Warum üben viele Deutsche ständig Kritik am türkischen Präsidenten Erdogan?

Warum lebst du nicht in der Scharia ? Hast du einen Islamhass ? Gibt es hier mehr Ehlibeyt Verehrung als im Iran ? Wenn dir Meinungsfreiheit nicht gefällt solltest du wegziehen

Bist du betrunken? Du redest total wirres Zeug.

41 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, ich kritisiere Erdogan, da er in sienem Land den Diktator gibt und meint, alles mit der Welt und seinem Land machen zu können, ich kritisiere die EU, weil sie sich von ihm von hinten nehmen lässt und ich kritisiere die Erdogan-Wähler in diesem Land, weil sie einen Kerl für ein Land wählen, in dem sie nicht leben, weil sie mit den Konsequenzen ihrer Wahl nicht leben müssen, weil sie alle demokratischen Freiheiten genießen und gleichzeitig dafür stimmen, diese in ihrer "Heimat" abzuschaffen. Das ist Unsinn. Das ist wirklich dumm.

Man sollte sich nicht auf das Niveau dieser Sprüche begeben (da gebe ich dir recht), aber es ist nun mal (leider) so, dass in der Türkei unliebsame Journalisten in Gefängnissen verschwinden. Ohne ordentlichen Prozess.

Man sagt, sie seien "Terroristen" (wofür es aber in sehr vielen Fällen keinerlei Anhaltspunkte gibt). Und das geht in einem Rechtsstaat nun mal nicht, dass man Journalisten mit erfundenen Vorwürfen konfrontiert, um diese mundtot zu machen.

Und das kritisiert man zu recht. Das ist ein Anschlag auf die Pressefreiheit.

Hinzu kommt die Umgangsweise mit Christen in dem Land. Und mit Kurden. Viele Minderheiten haben unter dem autoritären Regime zu leiden. Es gibt zahlreiche Menschen, die aus der Türkei kommen und ähnliche Kritik üben.

Aktuell versucht die Türkei, mittels der Aktion "Mavi Vatan" eine griechische Insel zu erobern. Auch das ist völlig inakzeptabel. Wir brauchen Frieden, keinen neuen Krieg im Mittelmeer.

Es wäre ja gut, wenn die Türkei einen wirtschaftlichen Aufschwung schaffen würde. Das geht aber nicht durch militärische Aktionen, und es kann auch nicht funktionieren, Griechenland und die ganze EU und NATO gegen sich aufzubringen. Auf Dauer würde übermäßige Aggression der Türkei selber schaden. Das wäre nicht gut.

Kannst du mal Beispiele nennen, inwiefern Christen oder Juden in der Türkei zu leiden haben?

0
@ItsJustMe38

Was soll leiden hier heißen?

Die Türkei wird von einer Figur regiert, die ein antisemitisches Theaterstück geschrieben hat.

Zudem sind die Bewegung Milli Görüs und ihre Parteien (die "Wohlfahrtspartei" und die "Partei der Glückseligkeit") laut Einschätzung des Bayrischen Innenministeriums und laut deutschem Verfassungsschutz antisemitisch eingestellt. Weiter vertritt die Tageszeitung Milli Gazete antisemitische Thesen in ihren Artikeln.

Zu nennen auch die rechtsextremen "Grauen Wölfe" und ihre "Partei der Nationalistischen Bewegung" (MHP) vom deutschen Verfassungsschutz richtigerweise als antisemitisch eingestuft.

Es gibt in den westlichen Demokratien angenehmere Orte zum leben, daher ist die Türkei auch ausgeblutet, was jüdische Kultur angeht.

3

Kritik finde ich in keiner Weise verwerflich, solange sie eben konstruktiv sein kann und argumentativ sinnvoll ist. Es geht dabei überhaupt nicht darum zu wissen, was "besser" ist, sondern darauf hinzuweisen, was schlecht ist. Und schlecht im 21. Jahrhundert sind autoritäre Strömungen die totalitäre Politik durchsetzen wollen. Genau dazu gehört Erdogan. Natürlich wird ein Wählerwille toleriert, jedoch kann eine Wahl auch nach hinten los gehen, wie uns Deutschland 1933 zeigt. Seit dem sind insbesondere Deutsche sehr vorsichtig, meiner Meinung nach auch zurecht und es wäre toll wenn andere da auch vorsichtiger wären. Es muss nicht unbedingt jedes Land seinen eigenen Hitler gehabt haben.

Erdogans oft totalitäre bzw. diktatorische Politik passt nicht in das erstrebte demokratische Gesamtbild der entwickelten Welt, Erdogan ist bei weitem nicht der Einzige der Kritik abbekommt. Die Kritik trifft alle diktatorischen Strömungen in und um Europa (insbesondere nachdem die Türkei ja schon oft als Beitrittskandidat in der EU besprochen wurde, das hat natürlich auch für Deutsche Relevanz und ich finde es korrekt, darüber dann einen Diskurs zu führen). Da ist beispielsweise auch Viktator Orban betroffen.

Das "haltet euch doch bitte aus unseren Angelegenheiten"-Verhalten möchte ich an dieser Stelle auch konstruktiv kritisieren. In einer globalen Welt gibt es kaum noch ein "das ist unsere Sache", die Politik gewisser Länder betrifft heute nie nur das Land selbst, dafür sind wir alle zu vernetzt und verstrickt. Auch die Türkei spielt eine Rolle im globalen Netz, man kann es also nicht einfach ignorieren, dass sich diktatorische Mächte hier breit machen.

Man stelle sich mal vor was wohl passiert wäre, wenn Hitler keine weiteren Expansionspläne gehabt hätte, wenn es also keine Bedrohung für Russland, Großbritannien und den USA (wobei die ja nun wirklich indirekt betroffen waren) gegeben hätte und diese gesagt hätten "geht uns ja eigentlich auch nichts an..."

Jetzt mag man mir vorwerfen, dass der Vergleich mit Hitler absurd wäre, und der Vergleich ist auch nicht als direkter Vergleich gemeint im Sinne von "Erdogan ist wie Hitler", es ist die selbe Art Vergleich wie AfD und Hitler, es geht nicht darum, dass beide gleich sind, es geht darum, dass Hitler uns demonstriert hat was für ein grausames "Potenzial" darin steckt, wenn man solche Wege einschlägt bzw. wenn man totalitäre Strukturen zulässt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Teilgebiet meines Studiums

Das ist an sich keine Einzelerscheinung....

Auch z.B. Trump, Putin u.ä.werden von manchen Menschen nicht gerne akzepiert.....oder auch sehr gerne akzeptiert

usw...u.ä.

Und ich würde den Menschen sogar zuraten in dessen System sich zu bemühen zu leben, das sie gewählt haben, oder befürworten

es muss doch ziemlich unbefriedigend sein, nicht dort zu leben und sich einzubringen, was einen innerlich überzeugt, und wofür man steht

Erdogan-Wählende werden auch schnell attackiert. Es heißt, sie seien dumm, rückständig oder sollen aus Deutschland verschwinden.

Das ist keine Kritik mehr.

1
@verreisterNutzer

kann ich verstehen. Wenn ich als Deutscher in der Türkei lebend...die deutschen Linken oder die AFD wählen würde....sollte ich zu Recht auch aufgefordert werden, mich besser dorthin zu begeben

Es sollte bei einem geradlinigen Menschen einfach die Gedanken, Gefühle, Taten und Handlungen übereinstimmen...und konsequent umgesetzt werden

5
@verreisterNutzer

Naja schon, aber keine konstruktive. Aber zu dem thema, tatsächlich bin ich der Meinung, man sollte in dem Land leben, in welchem man wählt. Wenn man also bei türkischen Wahlen mitmacht, verändert man ja ein system, das einen nicht im geringsten selbst beeinflusst. Das sollte sich schleunigst ändern. Und auch die Kritik an Deutschland, die ist zwar oft berechtigt, aber wenn man dann sagt, dass es in der Türkei oder sonstwo besser ist, kann man ja dorthin ziehen. Da wird man sicher nicht aufgehalten.

3
@verreisterNutzer

Wundert Dich das ?

Zitat: "Erdogan-Wählende werden auch schnell attackiert. Es heißt, sie seien dumm, rückständig oder sollen aus Deutschland verschwinden."

Diese Haltung ist doch absolut berechtigt. Wenn jemand in einem modernen Land wie Deutschland dafür ist, dass Erdogan die Macht erhält, die Türkei zurück ins Mittelalter zu führen, dann sollte er doch selbst in diese mittelalterliche Diktatur umziehen.

Anhänger von einem Diktator gab es in Deutschland vor 90 Jahren schon viel zu viele. Und jeder der heute noch so denkt, ist einer zuviel - zumindest in Deutschland.

0

Warum darf man bei Erdogan nicht seine Meinung sagen? Wir sagen auch unsere Meinung über andere Politiker.

Wer Erdogan kritisiert, landet im Gefängnis.

Dabei macht er gerade die türkische Wirtschaft kaputt. Und er führt sinnlose Kriege gegen Kurden, in Syrien und in Libyen.

Und die Wahlen, die er veranstaltet hat. Waren das wirklich faire und freie Wahlen? Wenn die Hälfte der Oppositionspolitiker im Gefängnis sitzt?

Warum hat er 10 -Tausende von Lehrern, Beamten, Richter .. entlassen? Nicht weil sie einen Umsturz gemacht hätten, sondern weil sie eine andere Meinung von Demokratie und Recht haben.

Ich kenne viele Türken, die Angst haben, vor Erdogan. Sie trauen sich nicht ihre Meinung offen zu sagen. Warum dürfen diese Türken nicht offen ihre Meinung sagen?

Sie trauen sich nicht offen ihre Meinung zu sagen? Diese Lügen gehen mir langsam auf den Sack. In der Türkei gibt es etliche Zeitschriften und kanäle welche gegen Erdoğan schießen. Es gibt viele stände auf den Straßen. Es werden bücher von Can dündar, dem Staatsfeind nummer eins verkauft. Und dann kommt ihr mit solchen lügen. Es wurde noch nie jmden etwas angetan weil er gesagt hat dass er gegen Erdoğan ist. So ein Quatsch

0
@Deropferhaha

Wegen was genau war er nochmal eingesperrt? Warum hat er Foltervorwürfe erhoben?

1
@Deropferhaha

Einem Erdogan- Verehrer wie Du, wird man nicht sagen, wenn man anderer Meinung ist. Man hat Angst als Türke, mit anderer Meinung. Vielleicht solltest Du aufmerksamer sein. Offenbar schaust Du zu viel türkische Fernsehsender. Die werden alle von Erdogans Propaganda beherrscht. Das hat mit der Realität aber nichts zu tun.

2
@Hugito

Ich schaue schon seit Jahren kein Fernsehen mehr 😂, aber an diesen Vorurteilen sieht man auch wie hoch euer Niveau ist.

Man hat als Türke mit anderer Meinung Angst?!?😂😂😂😂

Hahahaha, ich kann nicht mehr. Ich habe soo viele Freunde mit denen ich über die Politik der Türkei diskutiere. Bitte hör auf diesem unsinnigen Vorwürfen die einfach nur falsch sind. In Deutschland hat ein Erdoğan Wähler eher Angst seine Meinung zu sagen, weil man dann direkt konfrontiert wird mit " dann geh doch zurück in dein Land " o.ä. Ich spreche aus Erfahrung.

0
@Deropferhaha

Nein, das Einzige was man hier klar erkennen kann, ist dass der OPFERHAHA ein großer Erdogan-Fan ist.

Mein Vorschlag: Gehe doch mal selbst in die Türkei und versuche dort ein Bisschen Kritik zu äußern.

Nach ein paar Jahren, die Du dann in einem türkischen Gefängnis verbracht hast - und hoffentlich überlebst, reden wir gerne erneut über Diktatur.

3
@Deropferhaha

Ja und im 1000-jährigen Reich gab es Filme, wie gut es den Juden im KZ geht.

Was sollen diese Werbevideos beweisen?

Beweise sind:

Die Anzahl der Journalisten in türkischen Gefängnissen.

Die Anzahl verhafteter Türkeibesucher, wenn sie davor - eventuell sogar in Deutschland - Kritik an Erdogan geäußert haben.

Gleichschaltung der Medien.

Und jeder (insb. türkischstämmige) deutsche Mitbürger, der wirklich an Erdogan glaubt, der sollte möglichst bald in sein Paradies = die Türkei, reisen. Dort darf er dann gerne in der Diktatur leben, freie Wahlen braucht er ja offensichtlich nicht.

3
@Deropferhaha

Lügen à la Erdogan. Typische Staatspropaganda. Wenn dem so wäre, woher stammen dann wohl die inhaftierten Dissidenten, Journalisten und sonstige Anders denkende? Von der gleichgeschalteten Justiz ganz zu schweigen. Die Türkei ist leider eine religiöse Diktatur geworden, und ohne Revolution nicht mehr als Partner, sondern als politische und militärische Bedrohung einzustufen. Der Ausschluss aus NATO und sämtlichen Bündnissen ist insofern unvermeidlich. Letztlich läuft es auf eine Zerschlagung der Türkei hinaus, mit einer Aufteilung in eine europäische und eine arabische Sphäre. Leidtragende werden wie üblich die Bürger sein.

2
@BurkeUndCo

Was der "Deropferhaha" schreibt stimmt... Ich habe auch sehr viele Verwandte und Bekannte in der Türkei, die Erdogan voll und ganz ablehnen. Die das auch in Diskussionen immer wieder erwähnen. Die haben keine Angst und werden auch nicht weggesperrt 😂

1
@BurkeUndCo

Mit dir werde ich nicht diskutieren. Ich bekomme jetzt schon so einen Hals. Wie du hier nur mit Behauptungen die du nicht ansatzweise beweisen kannst um dich wirfst.

Ohne überhaupt ein Argument zu nennen sagst du dass die Videos nicht stimmtn.

In der Türkei wählen viel viel mehr Leute als in Deutschland und dann willst du mir erzählen, dass die Wahlen da nicht frei sind?

Ach egal schreib hier einfach weiter deinen Unsinn

0
@ilhat

Hallo ilhat, toll, wenn die sich das "noch" trauen.

Wie lange noch?

So - wirklich genau so - war es auch in Deutschland vor 90 Jahren. ZUerst verschwanden nur die, die vielen verdächtig waren.

Da gab es auch noch viele Witze darüber. Später verschwanden halt immer mehr --- und Witze gab es dann keine mehr.

1
@Deropferhaha

Denkst Du - Deropferhaha - beim Schreiben auch nach?

Wenn das so ist, warum werden dann Politiker anderer Parteien vor der Wahl eingesperrt.

Warum werden die Zeitungen und Medien (TV) gleichgeschaltet.

Und warum reist Erdogan zur Wahlwerbung nach Deutschland?

Und warum bekommt Erdogan von deutschen Türken, die nicht unter seiner Macht und unter seiner Knute leben müssen, mehr Zustimmung als im eigenen Land?

Jeder, der in Deutschland Erdogan-Fan ist, sollte sofort ausgewiesen werden. Nicht weil ich etwas gegen Ausländer habe, aber Anhänger von Diktatoren gab es und gibt es auch unter deutschstämmigen Bürgern schon zuviele. Da können wir gerne auf türkeistämmige Diktatur-Fans verzichten.

3
@ilhat

Hallo ilhat, ich hatte lange Zeit Probleme damit "Deutscher" zu sein, eben wegen der deutschen Geschichte im 20. Jahrhundert, und ich habe mich sehr dafür interessiert und darüber informiert.

Das was heute in der Türkei abläuft entspricht nahezu perfekt dem Ablauf in Deutschland vor ca. 90 Jahren. Nicht ganz - Erdogan ist sicher nicht dumm und hat auch diese Geschichte gelernt - aber doch so, dass es für jeden auch nur halbwegs interessierten MItmenschen klar zu erkennen ist.

2
@Deropferhaha

Wer nicht sehen will, der sieht auch nicht! Es wurden zig tausende an Lehrern, Richtern, Ingenieuren usw. entlassen. Nicht, weil sie Erdogan bejubelten!

0

Was möchtest Du wissen?