Warum tut der Staat nichts?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Generell machen die dann nix" Das ist nicht richtig. Aber weder bei den Vorfällen in Köln, oder bei  Frau Lohfink konnte zweifelsfrei die Täterschaft bewiesen werden.

Und unser Rechtssystem baut eben darauf auf, das die Täterschaft bewiesen werden muss. Es wäre schrecklich, wenn der mutmaßliche Täter seine Unschuld beweisen müsste. In so einem Rechtssystem würde zumindestens Ich nicht leben wollen.

Und gerade der Fall der Frau Lohfink eignet sich auch mal so überhaupt nicht, um auf das zweifelsohne Fehlerbehaftete Rechtssystem ein zu dreschen.

Da gäbe es weitaus geeignetere Fälle. in diesem Fall hat sich das vermeintliche Opfer einfach viel zu viel in Widersprüche verstrickt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michiswelt
24.09.2016, 22:33

Es ist eine Frau aufgetaucht, die ebenfalls so was erlebt hatte, und ich Rede auch generell davon, auch Sexuelle Belästigung bleibt manchmal ungestraft.

0

Köln: Der Staat macht nichts weil er nicht klar ist wer was gemacht hat. Da waren hunderte Menschen und keiner weiß wer wirklich was getahn hat. 

Gina lisa brauchte nur Aufmerksamkeit damit sie sicher ins Dschungelcamp kommt. Die 30.000 die sie wegen Falschaussage strafe zahlen muss sind nicht viel im Gegensatz zu dem was sie dort verdienen wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michiswelt
24.09.2016, 22:26

Es gab mehrere Anzeigen, die hätten wissen müssen Wer es getan hatte.

Warum sollte sich Gina Lisa sich so was ausdenken ?

0

Wo soll man die Grenze ziehen?

Der eine will, dass sich der Staat raushält, der nächste schreit bei der gleichen Sache, er soll mehr machen...

Das andere sind die Beweise. Auch wenn man weiß, dass es Opfer gegeben hat, so hat man deshalb noch lange nicht die Täter. Man kann nur den Täter bestrafen, wenn man den auch hat.

Wenn dann wieder ganz viel Kontrolle passiert schreien die nächsten wieder "Polizeistaat" oder "Kontrollwahn".

Egal wie man es macht, es gibt immer einen der motzt oder sich benachteiligt fühlt, denn allen kann man es nie Recht machen.

PS. Sylvester 1994/1995 ist mir das Gleiche in Hamburg an den Landungsbrücken passiert. Da haben mich auch Taschendiebe betoucht. Das Problem ist bei weitem nicht neu. Schon damals zogen sie in Gruppen durch die Feiernden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michiswelt
24.09.2016, 22:29

Manchmal sind die Menschen auch einer Meinung.

0

Der Staat braucht - wohl im Gegensatz zum "gesnden Volksempfinden" Beweise, dass ein Verbrechen geschehen ist und wer es begangen hat. Wenn das geklärt ist, bleibt der Staat natürlich nicht untätig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michiswelt
24.09.2016, 22:27

Manchmal kommt mir das so vor, schließlich gab es einen Video Beweis von Gina Lisa.

0

Was möchtest Du wissen?