Warum tun wir Menschen unserer Umwelt so schlimmes an?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r UFOgirl99,

Deine Frage ist durchaus interessant, doch mit Deiner Erfahrung hier auf gutefrage.net / mit der Plattform solltest Du wissen, dass das Forum der richtige Ort für diese Frage ist. Ich habe Deine Frage nun geschlossen. du kannst sie im Forum erneut der Community stellen und dort in aller Ruhe ausdiskutieren.

Herzliche Grüsse

Klara vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Egoismus und ein sehr eingeschränkter Horizont. Was interessiert uns der Regenwald? Der ist ewig weit weg. Und wenn irgendwelche tropischen Inseln tausende Km entfernt im Meer versinken, stört uns hier doch nicht. Und, ob die Kinder in 200 Jahren noch saubere Luft haben, wer von uns lebt denn da noch?...

Rein wirtschaftlich gesehen ist es einfach ein großer Interessenskonflikt. Der Kunde will billige Ware haben, Menschen wollen Arbeitsplätze, der Unternehmer will Gewinn machen und die Aktionäre wollen Dividende sehen. Dies alles zusammen lässt sich ohne Raubbau an der Natur und den Menschen in ärmeren Gegenden nicht realisieren. Verstärkter Schutz von Umwelt und Menschenrechten weltweit bedeutet extreme Einschränkungen des Luxuslebens, dass wir bisher gewohnt sind. Wer wäre im Zweifelsfall wirklich dazu bereit?

Der Mensch ist evolutionsbedingt gar nicht dazu konzertiert so weit an die Zukunft zu de denken, er soll sich nur auf seine momentane Umwelt anpassen und gröstenteils sein überleben und das seiner Nachkommen sichern. Das geht durch Geld die Probleme die wir jetzt verursachen, sind Probleme der über nächsten Population, so denken viele. "was kümmert mich das jetzt, ich mache damit jetzt genug Geld".

Das was du ansprichst bezeichnet man in der Fachsprache häufig als die Tragik der Allmende.

Allmende sind Güter, die keiner Person direkt gehören. Sie sind vielmehr Gemeinschafts-Güter. Das Problem dabei ist, dass deshalb auch niemand so wirklich ein Interesse daran hat sie zu schützen. Im Fordergrund stehen vielmehr wirtschaftlicher Profit und oft auch politische Macht (beim Erdöl beispielsweise). Die Jenigen, die der Umwelt schaden werden davon ganz einfach nicht direkt getroffen, weshalb der Anreiz, dies zu unterlassen, enorm gering ist.

Du beantwortest Deine Frage selbst: weil wir gierig sind. Und weil wir immer noch nicht begriffen haben, dass wir an dem Ast sägen, auf dem wir selbst sitzen. Daran, dass wir das nicht begreifen wollen, sind wiederum Gier und Bequemlichkeit schuld. Und wenn mal das Begreifen um sich greift, würden Maßnahmen ganz sicher in die Gewinne eines ganzen Industriezweigs eingreifen, das lassen sich die Absahner dort dann ganz sicherlich nicht gefallen. Dann wird halt investiert, was nötig ist, um Politiker zu "überzeugen" oder Leuten, die gute umweltfreundliche Alternativmöglichkeiten gefunden hätten, diese abzukaufen und in irgendeinem geheimen Safe verstauben zu lassen. Der Konsument mag eh keine Umstellungen, und der wird schon nicht aus Protest auf diverse unbequeme Alternativen umsteigen.

Die Teile deines PCs und Handys bestehen aus seltenen Erden, für die Tonnen von Gestein abgebaut werden müssen und viele andere Dinge.

Und wenn Du das gleiche einen Asiaten oder einen Südamerikaner fragen würdest, würde er Dir antworten, weil ihr das in Europa genauu so gemacht habt um zu Wohlstand zu kommen.

In großen Teilen Deutschlands, wo heute alle die Nadelwälder als Natur bewundern, standen ursprünglich Laubbäume , dann Brachland und heute die schnellwachsenden Holzsorten.

Abgesehen davon bin ich auch gegen Abholzund, vor allem weil der Nutzen in vielen Tropenwäldern bei landwirtschaftlicher Nutzung nur 2 - 3 Jahre beträgt, danach ist Wüste.

Aber die meisten Regenwälder werde sowieso aus andern Gründen abgeholzt.

Jedenfalls kann man es den Völkern wie China und Indien nicht verdenken, das sie das gleich wollen wie wir , und wir nicht den Stand von Indien oder China.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Weil keiner auf diese Rohstoffe verzichten kann ... Holz und ÖL sind Grundsteine der Modernen Zivilisation, Gäbe es von jetzt auf die andre Sekunde kein ÖL mehr, dann würde das in einer Weltweiten Katastrophe enden ....

Weil alle im Überfluss leben wollen. Einige ziehen da halt den Kürzeren, während andere in so einem Reichtum leben, das es locker für Tausende reichen könnte. Und einige kriegen einfach niemals genug. Wir Menschen haben uns so verraten wie kein anderer es kann.

Hey,

Weil es den meisten Menschen egal ist bzw. sie sich keine Gedanken drüber machen.

Liebe Grüße, Flupp

Was möchtest Du wissen?