Warum tun Tiere grade psychisch Kranken Menschen gut?

7 Antworten

Hallo,

weil, viele Menschen mit psychischen Problemen, diese anderen Menschen zu verdanken haben. Menschen urteilen, kritisieren und verstehen oft nicht.

Tiere nehmen dich so wie du bist und das ganz ohne Vorurteile. Ich persönlich habe Tieren, vor allem Pferden, sehr viel zu verdanken (litt unter Mutismus). Pferde haben mir gezeigt, das Kommunikation nicht nur reden ist, sondern das man auch sehr viel mit dem Körper ausdrücken kann und sie wussten ohne Erklärung wie ich mich fühle.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Ich persönlich bin in Tiertherapie (Borderline, Depressionen und so n Zeugs halt). Bin regelmäßig bei der Therapie und verbringe Zeit mit meinem Therapeuten und dem Hund. Ich spiele mit ihm, kuschle, und habe Spaß. Er gibt mir Liebe, er lässt mich den inneren Schmerz für diese Zeit komplett vergessen - ich fühle mich geheilt. Diese Erfahrung bringt etw. Lebensfreude und Motivation nicht auf zu geben.
Vielleicht konnte dir das helfen. :)

Weil gerade diese Menschen oft negative Erfahrungen mit Mitmenschen gemacht haben

Tiere geben ohne was dafür zu fordern und vor allem urteilen sie nicht über den menschen

Da fällt es den kranken leichter zu vertrauen

Was sind Unterschiede von einem psychisch gesunden und einem psychisch kranken Menschen?

Wie kann man erkennen, dass jemand psychische Probleme hat? Und wie kann man erkennen, dass es jemandem psychisch gut zu gehen scheint?

...zur Frage

Was muss ein Zahnarzt im Umgang mit psychisch kranken Menschen beachten?

im Gegensatz wenn ein psychisch gesunder kommt.

...zur Frage

Wie sind Borderliner beim Sex und warum?

Hey Leute, also ich habe in letzter Zeit viel in meiner Arbeit gehört dass Menschen mit Borderline gut im Bett sind und sonstiges. Ich selbst habe auch Borderline und wollte mal fragen wieso alle so denken, was ist anders als bei nicht psychisch kranken Menschen? Und bei mir selber ist es zb so dass ich es mag von Jungs gesagt zu bekommen was ich tun soll, liegt das an der Identitätsstörung? Könnt ihr mir mehr darüber erzählen? Danke im Vorraus, Liebe Grüße Eure Sky

...zur Frage

Was denkt ihr über Nahtoderfahrungen und das Leben nach dem Tod ?

Ich beschäftige mich derzeit mit diesem Thema , da ich das Buch von Dr. Eben Alexander lese : Ein Neurochirurg der nach seiner Zeit im "Himmel", als sein Gehirn nach einer bakteriellen Meningitis klinisch "funktionsunfähig" war, über seine Erfahrungen spricht.

Ich dem ganzen allerdings noch nicht viel anfangen, auch wenn er versucht seine Erfahrung "wissenschaftlich" zu begründen, dies aber nicht wirklich funktioniert. Sicher, ein Leben nach dem Tod wäre etwäs wunderschönes aber kann das überhaupt der "Wahrheit" entsprechen ?

Eines meiner Probleme mit Nahtod Erfahrung und Leben nach dem Tod Allgemein (v.a die Auffassung von "Abrahamischen Religionen") ist die Sonderstellung des Menschen. Es rückt den Menschen in ein "besonderes Licht" , obwohl wir doch nur ein Produkt der Evolution sind . Wann haben wir aufgehört Tier zu sein ? Gar nicht ! Weil wir immer noch eines sind und deshalb müsste der Himmel, das Jenseits und alles andere spirituelle ja für JEDES Lebewesen gelten und doch werden Himmel und Das Leben nach dem Tod immer als etwas menschliches dargestellt. Wie funktioniert das Jenseits für andere Lebewesen ? Für Bakterien ? Pflanzen ? Reptilien?

Auch die zwei anderen "Kränkungen der Menscheit"(die kosmologische von Kopernikus und die psychologische von Freud) entziehen dem Menschen ja seine Sonderstellung!

Wie ist eure Meinung zu dem Thema ?

...zur Frage

Was genau ist ein Horrortrip und Bewusstseinerweiterung auf LSD?

Habe vor kurzem die Doku von BBC - ABC der Drogen gesehen. LSD wurde zu Behandlung von psychisch kranken Menschen eingesetzt. Warum? Aus wikipedia bin ich nicht schlau geworden. Warum haben die das damals gemacht? Wofür war das gut? Was heisst Bewusstseinerweiterung / Horrotrip in diesem Kontext? Was passiert da? Hat das schon mal einer erlebt?

...zur Frage

Warum hab ich nur Angst vor Hunden?

Egal wie viel ich auch überlege und mir versuche diese Tiere schönzureden, es bleibt dabei dass mich leichte Panik und Nervosität ergreifen. Wenn der Besitzer mich mit dem Hund allein lässt, fehlt es beinahe am kompletten Vertrauen dem Hund gegenüber auch wenn mir klar ist, dass er mir eigentlich nichts tut. Und wenn ich Hunde ohne Besitzer draußen auf der Straße in der Stadt oder auf irgendeinem Dorf begegne, mach ich auch mal zwangläufig einen Umweg damkt der Abstand zum Tier bleibt.

Meine Vermutung ist, dass die Angst mit dem mangelnden Wissen über Verteidigung vor diesen Tieren zusammenhängt. Ich weiß nicht ob ich sie töten oder verletzen darf wenn es mal ernster wird. Oder allgemein was zutun wäre, da nicht jeder Besitzer einen guten Einfluss auf Hunde hat.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?