Warum tun sich viele Menschen so schwer sich zu "bedanken"?

... komplette Frage anzeigen

39 Antworten

Da kann man nur mutmaßen. Vielleicht haben die Eltern auch gesagt: "Du musst dich bei Blümchen noch bedanken."  und die Kinder tuns einfach nicht. Entweder weil sie es sofort wieder vergessen oder weil sie es für nicht notwendig halten. Vielleicht wurde es ihnen auch einfach nicht beigebracht. 
Viele Dinge hält man auch für so selbstverständlich, dass eine Danke nicht für nötig befunden wird. Es ist ja auch selbstverständlich, dass man einer Frau mit Kinderwagen die Tür aufhält. Dafür hat die Dame dann aber geguckt, als wolle sie einen gleich fressen. Oder man kriegt noch einen blöden Spruch gedrückt.

Höflichkeitsformen scheinen aus der Mode gekommen zu sein. Das fängt schon beim Grüßen an. Nur irgendwann wird man, wenn man auf einfache Höflichkeiten verzichtet, mal sehen, was dabei rauskommt.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
06.03.2016, 11:33

Oh ja... Kinderwagen... habe neulich auch einer jungen Mutter geholfen... junge Männer gingen vorbei... dabei habe ich meine Knochen kaputt... helfe aber trotzde... und lebe noch... lg Blümchen 

7
Kommentar von October2011
06.03.2016, 23:12

Es ist ja auch selbstverständlich, dass man einer Frau mit Kinderwagen die Tür aufhält

Schmunzel, ich bin im Moment eine Dame mit kinderwagen.Die Tür aufzuhalten ist nicht so ganz selbstverständlich.

Die eine Hälfte ist hilfsbereit und hält Türen auf oder macht in der Bahn den Kinderwagenplatz frei. Die andere Hälfte läuft entweder völlig in sich selbst versunken vor sich her oder sieht den Kinderwagen und sieht darin nur ne Möglichkeit sich vorzudrängeln.

Dafür hat die Dame dann aber geguckt, als wolle sie einen gleich fressen.

Sieh's mal so, einige Babys lassen ihre Mutter kaum schlafen und dann kann so ne Dame kurzfristig zum Zombie mutieren. Das ist keine Entschuldigung sondern eine Erklärung für unhöfliches Verhalten ;-)

October

4

Hallo!

Kenne das Thema ... es ist oftmals eine Art "Erziehungssache" ----------> viele lernten es leider nicht (mehr) "DANKE" zu sagen, auch weil die Eltern ihnen bedingungslos jeden Wunsch erfüllen, wodurch den Kindern jegliche Dankbarkeitsgefühle abhanden kamen.

Viele sind aber in der heutigen Zeit auch der (falschen) Ansicht, man müsse unfreundlich, cool, grenzarrogant & schnippisch sein, um durch das Leben zu kommen... und in eine solche Ellenbogenwelt passen keine anständigen Worte, passen weder "bitte" noch "danke" oder ähnliche Nettigkeiten. 

Ich wurde von meinem 1925 geborenen Opa erzogen, der mir eine gewisse "autoritäre Herzlichkeit" beigebracht hat -------> manche "junge und coole" Leute fanden meine Art schon anstößig, lächerlich oder voll peinlich... mir sagte etwa mal jmd., dass wir "nicht mehr in den 80ern" leben würden, wo man noch so "übertrieben nett" gewesen sei & ein anderer fragte mich, ob ich mit meiner "Herzlichkeit" nicht mein Umfeld nur gnadenlos durch den Kakao ziehen würde, während er selbst die anderen von oben herab anblaffte ----------> aber letzten Endes habe ich denen dann doch immer gezeigt, dass man "mit dem Hut in der Hand leichter durchs ganze Land" kommt :)

Anders gesagt: Wenn auch viele meinen, dass Coolness & Arroganz wegweisend seien, sind es doch nur wenige, die so ein Benehmen ernsthaft dulden. Freundlichkeit, Höflichkeit & Ehrlichkeit werden viel mehr & viel intensiver belohnt. Und das ist dann die Strafe für alle "Coolen".

Mein beruflicher Erfolg gibt mir Recht: Ich bin nie dafür über Leichen gegangen & war bisher viel erfolgreicher als solche, die auf die "neumodische" Art anklopften... und das zeigte mir sehr eindrucksvoll, dass Freundlichkeit & Rücksicht vllt. altmodisch sind, aber nach wie vor gefragt & beliebt. Umso beliebter wohl deswegen, weil viele es schlicht nicht mehr drauf haben :)

Ansonsten -----------> an alle recht schöne Ostern :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
31.03.2016, 22:51

Hallo "rotesand", danke für deine sehr schön geschriebene Antwort..... und danke für deine Ostergrüße .... ich wünsche dir eine schöne Woche.. lg blümchen 

2

Das Frage ich mich auch manchmal... Wobei ich einfach gern helfe und eigentlich keinen Dank erwarte. Ich habe schon öfter Geldbörsen (komplett mit Geld, Bankkarten, Ausweisdokumenten usw.), Studententickets usw. gefunden und diese persönlich zum Besitzer nach Hause gebracht. Manche reagieren nett, freuen und bedanken sich. Es gibt aber auch viele, die einen nur verdattert angucken, wenn man es zurück bringt. Einer hat mir die Geldbörse aus der Hand genommen und direkt die Tür zu gemacht. Das hat mich dann doch sehr gewundert. Wenn ich meine Geldbörse verlieren würde, mit dem ganzen "Papierkram" den man neu beantragen müsste (hoher Zeitaufwand und Kosten), dann wäre ich total happy und dankbar, wenn man es mir zurück bringt. Aber: alle Menschen sind verschieden und reagieren anders. Man muss das akzeptieren, auch wenn mich die Unhöflichkeit mancher Leute sehr nachdenklich macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrudiMeier
06.03.2016, 13:16

Wenn ich meine Geldbörse verlieren würde, mit dem ganzen "Papierkram" den man neu beantragen müsste (hoher Zeitaufwand und Kosten), dann wäre ich total happy und dankbar, wenn man es mir zurück bringt.

Aber sowas von......da kriegt der ehrliche Finder gleich erstmal ´ne Tasse Kaffee.

4

Wahrscheinlich ist das noch nicht mal bei den Eltern angekommen, weil sie ihre Kinder sich selbst überlassen. Zuweilen aber sind allgemeine Umgangsformen schlicht nicht erlernt worden. Eigentlich würde dir ein Finderlohn zustehen, da dürfte man schon mindestens ein Danke erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
06.03.2016, 11:19

Mir hätte ein Danke gereicht... aber ich handel trotzdem immer wieder so.... lg Blümchen 

5

Du hast es ihm zu leicht gemacht. Außerdem weißt Du nicht, ob der Besitzer das Ticket überhaupt erhalten hat. Beim nächstenmal, falls sowas wieder vorkommt, schreibe nur, dass Du das gefunden hast und er soll sich bei Dir melden, jenachdem welche Kontaktdaten Du ihm mitteilst, telefonisch oder schriftlich. Dann kannst eine Übergabe vereinbaren.

Je unpersönlicher man das macht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit für das Ausbleiben einer Reaktion. Ursache ist meistens eine gewisse Hilflosigkeit. Viele Leute wissen dann einfach nicht, wie sie das bewerkstelligen sollen und lassen es dann einfach (mit einem schlechten Gewissen) sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
03.04.2016, 12:38

Danke, soweit habe ich noch garnicht nachgedacht. Das ist ein wirklich ein guter Gedanke...... lg Blümchen 

0

Weil es vielen Menschen völlig wurscht ist, sie haben eine Blase um sich herum, alles was in dieser Blase ist, weckt ihr Interesse, alles was von Außen kommt ist unwichtig, bis es in der Blase angekommen ist.

Den Leuten bringt es von ihnen aus einfach nicht`s, sich bei dir zu bedanken. Es hat für sie anscheinend keinen praktischen Nutzen und wirkt daher für sie als Zeitverschwendung, sie wollen es schlichtweg nicht.

Viele Menschen vergessen leider, dass der "Nutzen" des Bedankens das gute Gefühl ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
06.03.2016, 11:13

Danke für diese sehr schöne Antwort... liebste grüße blümchen 

2

Ja, da muß ich Dir vollkommen recht geben. Ich finde das auch traurig und kann es mir nicht erklären. Wahrscheinlich muss man eifach damit leben, dass es eben nette, sehr nette weniger nette und einfach Stoffel gibt.

So ist die Welt und wir können sie nicht ändern, nicht wahr?

Trotzdem sollte man sich nicht entmutigen lassen. Ein einziger netter kann 10 unfreundliche aufwiegen.

Ich bin ja der Meinung, dass die so in den Vordergrund gestellte und gesellschaftlich bewunderte "Coolness" daran mit schuld ist. Was soll das, den Kleinen schon ein positiv besetztes "cool" beizubringen, wenn sie sich irgendwie gefühlskalt, lässig und arrogant verhalten haben, wie ich es bei jungen Müttern schon erlebt habe? 

Was halten diese Knirpse für die Zukunft für ein "gutes" Verhalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
06.03.2016, 16:14

Ich finde das alles sehr traurig... so undankbar sein kenne ich nicht ... lg Blümchen 

2

Ich würde da ehrlich gesagt noch keinen Niedergang der ganzen Gesellschaft ableiten. Die Leute im konkreten Fall tun mir leid, es ist ein arges Zeichen der Schwäche, wenn man es entweder nicht gebacken bekommt zu antworten oder wenn man emotional nicht in der Lage ist Dankbarkeit zu empfinden. Du hast trotzdem das Richtige getan und vielleicht ist es (auch wenn leider keine sichtbare Reaktion an Dich zurückkam) ja eine ganz wichtige Lektion für den Besitzer gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
07.03.2016, 05:33

Den Gedanken es bei der Bahn abzugeben hatte ich auch kurz.. aber ich dachte vielleicht wird dann die Karte nicht weitergeleitet... vielleichtwur de schon eine neue beantragt und meine landete im Müll... egal... lg Blümchen 

1

Mag schon sein, dass man sich dafür bedanken könnte, allerdings tut man soetwas doch nicht, gerade damit man ein Danke bekommt! Wenn du etwas Gutes tun willst nur damit dir später gedankt wird, bist du auch nicht besser als die Leute die sich nicht bedanken!

Anmerkung: Muss natürlich nicht zwingend so bei dir gewesen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
06.03.2016, 11:15

Hmnn..   ich denke dabei auch an die Vorbildfunktion der Eltern des Kindes... lg Blümchen 

3

Ich habe den Eindruck gewonnen, dass sich viele Menschen nicht bedanken, weil es ihnen einfach peinlich ist.

Sie denken mit der Danksagung gestehen sie ihr eigenes Unvermögen und Versagen ein.

Leider gehört dieses Denken zu den Neuheiten der Gesellschaft. Man sollte sich vielleicht wieder auf alte Werte besinnen, Dann findet sich auch die Höflichkeit und die Dankbarkeit wieder.

Über unsere neue Medienvielfalt, und dem Zwang auf Jagd nach Einschaltquoten, sind leider viele Tabuthemen gebrochen, und der höfliche Umgang auf der Strecke geblieben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
07.03.2016, 05:42

So sehe ich das auch... wobei zum Glück nicht alle so sind... danke für deine Antwort... lg Blümchen 

1

Leider ist vielen Leuten die gute Kinderstube abhanden gekommen. Ein "Danke" wäre das Mindeste gewesen.

Wobei ich mal davon ausgehen, dass sie dich auch finden konnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dér Kultur und Familie wie ich aufgewachsen bin, empfinde ich es als selbstverständlich, sich zu bedanken wenn jemand etwas Gutes tut.

Das Problem liegt m.E. darin, daß viele Menschen heutzutage zu sehr egoistisch denken und handeln.

„Ich will“ gilt als vorrangig, Leistungsbereitschaft kommt vielleicht irgendwann später, wenn überhaupt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
06.03.2016, 11:30

Danke... Kinder sollten das von klein auf lernen... lg Blümchen 

4

Ja das ist heut zutage echt schlimm geworden.

Ich bin selber 12 und wenn ich mal jemanden helfe auf der Straße oder so, dann kommt immer ein unangebrachter Spruch oder sie schauen mich komisch an. Oder an der Kasse sagt man "Hallo" und die Kassiererin sagt mir nichts zurück da ich denke sie hat es schon aufgegeben bei Kindern/Teenager mal was nettes zu sagen, geschweige erst wenn ich ihr dann schönen Abend wünsche schaut sie mich immer so verblüfft an.

Das finde ich ziemlich schade, da man wenn man nur "Danke" oder die Tür aufhällt geschweige eine nette Geste tut schon schief angeguckt wird.

Ich weiß selber nicht was heutzutage ist, ob ich vielleicht von meinen Eltern zu gut erzogen bin oder was auch immer xD

Nur ich kenne auch wenige die mal "Danke" sagen können und deshalb fällt es mir auch schwerer Freunde zu finden.... da ich "anders" bin.

Die Jugend heutzutage wird immer schlimmer, wahrscheinlich ist Höflichkeit ein Fremdwort :(

Doch man darf nie die Hoffnung aufgeben da es immer noch welche netten Menschen gibt die sich auch mal bedanken können oder dich anlächeln und das tut nicht nur dem anderen gut sondern auch dir selbst.

Die kleinen Dinge machen die Welt aus! :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
23.03.2016, 18:05

Danke liebes Kind... du hast wirklich eine gute Erziehung erhalten.. schön sowas zu lesen... danke :-).... lg Blümchen 

3
Kommentar von aurata
02.04.2016, 12:05

Sehr gut! Solange es solche Kinder wie dich gibt, besteht noch die Hoffnung für die Menschheit! :-)

Hier noch eine hoffnungsvolle Botschaft von in etwa Gleichaltrigen:
https://www.youtube.com/watch?v=42Km0q0IQrk

2

Wer das Pech hat solch eine Karte zu verlieren, kämpft meist auch mit vielen anderen Problemen und ist vielleicht deswegen nicht in der Lage Danke zu sagen.

Ich schickte sowas auch oft schon an den Eigentümer aber ohne meine Adresse als Absender. Das Richtige zu tun ist doch schon Dank genug. Man erntet ja auch entsprechendes Karma bzw. baut schlechtes Karma dadurch ab. Schlechtes Karma bekommt man z.b. auch wenn man Sachen findet und nicht oder nicht ganz dem Eigentümer gibt wie ich das auch schon tat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
06.03.2016, 16:58

Danke... für deine ehrliche Antwort.. lg Blümchen 

2

also wenn ich was verliere und man es mir zurückbringt, dann bin ich meistens so dankbar, dass es schon fast aufdringlich ist :D immerhin sind es manchmal sehr wichtige sachen, die man verliert... und es erstpart mir manchmal so einige umstände, wenn ich es zurückgebracht kriege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
06.03.2016, 16:37

Hättest du mir ein "Danke" zurück geschrieben... lg Blümchen 

2

das Minimum an Höflichkeit verliert sich leider, das sieht man auch hier

in diesen Sachen wenn ich noch die Adresse hätte würde ich nochmal hinschreiben um mich zu erkundigen ob die Tickets gut Angekommen sind, natürlich auf eine ironische aber unmissverständliche Art.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
05.03.2016, 19:52

Ich beziehe Sozialhilfe... jeder Euro  zählt bei mir... lg Blümchen 

4
Kommentar von enthalten
06.03.2016, 07:02

Ich würde nicht noch mal hinschreiben, da solche Leute garantiert keinen Sinn für Ironie haben. Einfach vergessen. Es gibt auch andere menschen!

8
Kommentar von Inkonvertibel
08.03.2016, 12:21

Ein großes Dankeschön für Charmy von mir .-)))

4

Wir waren mal Unfallzeuge und sind auch bis zum Schluß am Unfallort geblieben. Unsere Aussage war für die Geschädigte wichtig, da wir hinter ihr fuhren und sie gar nicht sehen konnte, wie sich der überholende Motorradfahrer bis zu seinem selbstverschuldeten Sturz verhielt. Meine schriftliche Zeugenaussage hab ich ihr auch übermittelt. Sie hat sich bedankt und auch noch zu Weihnachten eine Grußkarte geschickt Ich fand das sehr nett und wir haben uns darüber gefreut.

Leider ist so etwas selten geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
06.03.2016, 11:25

Hatte schon des öfteren was gefunden... aber man merkt wie sich die Zeiten geändert haben... einmal habe ich als Danke  "Gummibärchen"  bekommen......meine Lieblinge an Nascherei.... ist aber schon sehr sehr lange her... lg Blümchen 

2

Also ich habe vor kurzem einen USB-Stick verloren und drei Wochen später stand die Polizei vor der Tür. Eine Frau hatte den Stick gefunden und da auf diesem etwas mit meinem Namen gespeichert war, gab sie ihn bei der Polizei ab.

Ich habe die Beamten nach ihrer Adresse gefragt und ein Paket mit Schokoladen, einer Karten und einen Gutschein für Blumen zu der Dame geschickt.

Ich habe mich so darüber gefreut, dass sie sich die Mühe gemacht hat und sich die Zeit genommen hat. Ich hoffe sie hat sich gefreut.

Sonst sind die Leute leider meist sehr unhöflich. Grad ältere Leute ist mir aufgefallen....Junge Leute stehen oft in der Bahn auf und machen Platz, aber so Leute um die 40 ignorieren das ganze, auch die schon erwähnten Kinderwagen...sehr schade

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
24.03.2016, 18:23

Och, ich komme dieses Jahr ins Mittelalter (50) und biete immer älteren Menschen meinen Platz an... lg Blümchen 

2
Kommentar von wotan38
04.04.2016, 10:38

Ich habe mal in Ungarn nahe dem Ferienhaus, das ich bewohnte, einen Schlüsselbund gefunden. Ich habe an der Fundstelle einen Zettel angebracht, auf dem ein Schlüssel gezeichnet und meine Adresse angegeben war. Nach einer Weile hat dann bei mir an der Türe eine Dame geklingelt. Als ich ihr den Schlüsselbund übergab, hat sie mich umarmt und dabei vor Freude geweint.

0

Tja,Undank ist der Welten Lohn...mir ist das Gegenteil passiert.

Mein Portemonai mit allen Papieren wurde gestohlen,also zur Polizei und Blablabla...

Eine Woche später bekam ich einen Anruf,das jemand meine Geldbörse im Busch gefunden hat.Ich wollte mich bei dem "Finder"bedanken,indem ich eine Pralinenschachtel in Mickey Mouse form und einen kleinen Blumentopf überreichte...da hat der mich übelst angemacht und meinte eine finanzielle Lösung wäre ihm lieber,ich so...na dann gebe ich Ihnen halt Zehn Euro(30 waren in der Börse)...da hat der nur gelacht und meinte ich soll ihn nicht ver...schen,hat sich umgedreht und weg war er...Ohne weiteren Worte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
06.03.2016, 16:10

Das empfinde ich erschreckend gemein... lg Blümchen 

5
Kommentar von laincognita
26.03.2016, 09:11

wow.. wenn ich sowas höre, möchte ich dezent im Strahl k*tzen..

ich wäre glatt verlegen geworden, hätte sich jemande so lieb bei mir bedankt.

2

Wie sagt man - Was Haenschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!

Leider lassen wir unser WERTVOLLSTES - UNSERE ZUKUNFT - oft links liegen, unbeachtet, verkümmern, ja manchmal sogar verkommen!

Nämlich unser Kinder! Wenn man viel mit Kinder und Jugendliche zu tun hat, merkt man das ganz deutlich! Kein Gruß, oftmals wird man nicht mal angeblickt - ihr Blick "klebt" am Smartphone - oft kein "Bitte", wenn sie was haben wollen, oder "Danke" wenn sie was bekommen!

Aber schuld sind Sie daran nicht! Ihre "Elterngeneration" , Wir sind SCHULD!

Kaum ein Mensch ist gegen Tierschutz und es gibt berechtigterweise immer einen medialen "Aufschrei"  wenn Tiere gequält werden!

Wenn man aber sieht, was mit Menschen an Schulen und Arbeitsstätten "angestellt" wird! Wie viele da oft gemobbt, ausgegrenzt, verhöhnt, körperlich attackiert, erpresst, genötigt,  ja sprichwörtlich "unmöglich" gemacht werden, so ist das so schrecklich und zutiefst erschütternd!

Ich finde wir müssen uns viel mehr um die ZUKUNFT der WELT - UNSERE KINDER kümmern! - besonders von klein auf - Zuhause, Kindergarten, Schulen usw.

Ziel muss es sein IHNEN das Mitgefühl, die Empathie für den Mitmenschen von klein auf so quasi "einzuimpfen" - indem wir mit guten/besten Beispiel vorangehen! Ganz nach dem Grundsatz WAS DU NICHT WILLST DAS MAN DIR TUT, DAS FÜGE AUCH KEINEM ANDEREN ZU!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenFee47
07.03.2016, 05:26

Aber, es müsste doch eigentlich selbstverständlich sein,  das die Kinder so erzogen werden. Es gibt immer mal Schwierigkeiten mit der Erziehung aber an "Bitte" und "Danke"  sollte es nicht mangeln... lg Blümchen 

2

Was möchtest Du wissen?