Warum Veganer es immer an die große Glocke, dass sie Veganer sind?

29 Antworten

  • Sie sind ja nicht per se veganer. Sie leben eine Haltung aus Überzeugung, die verhindert, dass Tiere ihretwegen gezeugt, gehalten und getötet werden. Aus der Konsequenz heraus können sie nichts tierisches essen.
  • Ihr Kundtun ist ein Protest gegen die, die mit ihrem Konsums- z.B. dem von Fleisch -  für das Elend vieler Tiere mit verantwortlich sind.

Ich kenne leider auch viele, die das in jeder möglichen Situation zur Sprache bringen, das nervt wirklich.
Aber, ich bin auch nicht besser... Mit meiner Laktoseintoleranz geh ich wahrscheinlich auch schon jedem auf den Keks.
Beim Kaffeetrinken mit Freunden ("Haben Sie auch Sojamilch?"), beim Essen gehen (Finde mal ein milchfreies Dessert), wenn wir Pizza bestellen (Es gibt hier in der Stadt genau EINEN Lieferdienst, der veganen Käse anbietet) oder bei Freunden zu Hause ("Ich hab extra was für dich gemacht..."). Mir ist das aber bewusst und sogar ein bisschen unangenehm. Aber fragen nach den Bestandteilen muss ich ja leider... Was für den einen eine "kleine Unanehmlichkeit" ist, ist für uns (die mit besonderer Ernährung) eben normal.

Es gibt hier in der Stadt genau EINEN Lieferdienst, der veganen Käse anbietet

Die meisten Käsesorten sind laktosefrei.

2
@BrightSunrise

Das stimmt so nicht. Laktose wird bei der Reifung abgebaut, bedeutet, lange gereifter Käse enthält weniger Laktose als kurz gereifter.
Oder wie soll ich mir dann erklären, dass ich manchen vertrage, und manchen nicht???

0

Ich ernähre mich nicht "besonders", sondern so normal wie jeder andere auch !

Da kann ich mich ja noch glücklich schätzen, als Veganerin auf dem Land zu leben - ich halte generell den Ball flach, egal, ob es um Essen mit der Familie oder den Kolleg/Innen oder Freunden/innen geht...

Ich hatte in nahezu 40 Jahren noch keine Probleme oder wurde irgendwie angemacht...

Anmache und Beleidigungen habe ich erst hier im Net = GF kennenlernen müssen...

 

0
@MissPommeroy

Haha, ohmann, man kann sich aber auch schnell beleidigt fühlen... Habe schließlich nichts Schlimmes gesagt. Oder war dieser Kommentar für einen anderen Post bestimmt?

0
@chiuc1988

Wer fühlt sich hier beleidigt ? Ich nicht !

Ich finde ja beneidenswert, wieviele Leute zig Veganer kennen und deren Lebensweise zu beurteilen vermögen...;)  

0

Das frage ich mich auch immer. Viele veganer definieren ihren Charakter dadurch das sie einen veganen Lebensstil haben.

Ich esse Fleisch, muss aber nicht jeden tags Fleisch essen und wenn mir jemand ein veganes essen anbietet und es gut gemacht wurde sage ich nicht nein. Aber ich laufe nicht durch die Stadt und rede mit anderen und sage schon bei der Vorstellung wer ich bin das ich Fleisch esse. Das ist halt total unnötig.

Generell spreche ich bei anderen Themen wie (Religion, Politik, Kindes Erziehung, Extreme Ernährungsweisen, oder so was wie Tierschutz) spreche ich eigentlich nie Ofen an, da man durch seine Meinung andere schnell verletzen kann. So Themen bespreche ich nur mit jemanden den ich mehr kenne oder öfters kontakt habe.

Ich kenne viele Veganer und keiner davon läuft herum und hängt es an die große Glocke.

Zum einen ist das ein Wahrnehmungsproblem, denn der Veganer fällt auf, wenn er bspw. im Restaurant nach einem veganen Gericht fragt und allein das interpretieren schon viele als "an die große Glocke hängen".

Zum anderen entsteht das Problem nicht durch den Veganer, sondern oft durch den Fleischesser, für den die Existenz eines Veganers zu einer kognitiven Dissonanz führt, denn dass es unethisch ist, Tiere zu töten, weiß mehr oder weniger unbewußt jeder, wir reden uns das nur schön. Diese kognitive Dissonanz löst der Fleischesser dann gerne, indem er den Veganer in die Schublade eines quasireligiösen Missionars steckt, denn dann muss man sich nicht mehr mit seinen Ansichten beschäftigen.

Ich habe kein Problem wenn Leute Fleisch essen, nur wenn sie anfangen sich selbst rechtfertigen zu müssen, obwohl ich keinen Vorwurf gemacht habe, nichts getan habe. Wenn schon, dann sollte man auch dazu stehen.

2
@xHAWKBITx

Stimmt. Und das machen sie interessanterweise ja auch immer ungefragt. Ich bin kein Veganer, aber Vegetarier und fast jeder, der das mitbekommt, meint plötzlich, sich rechtfertigen zu müssen. Das "Ja, wir essen ja auch nur noch ganz wenig Fleisch" kann ich auch so langsam nicht mehr hören. ;)

2
@joangf

Oooch DAS Problem habe ich nicht, ich esse VIEL Fleisch (Der Salat schreit immer so um Hilfe, wenn ich reinbeisse. Das Fleisch ist meist schon tot)

1
@Penguin8

Wie schön für dich, wenn dir Fleisch so gut schmeckt, dass du es jeden Tag essen magst....:)

Hälst du es dennoch für nötig, noch Öl ins ohnehin schon antivegane Feuer zu gießen, damit man Veganer (die sich nur gezwungenermaßen verteidigen) wieder schön als militante und aggressive Honks dastehen lassen kann ?

Wenn du das brauchst - frag dich vielleicht mal, warum...

Der DH war ein Versehen - im Eifer meines veganen Missionierertums...;);)

0
@MissPommeroy

Ging übrigens an "Penguin8"...

Dass du dich darüberhinaus noch über das Leid dahinter lustig machst, finde ich sehr traurig und armselig...:(

0
@MissPommeroy

Ich möchte lieber noch mal betonen.

nur wenn sie anfangen sich selbst rechtfertigen zu müssen

Damit meinte ich nicht alle Fleischesser. Den Beitrag von Penguin8 hätte man auch kommentarlos stehen lassen können, da es ja keine ernstzunehmende Antwort war. Vielleicht auch eine Rechfertigung ?


Das Fleisch ist meist schon tot

Meistens. Anscheinend nicht immer. XD

0

Du meinst sicher die Extremisten die im Internet unterwegs sind und sich Beschuldigungen ausgesetzt sehen, die nicht existieren ( Trolle ausgenommen ). Ich habe jedenfalls noch keinen Beitrag gelesen, in dem Veganer ernsthaft und fundiert für ihre Ernährung kritisiert werden.

Diese Menschen gibt es im echten Leben nicht. Kinder und Jugendliche äußern sich relativ oft in alterstypischen Reflexen, gerade auch hier auf GF. Aber man findet nicht die Zeit jedem Einzelnen von ihnen zu vermitteln, daß man selbst nichts gegen vegane Ernährung hat wenn man alternative Ratschläge gibt.

Ich kenne durchgehend nette Menschen, die mir auf Nachfrage ihre Sicht auf die menschliche Ernährung vermitteln und neue Ideen haben. Das Beste bzw. leckerste davon ziehe ich für mich selbst raus, ansonsten erweitert es meinen Horizont.

Eine Win - Situation für alle: ich lerne dazu, und der Mensch mit alternativer Sichtweise sieht sich bestätigt und ernst genommen.

Das klappt bei den meisten Menschen sogar in beide Richtungen. Bis auf die Ausnahmen, die Du gerade ansprichst.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Du hast hier auf GF noch keinen Beitrag gelesen, in dem Veganer kritisiert wurden? Es vergeht eigentlich kaum ein Tag, ohne dass die Antiveganer hier gegen Veganer hetzen. Vielleicht hast du nur nicht die richtigen tags bei dir ausgewählt?🤔

1
@ApfelTea

Das liegt vielleicht berufsbedingt an meiner sachlichen und nüchternen Art. Ich habe Ernährung und Lebensmittel als Tag, da sind genug Diskussionen dabei. Allerdings ist da zuwenig Substanz und zuviel Vorurteil drin, als daß man seriös miteinander auf das Thema eingehen könnte. 

Natürlich gebe ich hier und da mal meinen Senf dazu, wenn ich merke daß die eine Seite die Flamme schön groß halten will. Dann aber wegen pauschalen Vorwürfen oder Behauptungen, die objektiv nicht haltbar sind. Wie zuletzt die Behauptung von jemandem den wir hier alle kennen, daß Milch kein Bestandteil vegetarischer Ernährung sei.

Ich bin bei jeder Argumentation auf Augenhöhe gerne dabei, die ohne Vorurteile, Pauschalisierung und Beleidigung auskommt. Falls diese hier mal stattfindet, kannst Du mich gerne daran erinnern.

0
@ApfelTea

Du hast hier auf GF noch keinen Beitrag gelesen, in dem Veganer kritisiert wurden?

Wie gestern "Spatzenhirn" und Ähnliches, nur weil man keine Milch kauft. Und man vorallem um diese Aussage gebeten wurde. -_-

Als Veganer wirst du entweder Geheimnisträger oder du bist automatisch extrovertiert. Selbst wenn du nur auf Fragen antwortest.

Allerdings, fundiert wird man tatsächlich praktisch nie kritisiert, zb. wenn die Frage nach nem veganen Kuchenrezept mit "Religiöse Sekte" beantwortet wird.

1
@Brunnenwasser

daß die eine Seite die Flamme schön groß halten will.

Und da empfindest du die Veganer als die Gruppe die sich zurücknehmen soll?

Aufgabe.

Such mir doch mal 10 Beiträge zum Thema fleischhaltige Ernährung und entsprechende Posts von Veganern darunter.

Solltest du tatsächlich 10 finden, such mal bitte die raus, in denen Beleidigungen und Pauschalisierungen vorgenommen werden.

Ich geb dir im Umkehrschluss die doppelte Menge an Beiträgen mit Fleischessern die völlig ohne Not diffamieren und Hetzen, in Fragen die nunmal nur Veganer beantworten könnten.

Zb "warum seid Ihr vegan geworden?"

Und einige Mischköstler hier auf dem Forum sprechen offen von Hass auf Veganer. Hab noch keinen Veggie gesehen der sowas je geschrieben hätte.

Es ist immer problematisch wenn man seine eigene Sichtweise als uneingeschränkt objekiv einschätzt.

1
@Maisbaer78

Dann lass uns das in diesen anderen Fragen weiter erörtern. Sag Du mir doch ob eine mit sachlichem Niveau dabei ist. Ich habe noch keine gesehen, schaue mich aber um und lerne gerne dazu.

Und da empfindest du die Veganer als die Gruppe die sich zurücknehmen soll?

Genau DAS meine ich mit einer gewissen Dünnhäutigkeit in veganen Themen. Kein Vorwurf an Dich. Ich sprach nicht Veganern und Du beziehst es trotzdem auf selbige. Warum ? Weil hier jeder nachlesen kann daß ich kein Veganer bin ?

Ich nehme dabei jeden Standpunkt in die Pflicht. Ich wurde auch schon massiv von der nichtveganen Seite angegangen, als ich dem Fragesteller beipflichtete. Es gibt Themen die funktionieren anscheinend nicht ohne die Diskussion mit Dritten, obwohl die Antwort in erster und zweiter Linie an den Fragesteller gerichtet ist.

Nicht vergessen: jeder ist am trollen, der sich nicht ernsthaft und auf Augenhöhe mit dem anderen unterhält. Gerade bei diesem sensiblen Thema, in der sich der andere leicht zurückgesetzt fühlen kann. Die gesellschaftliche Akzeptanz der veganen Ernährung ist eindeutig verbesserungswürdig, aber deswegen muß man seine Energie nicht in der Art und Weise verschwenden wie es hier auf GF geschieht. Auch dieser Hinweis gilt für alle hier vertretenen Ernährungsformen und Altersgruppen.

Wenn GF keinen vernünftigen technischen Rahmen mit Moderation bildet, wird es auch im Jahr 2017 leider nicht einfacher für uns.

0
@Maisbaer78

Wobei ein "Spatzenhirn" nicht mal Kritik ist, sondern eine Beleidigung. Es kommt dann nur auf den Empfänger an, ob er sich auf diesem Niveau überhaupt beleidigen lässt. Da eine Antwort an so einen Absender sehr offensichtlich keinen Erfolg verspricht, melde ich das und fertig.

0
@Maisbaer78

Ich kann ohne Eigenlob sagen, dass ich auch schon Sternchen von nicht-militanten Fleischliebhabern erhalten habe - weil deren Fragen zu meinem Tag "Ernährung" an mir vorüberschwammen...:)

Im richtigen Leben hab ich ausschließlich nette, faire und unvoreingenommene fleischessende Mitmenschen um mich rum - wirkliche Antiveganer hab ich leider erst hier im Net zur Kenntnis nehmen müssen !

1
@Brunnenwasser

Es geht doch nicht ums Melden - es geht vielmehr ums Prinzip und darum, dass hier immer mehr und immer häufiger sehr offensichtliche Trollfragen gestellt werden mit dem Ziel, etwas zu diskreditieren, das am eigenen Weltbild kratzt = Veganer ! (Geht jetzt nicht primär gegen dich).

1
@MissPommeroy

Ich sehe wir haben da das selbe Verständnis. Und Hand aufs Herz, wie viele von diesen Antiveganern sind es überhaupt ? Die wollen nur daß sich andere in die Haare bekommen. Klappt ja auch hervorragend, ein Funke und der Thread eskaliert.

Es liegt an den gescheiten Leuten hier den Ball flachzuhalten, damit sich gerade bei den ganz jungen Mitlesern kein falsches Weltbild manifestiert. Die lesen noch keine Zeitung oder schauen Reportagen, sie schaffen sich mit Smartphone unter der Bettdecke ihre eigene Welt.

0

Was möchtest Du wissen?