Warum Vegetarier werden, Argumente?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn du das werden willst musst du ja schon Argumente haben sonst würdest du das ja nicht werden wollen oder?

Und was für Argumente für dich ausschlaggebend sind kannst ja nur du selber entscheiden.

Da einfach Argumente von anderen zu übernehmen ohne selbst darüber zu reflektieren und dann eine Entscheidung zu treffen finde ich den falschen Weg.

Einen objektiven Grund gibt es da nämlich nicht, d.h. du musst schon darüber nachdenken was du willst und warum du es willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kumpel von mir ist Vegetarier geworden, nachdem er das Leid der Tiere in einem Schlachtbetrieb gesehen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst, das reicht. Nicht jede Entscheidung braucht eine Rechtfertigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Genmanipulation ist bei vielen Tieren in Massentierhaltung ein ernstes Problem. Die Tiere werden mit Medikamenten versorgt, die beim Menschen Krankheiten auslösen können.

2. Die ganze "Tiere haben auch Gefühle und so"-Sache die jeder schon auswendig kennt.

3. Vegetarier sein ist gesünder (und billiger).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
18.02.2016, 20:48

Die Tiere werden mit Medikamenten versorgt, die beim Menschen Krankheiten auslösen können.

Schon mal was von Schlachtsperren gehört?

3. Vegetarier sein ist gesünder (und billiger).

Ernährungsideologien sind NIE gesünder!

3
Kommentar von frank394
18.02.2016, 23:10

In Europa gibt es keine genmanipulierten Tiere und ausschließlich mit Medikamenten gefütterte Tiere schon gar nicht!

3

Es spricht vieles dafür, du schützt die Umwelt, du unterstützt nicht mehr die Massentierhaltung, etc. Die klassischen Argumente eben.

Es gibt aber noch mehr Punkte die dafür sprechen, das der Mensch von Natur aus Vegetarier ist und du dich nur so ernährst wie von der Evolution vorgesehen, z.b.

-Der Mensch wäre der einzige "Fleischfresser" in der Natur der erst Waffen bauen müsste um seine Beute zu erlegen. Fleischfresser wurden von der Natur nämlich mit allem ausgestattet was sie zum jagen und töten brauchen, wie scharfe Krallen, Reißzähne usw.

-Der Darm des Menschen ist 8-9x so lang wie er selber. Bei Tieren die Vegetarisch leben ist er meist ca. 10-12x so lang wie der eigene Körper. Bei Fleischfressern ist der Darm nur 3x so lange wie das Tier selber. Der Mensch ist also näher am Vegetarier dran als am Fleischfresser.

-Man ist sich weitestgehend einig das der Mensch erst in der Eiszeit angefangen hat zu jagen, also erst als es keine Pflanzen mehr gab und jagen überlebensnotwendig war. Vor ca. 75.000 Jahren hat der Mensch also angefangen zu jagen und war davor 2 Millionen (!) Jahre Vegetarier.

-Alle Fleischfresser schlafen ca 16 Stunden am Tag und sind 8 Stunden wach, bei Vegetarier ist es umgekehrt: Sie sind ca 16 Stunden wach und schlafen nur 8 Stunden. Also wie der Mensch auch.

-Ein Mensch kann, selbst wenn er untrainiert ist, in einem halben Jahr ein Halbmarathon (21,1 km) laufen wenn er in der Woche 3-4x mal läuft und das Training langsam steigert. Er kann aber maximal 40 km/h laufen. Sprich: Er kann zwar lange aber nicht schnell laufen. Ein Fleischfresser, z. B. der Tiger schafft bis zu 120 km/h ist aber nach 30 Minuten laufen platt. Anderen Fleisch fressenden Tieren geht es ähnlich: Sie schaffen wahnsinnig hohe Geschwindigkeiten, können aber nicht lange laufen. Bei vegetarisch lebenden Tieren ist es wie beim Menschen: Sie können lange ausdauernd laufen, aber nicht schnell. Macht auch Sinn: Man ist unterwegs um Pflanzen zu suchen und um die Beute zu jagen muss man flink sein.

Vegetarier sein hat viele Vorteile und ist wesentlich einfacher als man es sich vorstellt. Hast du doch mal Lust auf Fleisch, gibt es genügend Sojaprodukte, wie Sojaschnitzel, Sojabratwurst, die dem "fleischigen Original" geschmacklich sehr ähnlich sind. Eine Studie hat herausgefunden das Vegetarier im Schnitt bis zu 10 (!) Jahre länger leben als Menschen die Fleisch essen. In indien leben sind 25% der Bevölkerung Vegetarier. Indien hat weltweit einer der niedrigen Raten an Krebserkrankungen, auf Kontinenten wo Fleischkonsum alltäglich ist, ist die Krebsrate um ein vielfaches höher.

Alles gute.

Lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
18.02.2016, 20:46

Fleischfresser wurden von der Natur nämlich mit allem ausgestattet was sie zum jagen und töten brauchen, wie scharfe Krallen, Reißzähne usw.

Deine Theorie hinkt! Denn KEIN Mensch behauptet, wir wären Fleischfresser. Wir sind ALLESfresser! Und wenn du dir nicht die Fingernägel schneiden würdest und zum Zahnarzt gehen würden, dann sehest du auch aus wie eine Kreuzung aus Graf Drakula und Struwwelpeter!

Der Mensch ist also näher am Vegetarier dran als am Fleischfresser.

Das ist falsch. Genau andersherum! Es geht nicht um die Länge des Darms zu DIR, sondern vom Darm zum Torso! Und da kommt man ca. auf ein Verhältnis von 1:6 bis 1:7. Hunde liegen bei 1:5. Und Pflanzenfresser wie Wiederkäuer liegen bei bis zu 1:22. Pferde bisschen niedriger.

Der Mensch ist weitaus näher an einem Fleischfresser als an Pflanzenfresser!

Man ist sich weitestgehend einig das der Mensch erst in der Eiszeit angefangen hat zu jagen

Da ist man sich überhaupt nicht darüber einig. Die Theorie ist umstritten! Alles deutet eher darauf hin, dass der Menschen zwischen Affe und heute die ganze Zeit Fleisch gegessen hat. Mal mehr, mal weniger, aber niemals "nichts"

Vor ca. 75.000 Jahren hat der Mensch also angefangen zu jagen und war davor 2 Millionen (!) Jahre Vegetarier.

Vor 2mio Jahren war der Mensch defenitiv kein Vegetarier! Das kannst du in jedem Buch über die Anthropologie des Menschen nachlesen. Wahlweise belegen das auch archeologische Funde!

Alle Fleischfresser schlafen ca 16 Stunden am Tag und sind 8 Stunden wach, bei Vegetarier ist es umgekehrt: Sie sind ca 16 Stunden wach und schlafen nur 8 Stunden. Also wie der Mensch auch.

LOL....nicht dein ernst oder?

Ein Fleischfresser, z. B. der Tiger schafft bis zu 120 km/h ist aber nach 30 Minuten laufen platt.

1) KEIN Tiger schafft 120 km/h!!! Das sind Geparden!

2) Was hast du immer mit deinem Fleischfresser? Wir sind ALLESFRESSER....man oh man. Ein Wildschwein ist auch nicht so schnell. Hast du schon mal den Allesfresser-Huhn mit 120 über das Grundstück laufen sehen?

Meine güte was für Kindergarten-Argumente!

3) KEIN Gepard läuft 120km/h 30min lang. Das schafft er höchstens 30sekunden, dann ist er Platt!

Die Argumente sind so lächerlich, wenn man nicht mal die richtigen Vergleichstiere zur Hand nimmt!

wie Sojaschnitzel, Sojabratwurst, die dem "fleischigen Original" geschmacklich sehr ähnlich sind.

WIE BITTE? Die schmecken wie ein Schuss in Ofen!

Eine Studie hat herausgefunden das Vegetarier im Schnitt bis zu 10 (!) Jahre länger leben als Menschen die Fleisch essen.

Und die Studie sagt auch, dass das NICHT am Fleischverzicht liegt! Denn statistisch rauchen Vegs weniger, trinken weniger Alkohol, bewegen sich mehr, treiben mehr Sport, gehen weniger gesundheitliche Risiken ein, usw.

Schon mal was von Scheinkorrelation gehört?

Also nimm dein Ausrufezeichen wieder weg!

In indien leben sind 25% der Bevölkerung Vegetarier.

Genauuuuuu....und wie lange leben die? naaaa? ^^

Indien hat weltweit einer der niedrigen Raten an Krebserkrankungen

Na du bist ja ein toller Statistiker! Was hat das mit Fleisch zu tun? Die sterben so früh, bis sich noch gar kein Krebs entwickelt hat, man!

In Indien wohnen auch die meisten Menschen! Muss ich also in Plattenbauen ziehen um mich vor Krebs zu schützen?

Was ist denn das für eine pseudowissenschaftliche Argumentation? Hilfe!

auf Kontinenten wo Fleischkonsum alltäglich ist, ist die Krebsrate um ein vielfaches höher.

Und die Lebenserwartung am höchsten! Und der HDI am höchsten. Und die Bildung ist am höchsten. Und das Militär ist am höchsten. Und die Durchschnittskalorien am höchsten. Und der Genuss von Obst/Gemüse ist parallel am höchsten.

Was lernen wir daraus? Obst/Gemüse und Schulen verursachen Krebs! Wohlstand auch!

Argumente für die Katz!

6
Kommentar von wickedsick05
18.02.2016, 22:34

Vor ca. 75.000 Jahren hat der Mensch also angefangen zu jagen und war davor 2 Millionen (!) Jahre Vegetarier.

Etwa eine Million Jahre früher als gedacht nutzten
unsere menschlichen Vorfahren Steinwerkzeuge, um Fleisch und Knochenmark zu verzehren

https://www.mpg.de/598837/pressemitteilung20100806

So kann es doch nicht angehen, dass man zuerst die Wissenschaft
verwirft, dann irgendwelche Hypothesen als "Naturzustand" sich
zurechtschustert und diese dann zum Dogma erhebt!

3
Kommentar von Nyaruko
19.02.2016, 00:19

Fleischfresser wurden von der Natur nämlich mit allem ausgestattet was sie zum jagen und töten brauchen, wie scharfe Krallen, Reißzähne usw.

Soweit ich weißt, besitze ich zwei Arme, sowie zwei Hände, an denen jeweils fünf Finger (vier Finger und ein Daumen) sind ... 
Durch diese Hände habe ich die Möglichkeit mir Werkzeuge bzw. Jagdgeräte zu „erschaffen“ - somit kann ich mich selbst perfekt für die Jagd ausstatten. 
Eine Spinne oder eine Schlange vergiftet ihre Beute auch erst, bevor sie sie „verspeist“, sie produziert zwar das Gift in ihrem Körper, ich als Mensch produziere die Waffen außerhalb meines Körpers - macht das nun solch einen riesigen Unterschied?

Der Darm des Menschen ist 8-9x so lang wie er selber. Bei Tieren die Vegetarisch leben ist er meist ca. 10-12x so lang wie der eigene Körper.Bei Fleischfressern ist der Darm nur 3x so lange wie das Tier selber. Der Mensch ist also näher am Vegetarier dran als am Fleischfresser.

Da kenne ich mich wirklich nicht aus, aber hatte das nicht etwas damit zu tun, dass tierische Nahrung (rohes Fleisch?) schnell in Fäulnis übergeht und somit schnell ausgeschieden werden sollte? 
Wie ist das dann mit gebratenem/gegrilltem oder gekochtem Fleisch? Sollte das auch so schnell wie möglich ausgeschieden werden? 

Und gibt es nicht auch diverse Fleischfresser (Tiere), dessen Verhältnis (Darm/Körperlänge) dem des Menschen sehr ähnlich ist? 
Dürfte zumindest beim Hund, glaube ich, so sein ...

Man ist sich weitestgehend einig das der Mensch erst in der Eiszeit angefangen hat zu jagen, also erst als es keine Pflanzen mehr gab und jagen überlebensnotwendig war. Vor ca. 75.000 Jahren hat der Mensch also angefangen zu jagen und war davor 2 Millionen (!) Jahre Vegetarier.

Bei so etwas bin ich immer sehr skeptisch. 
Einerseits können Wissenschaftler exakt sagen, was vor Millionen Jahren geschah und andererseits können sie kaum den Todeszeitpunkt eines Opfers innerhalb der letzten Woche ausmachen ...

Alle Fleischfresser schlafen ca 16 Stunden am Tag und sind 8 Stunden wach, bei Vegetarier ist es umgekehrt: Sie sind ca 16 Stunden wach und schlafen nur 8 Stunden. Also wie der Mensch auch.

Was ist dann mit dem Koala? 
Der schläft bis zu 20 Stunden pro Tag und ernährt sich ebenfalls ausschließlich vegetarisch. 
Ein Panda isst bis zu 14 Stunden pro Tag und schläft zwischen den Mahlzeiten öfters mal drei Stunden - da kommt auch einiges pro Tag zusammen.

Bei vegetarisch lebenden Tieren ist es wie beim Menschen: Sie können lange ausdauernd laufen, aber nicht schnell. Macht auch Sinn: Man ist unterwegs um Pflanzen zu suchen und um die Beute zu jagen muss man flink sein.

Also ~80km/h (Gabelbock) finde ich persönlich nicht gerade langsam. 
Wohingegen ich die Geschwindigkeits eines Krokodils (~30km/h - je nach Art) doch recht gering finde, dafür, dass Fleischfresser doch schnell sein müssten. 
Oder zählen vielleicht auch  noch andere Fähigkeiten? 
Wie die Reaktionsfähigkeit eines Krokodils, das Netz und das Gift einer Spinner oder die Möglichkeit der Waffenherstellung eines Menschen?

Um Beute zu jagen muss man keinesfalls schnell sein, was viele Tiere, nicht nur der Mensch, beweisen.

Vegetarier sein hat viele Vorteile und ist wesentlich einfacher als man es sich vorstellt. 

Die Vorteile würden mich tatsächlich interessieren, aber leider werden keine genannt.

Hast du doch mal Lust auf Fleisch, gibt es genügend Sojaprodukte, wie Sojaschnitzel, Sojabratwurst, die dem "fleischigen Original" geschmacklich sehr ähnlich sind.

Wenn man das Stück Fleisch mit Gewürzen überhäuft, dann kann ein Sojaschnitzel genauso schmecken. 
Wenn man es jedoch gut würzt und nicht übertreibt, dann schmeckt es leider niemals, wie das „fleischige Original“.

Eine Studie hat herausgefunden das Vegetarier im Schnitt bis zu 10 (!) Jahre länger leben als Menschen die Fleisch essen. 

Studien ergeben sehr viel. 
Das heißt also, dass die durchschnittlicher Lebenserwartung für Vegetarier in Deutschland bei ca. 90 Jahren liegt.

In indien leben sind 25% der Bevölkerung Vegetarier. Indien hat weltweit einer der niedrigen Raten an Krebserkrankungen, auf Kontinenten wo Fleischkonsum alltäglich ist, ist die Krebsrate um ein vielfaches höher.

In Indien liegt die durchschnittliche Lebenserwartung auch nur bei ca. 66 Jahren.   
Für Vegetarier wohl bei 76 Jahren?

1
Kommentar von AppleTea
21.02.2016, 08:33

Gibt ja offensichtlich genug Pflanzen die ungiftig sind oder zumindest ungiftig gemacht werden können. Wunderbar

0
  • Man möchte nicht Fett sein
  • Man möchte sich gesund ernähren
  • Man möchte, dass Tiere nicht getötet werden für Essen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maulmau
18.02.2016, 19:54

Ich kenne auch "fette" Vegetarier...

2
Kommentar von Omnivore08
18.02.2016, 20:49

Ach und du meinst für Vegs sterben keine Tiere? LOL

Und was hat Fett mit Fleisch zu tun, man?

Und gesund? Halllooooooo?

4
Kommentar von AppleTea
21.02.2016, 08:34

@omni, dann mangelt es dir vielleicht an etwas ;)

0

Welche Art von Vegetarier willst Du den werden: Ovo-Lakto-Vegetarier, Ovo-Vegetarier, Lakto-Vegetarier oder Veganer. Da gibt es große Unterschiede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fxffx
18.02.2016, 19:50

ich möchte auf fleisch verzichten:)

0

Ich frag mich eher, welche Argumente es gibt, weiterhin Fleisch (und Tierprodukte) zu essen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
18.02.2016, 23:55

Ich meine Argumente, die Sinn ergeben.. Hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen.

1
Kommentar von AppleTea
21.02.2016, 08:30

In deiner Phantasiewelt vielleicht.

0

Die willst du von uns? Wenn du selbst keine Argumente hast, dann lass es besser gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fragen wir mal so rum warum brauchst du die Argumente ---

weil DU noch nicht sorecht weisst ob veggie ja oder nein

Oder weil Du deinen freunden etc rede und Antwort stehen möchtest

ICH brauch keine Argumente -Ich bin einfach nur ein Veggie

und fragt mich einer--dann sag ich belies dich !!!

alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es spricht nix dafür daher gibt es auch keine guten Argumente...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?