Warum und wie kam es zur Gründung von stätden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, Städte bildeten sich meist an Kreuzungen von Handelsstrassen oder an Flussquerungen( sogenannten "Furten") zB. Erfurt,Frankfurt, Querfurt u.s.w. Manchmal siedelten sich auch vermehrt Handwerker in der Nähe von Klöstern oder an großen Kirchenbaustellen an und so entstand eine Infrastrucktur die noch mehr Menschen anzog. War eine Siedlung herangewachsen bekam sie vom Landesfürsten erst das Marktrecht und später das Stadtrecht verliehen. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Stadtrecht wurde größeren Ansiedlungen verliehen. Das war eine Entscheidung der jeweils Herrschenden. Darüber wurde dann eine Urkunde ausgefertigt, die diesen Status fixierte. Welche Kriterien da entscheidend, waren weiß ich nun nicht. Da kommen verschiedene Gesichtspunkte in Betracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen Handel und Wirtschaft, in der Nähe von Kirschen, Bischofssitz, Burgen weil die Leute Zuflucht fanden, Gründung und Entwicklung von Bergstädten(war nicht weit von der Arbeit)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

taigafee 25.03.2012, 06:51

besonders die piemont-kirsche findet heute noch großen zulauf :-).

0

Städte wurden gebaut um Handel zu betreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?