein, mir ist das Phänomen vollends unbekannt

Ich gehe mal davon aus, dass du damit negative Veränderungen meinst? Das ist mir nicht bekannt.

Im Gegenteil, ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass eine größere Vertrautheit Sex eher besser macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poet83
18.05.2017, 11:12

Danke dir. Es scheint immer mehr, dass in meiner bisherigen Beziehungen was richtig falsch gelaufen ist.

0
Nein, mir ist das Phänomen vollends unbekannt

Beziehungssex ist schon aus dem Grund schön, weil man sich liebt und alles miteinander ausprobieren kann. ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz natürliches Verhalten, vor allem bei Frauen. Der Urinstinkt einer Frau ist es, einen Mann an sich zu binden - also in der heutigen Zeit eine Beziehung.

Um das zu erreichen, legt sie sich ins Zeug - zum Beispiel eben durch Sex. Wenn sie dann irgendwann ihre Sicherheit hat und dich bekommen hat, wird das alles zurückgeschraubt. Das ist ganz natürlich und Frauen machen das nicht bewusst und böswillig, sondern es passiert unterbewusst.

Dem kannst du aber entgegenwirken. Du musst deiner Partnerin auch in der Beziehung das Gefühl haben, dass sie dich nicht vollständig besitzt. Ich empfehle dazu das Buch "Lob des Sexismus". Kann man bei Amazon kaufen. Wer es googelt findet aber möööglicherweise das Buch als pdf kostenlos ;)

Ist aber auf jeden Fall ein verdammt cooles Buch - vieles wird dir total logisch vorkommen. Fakt ist: Du musst es nicht so weit kommen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, mir ist das Phänomen vollends unbekannt

Das wäre mir neu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poet83
18.05.2017, 10:39

Ich beziehe das nicht nur auf die Frauen, sondern auch auf die Männer, dass er sich bspw. keine oder nur noch wenig Mühe gibt.

0
Nein, mir ist das Phänomen vollends unbekannt

unbekannt.

wenn dir das immer wieder passiert würde ich mal eine selbstreflektion vornehmen. evtl.  einfach nicht gut genug um die mädels bei der stange zu halten?? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poet83
18.05.2017, 10:38

Nun, definiere "nicht gut genug". Was vorher gut war und sie sich dann zurücknimmt, ich weiß nicht inwiefern es meine Bemühungen/Skils betreffen...

0

manche leben nach dem Motto: Ich laufe doch keinem Bus hinterher wenn ich schon drin  sitze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poet83
18.05.2017, 10:23

Hallo maja0403, vielen Dank für deine Antwort. Nun, wenn das tatsächlich die Auffassung einiger sein sollte, dann legen diese Mesnschen nicht besonders viel wert auf eine lange und erfüllende Beziehung, oder? Hast du das selbst bereits erlebt?

LG, Poet83

0
Nein, mir ist das Phänomen vollends unbekannt

ich hab die Erfahrung noch nicht gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, mir ist das Phänomen vollends unbekannt

Dann macht ihr was falsch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poet83
18.05.2017, 10:41

Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, denn das wäre hier doch eher deplatziert. Inwiefern was falsch?

0

Vor der Beziehung wird Werbung in eigener Sache betrieben. Mit Beginn der Beziehung scheint das Ziel wohl erreicht zu sein und man schaltet einen Gang zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poet83
18.05.2017, 10:29

Hallo Januar07, vielen Dank auch dir. Wie bereits an maja0403 die Frage, wäre das nicht etwas fatal, wenn man eine lange und erfüllende Beziehung leben will?

LG, Poet83

0

Hmm, es könnte doch sein, dass man vor der Beziehung deshalb offener beim sex ist, weil es eben noch nicht klar ist, mit wem man letzten Endes zusammen ist. Sobald man die Beziehung anfängt, weiß man, dass man seinen Partner hat und mit ihm sex hat. 

Wäre jetzt meine Theorie 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist völlig normal..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poet83
18.05.2017, 10:47

Danke für deinen Beitrag, aber warum ist das "normal"? Ich würde niemals weniger Mühe machen um meine Freundin sexuell zu befriedigen, was wäre ich für ein Mann/Freund?

0
Kommentar von Barbiiie94
18.05.2017, 10:50

Die Frauen geben sich in dem Sinne ja nicht weniger 'mühe', also weniger Mühe als davor ja, wieso?
Weil wir Frauen zeigen wollen was wir für eine tolle Frau sind.
Sind wir dann aber in der Beziehung mit euch, haben wir euch ja , und daher muss man sich ja nicht mehr so extrem anstrengen wie am Anfang.
Außerdem verleitet ( find ich ) dieses 'neue' oder jemand neuen haben dazu, viel offener zu sein.
Ist der Partner langsam Routine, wird das Gefühl auch weniger, also dieses aufregende eben.

Daher rate ich ja immer, in einer Beziehung immer wieder neuen Schwung reinzubringen und was Neues auszuprobieren, sonst kann es schnell langweilig werden.
Da spielt ihr Männer aber auch eine wichtige Rolle das sie diese Lust bekommt .. ;)

1
Kommentar von Barbiiie94
18.05.2017, 11:00

Dann weis ich nicht, was mit den Mädels los war :)

0

Was möchtest Du wissen?