Warum US-amerikanische Landwirtschaft in der Mitte des Landes?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einige Anmerkungen dazu:

1) ist "Landwirtschaft" nicht dasselbe wie Anbau/Feldbau, denn auch Viehzucht (z.B. die auf großen Ranche) ist selbstverständlich Landwirtschaft. Auch Wein- und Obstbau sind Landwirtschaft. Auch Schweinemast und Hühnermassenhaltung ist Landwirtschaft.

2) Fast jede Form von Landwirtschaft benötigt viel Fläche. Diese steht nur in den NICHT-verstädterten Gebieten zur Verfügung: Im Nordosten der USA  existiert in den meisten Gegenden einfach wenig Platz für Landwirtschaft.

3) Die Qualität des Bodens ist in vielen Gebieten auf der Ostseite der Rocky Mountains meistens gut.

4) NICHT in der Mitte der USA liegen die sehr wichtigen landwirtschaftlichen Gebiete Kalifornien (versorgt bei vielen Produkten die ganze USA ! )  und Florida(Zitrusfrüchte u.a.) .

5) Du solltest Mais und Soja nicht vergessen (diese werden tataächlich hauptsächlich in der Mitte des Lndes angebaut), aber Baumwolle hat mit der "Mitte" wenig zu tun, sondern mit dem für Baumwolle notwendigen warm-subtropischen Klima.

P.S.: Die in alten Erdkundebüchern oft noch genannten "belts" existieren allenfalls noch in Bruchstücken.

Was möchtest Du wissen?