Warum trocknet im winter keiner seine Kleidung drausen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Für viele wird es deshalb sehr unpraktisch sein, weil die Wäsche im Winter  ja sehr langsam trocknet. So müßte man sie sehr zeitig am Morgen auf dem Wäscheplatz aufhängen, dort ist es aber um diese Zeit noch finster, und ob die Wäsche am Abend (auch schon stockfinster) dann wirklich trocken ist, bleibt zu bezweifeln. Früh, vor der Arbeit, hat auch keiner richtig Lust, mit Klammern und nasser Wäsche, die dann immer kälter wird, herumzuwursteln.....

Ich hänge auch im Winter Wäsche auf, allerdings auf dem Balkon. Da kann sie so lange hängen, wie es nötig ist. Sachen, die aber schnell trocken werden sollen, hänge ich im Wäscheraum auf, der stark belüftet und leicht temperiert ist.

erstens dauert es im Winter doch merklich länger als im Sommer,

zweitens macht das Hantieren mit nasser Wäsche draußen bei winterlichen Temperaturen wesentlich weniger Spaß als im Sommer,

drittens möchte man den Trockenerfolg nicht gegen irgendwelche Schnee- oder Regenschauer riskieren (oft unbeständigere Wetterlagen),

viertens ist die Wäsche dann zwar trocken, kann aber nicht sofort weggeräumt werden sondern muss sich erst akklimatisieren = zusätzliche Arbeit,

fünftens ist es so manchem (oder mancher) im Sommer ganz recht, wenn die Nachbarn die sexy Outfits auf der Leine sehen - aber die warmen (unansehnlichen) Winterwollschlüpper soll dann lieber doch niemand sehen... 

Da im Sommer die Sonne wesentlicher schneller die Wäsche trocknet als im Winter, da sind die Temperaturen ziemlich niedrig sind und es dauert länger bis die Wäsche trocken ist! ;)

Weil es kalt ist und nicht warm, was eine Voraussetzung dafür ist um dinge zu trocknen.

Nicht nur Wärme eignet sich, um Bekleidung trocken zu bekommen! Der Wind  hilft auch. Und: wenn die Wäsche die Luftfeuchtigkeit  von draußen  aufnimmt, ist das wie  Weichspüler, kostet nur nichts. 

0

Weil sie dann gefriert und somit nicht tragbar ist?

Niedrigerer Dampfdruck

Vielleicht haben viele Menschen bedenken, dass nasse Kleidung friert. Im Worst Case vllt. sogar die Struktur dadurch zerstört wird. Grüße

Weil sie kalt werden und nicht trocken

Bist du dir sicher? Was glaubst du, wie Hausfrauen vor gut 100 Jahren ihre Wäsche getrocknet haben? Trockner oder eine Ölheizung / Gasheizung  gab es noch nicht. Und bei den Kohleöfen wurden weiße Wäscheteile eher dunkel. Zudrm waren die Wohnungen zu der Zeit sehr klein bemessen. 

0

Was möchtest Du wissen?