Warum trocknet Wäsche auch bei Frost?

2 Antworten

Meine längst verstorbene Oma hat früher, als ich Kind war, immer draußen ihre Wäsche trocknen lassen.

Als Kind wunderte ich mich sehr darüber!

Der Frost entzieht der Wäsche die Nässe, sodass diese dadurch auch draußen im eisigen Winter trocken wird!

Die allgemeine Erfahrung suggeriert, dass man Wärme braucht, um die Wäsche zu trocknen. Eigentlicher "Antrieb" fürs Trocknen ist aber nur der Feuchtigkeitsunterschied. Warme Luft kann sehr viel mehr Wasserdampf aufnehmen als kalte, daher gibts Wäschetrockner, die kalte, trockene Luft erwärmen, damit sie mehr Wasserdampf aufnehmen kann. ABER: im Winter kann - bei lang anhaltender Kälte - die Luft draussen sehr trocken werden (kalte Luft kann ja nicht viel Wasserdampf halten). Das muss dann schon tagelang kalt sein. Dann ist der "Antrieb" (das Konzentrationsgefälle) von nasser Wäsche zu Aussenluft höher als von der Wäsche zu (wasserdampfgesättigter) Wohnungsluft.

Was möchtest Du wissen?