warum über holt jeder ein moped?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das liegt daran dass die Evolution nicht weit genug fortgeschritten ist und daher beim Mensch noch immer der Herdentrieb durchkommt, mit am Stärksten am Autofahrer zu sehen.

Da ist Jemand vor Einem der nicht so schnell kann wie man selbst, also stimmt da die Rangordnung nicht und man muss an dem vorbei, koste es was es wolle. So kommt es dass völlig unnötig bei Gegenverkehr mit viel zu wenig Sicherheitsabstand Zweiradfahrer überholt werden.

Mopedfahrer müssen ständig damit rechnen überholt zu werden, damit sie nicht in den Strassengraben gedrängt werden sollten sie lieber mittig fahren wenn die Strasse nicht grade sehr breit ist.

Noch lustiger sind Autofahrer innerorts, von einer Ampel weg, Zweiradfahrer irgendwie überholen, an nächster Ampel anhalten, Zweiradfahrer fährt bis ganz vor, Spiel beginnt von Neuem.

Als LKW-Fahrer erlebt man auch so Einiges. So hat man immer wieder Autofahrer hinter sich die man ständig in Überholabsicht halb links versetzt sieht. Unter Lebensgefahr schaffen die es dann irgendwann zu überholen und erst dann bemerken sie dass sie schneller fahren als sie da fahren würden und bremsen dann den LKW aus. Auch wenn Fahrspuren enden gibt es ja immer wieder Welche die aus dem funktionierenden Reissverschluss ausbrechen um 2 Autos weiter vorn reinzudrücken - Herdentrieb.

da hast du doch die erklärung: warum soll der rest der welt 60 fahren wenn 70 erlaubt sind und 90 auch noch funktionieren könnten?

langsame verkehrsteilnehmer werden immer überholt, egal ob moped oder sonstwas.

aufgeregt hat sich der mopedfahrer, weil er schon extra weit links fährt damit ihn niemand überholt, aber trotzdem überholt wird. das spielt sich für ihn dann deutlich gefährlicher ab als wenn er sauber rechts fahren würde.

annokrat

Crack 01.12.2016, 18:17


aufgeregt hat sich der mopedfahrer, weil er schon extra weit links fährt damit ihn niemand überholt, aber trotzdem überholt wird. das spielt sich für ihn dann deutlich gefährlicher ab als wenn er sauber rechts fahren würde.

Das sehe ich etwas differenzierter...

Natürlich hat sich auch ein Mopedfahrer an das Rechtsfahrgebot zu halten - keine Frage.

ABER:
In der Regel achtet die Mehrzahl der Autofahrer nicht auf den nötigen seitlichen Mindestabstand und überholt auch bei Gegenverkehr.
Wenn nun der Mopedfahrer in der Mitte des Fahrstreifens fährt zwingt er die PKW-Fahrer dazu nur dann zu überholen wenn kein Gegenverkehr kommt - damit gewinnt er mehr Abstand und seine Sicherheit erhöht sich.

Und: Bei gerade mal 10km/h Unterschied kann man durchaus auf eine geeignete Überholmöglichkeit warten.

1

Eigentlich sollten Mopeds wirklich sehr weit rechts fahren... habe ich während meiner Zeit mit dem Roller immer gemacht

rlstevenson 01.12.2016, 17:41

Nein sollten sie nicht. Ein Moped hat den gleichen Anspruch auf die rechte Fahrbahn wie ein PKW.

0
Derschnupfen 01.12.2016, 17:43

Also mir wurde in der Fahrschule beigebracht möglichst rechts zu fahren da Roller in der Regel bis 50 km/h fahren und somit fünfziger viele Straßen zu langsam sind und überholt werden sollten

0
annokrat 01.12.2016, 17:54
@RexImperSenatus

es gilt ein rechtsfahrgebot.

und sicherheitstechnisch ist es äusserst ratsam als langsamer zweiradfahrer möglichst weit rechts zu fahren, um den anderen ein leichtes und unkompliziertes überholen zu ermöglichen.

überholt wird auf alle fälle, dann halt mit mehr risiko für den zweiradfahrer, was dem pkw-fahrer letztlich egal sein kann.

annokrat

1

Sie dürfen (und sollten!) durchaus auf der Fahrbahn fahren, aber sie dürfen auch überholt werden.

Also ich: weil es lahm ist und stinkt....

Was möchtest Du wissen?