Warum überweisen manche Hausärzte ungern zum Facharzt?

10 Antworten

Hier wird auch viel quatsch geschrieben, was nur zu Verunsicherung beifügt.

Der Hausarzt ist idealerweise immer dein erster Ansprechpartner in Sachen Medizin. Dafür ist er da... Hausärzte sind in der Regel Allgemein Mediziner, heißt, sie kennen sich mit alles aus, zumindest grundlegend. Die meisten Untersuchungen können sie schon selber in Ihrer Praxis erledigen, einige andere wiederum nicht (Ausstattung, keine Abrechnung möglich oder zu wenig Wissen in einem bestimmten Gebiet usw.). In solchen Fällen wird dann ein Facharzt zu Rate gezogen. Der schreibt ein Bericht, ob er die Verdachtsdiagnose bestätigen kann oder ändert diese. Zudem "empfiehlt" er bestimmte Medikamente, sofern diese notwendig sind.

Ab dann betreut dich in der Regel der Hausarzt wieder und überwacht den weiteren Verlauf. Meistens weiß der Hausarzt genauso viel wie der Facharzt (beide haben Medizin studiert und bilden sich weiter). Nur manchmal kann der Hausarzt bestimmte Untersuchungen aufgrund der Ausstattung oder wegen fehlender Abrechnungsmöglichkeiten nicht durchführen.

Man kann auch allgemein sagen: Ein guter Hausarzt überweist nicht gleich bei jeder Kleinigkeit, ein schlechter schon. ;-). Da niemand deinen Hausarzt kennt, würde ich mal für den Fall einen 2. Allgemeinmediziner zu Rate ziehen, wie er das sieht.

Wenn du deinen Hausarzt nicht vertraust, so solltest du allgemein einen anderen suchen. Vertrauen ist hier das wichtigste...

- Weil sie selber verdienen wollen.

- Weil der Hausarzt und der Facharzt zusammen telefonieren und das    weitere Vorgehen besprechen. Er dich also gar nicht sehen will.

Beides ist möglich.

Hallo,

bitte wechsele ganz dringend Deinen Hausarzt. Die Behandlung der Schilddrüse gehört nicht in die Hände eines Hausarztes, vor allem schon deshalb nicht, da er nicht in der Lage ist, Deine Beschwerden zu beseitigen und eine richtige Therapie vorzunehmen. Darüber hinaus hat er nicht die richtigen Geräte und Möglichkeiten, alle Untersuchungen vorzunehmen. Einmal jährlich die Schilddrüse zu kontrollieren, ist auch nicht richtig. Das muss häufiger geschehen, da bereits der Übergang in die kalte Jahreszeit und zurück in die warme Jahreszeit häufig eine Dosierungsänderung des Schilddrüsenhormones verlangen.

Kennst Du die Ursache Deiner Unterfunktion? Wie sehen Deine Werte aus?

Ich schlage Dir vor, Dir in diesem Forum: http://www.ht-mb.de/forum/ unter der Rubrik Hashimoto Anregungen und Mut zu holen, denn viele haben dort ähnliches erlebt wie Du. Als weiteres lasse Dir einen Termin bei einem Endokrinologen oder Nuklearmediziner geben. Zahle die 10 Euro und fertig. Dann können die dort alles untersuchen. Und schließlich: Wechsele Deinen Hausarzt. Er gehört leider nicht zu den Empfehlenswerten.

Viele Grüße Catlyn

Was möchtest Du wissen?