Warum unterstützen so viele Menschen Eifersucht?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie man an den Antworten selbst erkennen kann, leiden die befürwortenden Kommentatoren häufig selbst mehr oder weniger an einer Eifersucht. Daher bringen sie dem Fragesteller dann auch häufig entsprechend Verständnis entgegen.

Das ist einfach nur menschlich, wenn auch nicht unterstützenswert.

Woher ich das weiß:Beruf – Ausbildung in Psychologie, Körpersprache

Sicher ist Vertrauen einer der Grundpfeiler einer guten und gesunden Beziehung. Aber genau dieses Vertrauen wird ja gern benutzt und ausgenutzt.

Von daher kann man nicht so einfach sagen, wer eifersüchtig ist, ist das immer grundlos.

Wer gar nicht eifersüchtig ist, ist in meinen Augen auch gleichgültig. Auf andere Dinge in seinem Leben passt man auch auf und will nicht, dass ein anderer sie wegnimmt. Von daher darf man auch ein Auge auf seinen Partner haben. Und das geht durchaus auch ohne Einengen und permanentes Kontrollieren.

Mal angenommen man findet heraus der Partner geht fremd... was hat man jetzt davon? Man sieht diese Beziehung war scheinbar sowieso zum scheitern verurteilt weil der Partner einem nicht liebt. Was soll dieses festklammern also nutzen? 
Es kann aber auch sein dass man das Fremdgehen gerade durch dieses Verhalten provoziert hat weil der Partner sich einfach beengt und unwohl in der Beziehung fühlte. 
Also nutzt es doch nichts sich so zu verhalten. Außerdem sagte schon Konfuzius:

„Was du liebst lass frei. Kommt es zurück gehört es dir für immer. Kommt es nicht zurück hat es dir nie gehört.“

Gleiches gilt in meinem Augen auch für einem Partner. Entweder liebt er dich und nur dich oder er liebt einem anderen.

0
@Derschnupfen

Du redest von Äpfeln und Birnen gleichermaßen.

Geht mein Partner fremd, fliegt er. Da wird nicht geklammert. Und das hat nichts mit Eifersucht zu tun.

Und der Spruch da ist nur was für rosa Glitzer-Werfer. Real sieht die Sache so aus: "Was du liebst, das behandle anständig. Dann hat auch keiner Grund zu gehen."

0

Warum also Eifersüchtig sein? Wenns nicht klappt und er fremdgeht, bringt’s auch nichts eifersüchtig zu sein bzw. gewesen zu sein.

0
@Derschnupfen

Um was geht es dir? Ums Fremdgehen? Oder um Eifersucht?

Wer fremdgeht, ist ein egoistisches und widerwärtiges Arzschloch. Und fliegt.

Und wer eifersüchtig ist, hat meist schon seine Erfahrungen gemacht. Und die hängen nicht immer rein mit Fremdgehen zusammen.

1

Es geht mir hauptsächlich um Eifersucht. Und die ist meist damit verknüpft dass man vermutet oder befürchtet der Partner würde Fremd gehen.

Und in meinem Augen ist jemand der seinem Partner nicht vertraut nicht bereit für eine ernsthafte Beziehung. Wenn der Partner dem man vertraut hat dann doch fremd geht, hat einem diese Eifersucht doch gar nichts genutzt weil er dann so oder so fremd gegangen wäre weil dieser Partner eben ein A-Loch ist.

1
@Derschnupfen

Das ist eine pauschale Behauptung von dir.

Und das Ding mit dem Eifersucht verstehen musst du definitiv noch üben.

Hier hast du mal ein paar real wahre Worte zum Nachdenken: Vertrauen aufbauen ist schwer, es zu zerstören leicht.

Und wenn es zerstört ist, dann wächst es nicht innerhalb von Stunden oder Tagen wieder nach. Manche Menschen brauchen Jahre. Und manche Menschen vertrauen nie wieder.

Und dafür haben nicht sie gesorgt, sondern andere.

Ein Tier, was immer geschlagen wurde, wird mit jeder ausgestreckten Hand Schläge verbinden. Auch wenn die Hand keinen Stock oder Peitsche hält. So einem Tier wird auch kein normal fühlender Mensch vorwerfen, dass es nicht für Vertrauen bereit ist.

Du brauchst das also auch keinem Menschen sagen, dessen Vertrauen auch (immer wieder) geschlagen wurde.

1

Ein solcher Mensch würde sich dann auch nicht nach einem Partner sehen zumindest nicht im üblichen Sinne.

Eine Beziehung besteht ja aus einem geben und nehmen. Kann man dieses Vertrauen nicht geben kann man es auch nicht erwarten.

0
@Derschnupfen

Doch, er sehnt sich nach Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit. So wie der Großteil der Menschheit es auch tut. Aber aufgrund seiner Erfahrungen fällt es ihm eben schwer.

Und man kann durchaus Vertrauen erwarten, auch wenn man es selbst noch nicht geben kann. Das nennt sich Vertrauensvorschuss. Und es gibt Menschen, die diesen Menschen auch Zeit geben, wieder zu vertrauen.

1

Große Eifersucht unterstütze ich nicht, ich weiß nicht, wieviele Menschen tatsächlich ihre Taschen und ihr Handy vom Partner durchsuchen lassen. Das wäre krass.

Aber absolut blindes Vertrauen finde ich genauso falsch wie ständiges Misstrauen.

Vertrauen muss wachsen, aber wer von Anfang an absolut blind vertraut und das vor sich her trägt, der passt nicht richtig auf sich auf und kann sogar ungewollt einen Anreiz für andere setzen, ihn auszunützen und zu betrügen.

Mal angenommen man findet heraus der Partner geht fremd... was hat man jetzt davon? Man sieht diese Beziehung war scheinbar sowieso zum scheitern verurteilt was soll dieses festklammern also nutzen?
Es kann aber auch sein dass man das Fremdgehen gerade durch dieses Verhalten provoziert hat weil der Partner sich einfach beengt und unwohl in der Beziehung fühlte.

Also nutzt es doch nichts

0
@Derschnupfen

Ich sehe jetzt nicht viel konkreten Bezug, zwischen dem, was du da schreibst, und meiner Antwort.

Ich weiß gar nicht, was du mist "es" meinst, das nichts nutzt.

1

Mit es meine ich Eifersucht und dieses ständige nachstellen und kontrollieren des Partners  

0
@Derschnupfen

Das ist natürlich nichts, was ich unterstütze.

Das fällt unter "ständiges Misstrauen" und das hab ich in meiner Antwort ja als falsch bezeichnet, siehst du? Natürlich macht so etwas eine Beziehung kaputt.

1

Verwechsel vertrauen nicht mit naivität. Klar sollte man den Partner ein eigenständiges Leben neben der Beziehung ermöglichen jedoch ist man in einer Beziehung und in dieser gibt es für jedermann Regeln, egal wie liberal man ist.

Jeder macht diese Regeln ganz individuell. Überhaupt keine zu haben lässt einen an der Ernsthaftigkeit zweifeln. Bricht der Partner diese Regeln so muss man dem Problem auf den Grund gehen, nur so kann man an einer Beziehung arbeiten. Die perfekte von Anfang an gibt es nicht, sie bedarf ständiger Arbeit

Mal angenommen man findet heraus der Partner geht fremd... was hat man jetzt davon? Man sieht diese Beziehung war scheinbar sowieso zum scheitern verurteilt weil der Partner einem nicht liebt. Was soll dieses festklammern also nutzen? 
Es kann aber auch sein dass man das Fremdgehen gerade durch dieses Verhalten provoziert hat weil der Partner sich einfach beengt und unwohl in der Beziehung fühlte. 
Also nutzt es doch nichts sich so zu verhalten. Außerdem sagte schon Konfuzius:
„Was du liebst lass frei. Kommt es zurück gehört es dir für immer. Kommt es nicht zurück hat es dir nie gehört.“
Gleiches gilt in meinem Augen auch für einem Partner. Entweder liebt er dich und nur dich oder er liebt einem anderen.

0

Bleiben wir mal bei deinem Beispiel: von festklammern ist nicht die Rede aber man sollte sich fragen warum er das getan hat. In einer gesunden Beziehung geht man nicht einfach fremd, dafür muss es ein Grund geben. Die Antwort benötigt man für seine eigene reife. Was bringt es einen sich einfach zu trennen? Der nächste kann einen ja auch betrügen oder der darauf auch, was ist also falsch daran zu herauszufinden warum man so hintergangen wird.

Ob fremdgehen alleine ein trennungsgrund ist bleibt anschließen jedem selbst überlassen.

0

Ich habe ja nicht gesagt dass man sich trennen muss. Jedoch vermutet oder befürchtet man dies doch bei Eifersucht oder? Und wenn er/sie einem anderen liebte ist es nun einmal so und ein ständiges kontrollieren und Misstrauen würde das bestimmt nicht ändern.

0

Wenn jemand einen betrügt hat das nichts mit Eifersucht zu tun sondern in erster Linie ist es ein heftiger Vertrauensbruch. Auch heißt dass nicht gleich dass der Partner jemand anderen liebt, Sex kann man schließlich auch haben ohne verliebt zu sein. Na klar, wenn man in so einem Fall hineingerät und nicht mit seinem Partner spricht erschleicht einem irgendwann die Eifersucht aber da ist man auch selber schuld wenn man sich selbst zum deppen macht

0

Genau das frage ich mich auch öfters.

Ich denke viele sind in ihrer ersten oder frühen Beziehung wobei man nicht nur eine normale Beziehung führt sondern sich von Vorbildern aus den Medien leiten lässt und dort ist Eifersucht nun einmal ganz normal.

Es ist eine gewisse Unwissenheit die einen denken lässt, dass der andere einem nicht treu sein kann

Was möchtest Du wissen?