Warum tut die Vermieterin nichts gegen beleidigende Mieter?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gehe doch mal zu der Vermieterin und rede mit ihr. 

Dann kannst Du sie persönlich fragen ob sie schon etwas unternommen hat und wenn kein z.B. Hilfe anbieten.

Vielleicht ist sie schon sehr alt oder hat einfach Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mila,

das klingt in der Tat ziemlich ungut, kann ich mir vorstellen. Deine Frage ist also, wie ich das verstehe, warum deine Vermieterin, die mit im Haus wohnt und nicht belästigt wude aber es mitbekommen haben müsste, nichts tut? Was meinst du denn mit dagegen etwas tun? Mietrechtlich als Vermieterin?

Ich habe natürlich keine Glaskugel und daher kann ich nicht in den Sternen lesen ob und warum sie nichts unternimmt. Was die Beleidigungen angeht, da kann sie als nicht Betroffene als Vermieterin leider nichts machen - da müssen die Betroffenen Anzeige bei den Behörden erstatten.

Prinzipiell kann sie Anzeige bei der Polizei wegen Ruhestörung erstatten und unter gewissen Umständen, wenn eine Fortsetzung des Mietverhältnisses unzumutbar wäre, auch nach einer vorherigen Abmahnung eine fristlose Kündigung aussprechen. Das sollte man aber mit einem Anwalt vorher planen, da so eine Kündigung schnell angefechtet werden kann und dann ist die Vermieterin in der Beweislast. Schau mal hier: http://www.jurarat.de/ausserordentliche-fristlose-kuendigung-des-mietvertrags-wegen-ruhstoerenden-laerm-durch-eine
Bezieht sich zwar auf Musik, gilt aber natürlich auch für andere Zustände.

I

Viel Glück!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage kommt etwas wirr rüber, denn einerseits schreibst Du, dass die Familie der Vermieterin anscheinend als "H*re" oder "Olle" bezeichnet wurde und dann kommt später "hat das definitiv mitbekommen"...

Was bedeutet eigentlich 

nur weil man die angeschrien hat..." ?

Wer ist hier "man"

Irgendwie kommt das wohl so rüber, als wäre die Vermieterin hier nicht beleidigt worden, sondern eher die Leute, welche gefragt hatten, was das nachts soll...

Ganz davon abgesehen, wenn die Vermieterin beleidigt wurde, veröffentlicht sie es bestimmt nicht in der Zeitung, dass sie eine Anzeige gemacht hat...

Von daher kannst Du überhaupt nicht wissen, ob sie nicht eine Anzeige gemacht hat... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stellt einen Kündigungsgrund dar. Nur selbst dann dauert es häufig noch lange, bis sich eine solche Kündigung auch umsetzen läßt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche haben sich im Lauf der Zeit ein dickes Fell zugelegt und denken sich  nur lmaA.

Sie schlafen damit vielleicht viel besser als ihre Zeitgenossen, die sofort zu Polizei oder Anwalt rennen würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte sie sich mit den Randalierern als Bürgerin auseinandersetzen wollen? Offenbar hat sie einen festerem Schlaf oder schenkt den Rüpeln keinerlei Aufmerksamkeit - keine schlechte Taktik, den sie wollen damit ja als halbstark und wichtig wahrgenommen werden.

Und als Vermieterin muss sie eure Lärmbelästigungen nicht verfolgen lasssen, die Polizei dürft ihr selbst anrufen, wenn euch die Nachtruhe geraubt wird.

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?