Warum tritt nicht Michel Obama zur Kandidatur an?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Michelle hat kein öffentliches Amt inne gehabt, was in den USA zumeist als eine Grundvoraussetzung für das Präsidentenamt betrachtet wird. Es gibt zwar auch Ausnahmen, wie eben Donald Trump, aber ansonsten war fast jeder US-Präsident zuvor Gouverneur, Senator, Minister, Vizepräsident oder wenigstens Kriegsveteran.

Zudem beschränkt sich Obamas Popularität leider eher auf das europäische Ausland - in den USA ist er längst nicht mehr so hoch angesehen wie zu Beginn seiner ersten Amtszeit. Den konservativen Südstaaten war er mit seiner Krankenversicherung zu links, dem liberalen Norden zu gemäßigt. Hätte Romney sich 2012 nicht so unfassbar inkompetent angestellt, wären die Republikaner längst wieder im Weißen Haus.

Es wäre also kaum vorstellbar, dass Michelle Obama auch nur die leiseste Chance auf den Wahlsieg hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sich die Person auch selbst dazu entscheiden muss ob sie zum Präsidentschaftskandidaten werden möchte oder nicht. Michelle Obama war nun 8 Jahre lang an der Seite ihres Mannes im weißen Haus und hatte auch so genug zu tun, es ist ja nicht so als würde sie die ganze Zeit nur an Obamas Seite stehen und nichts tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Obama ist in den Staaten ziemlich unpopulär. Und Michelle hat keine Erfahrung als Politikerin, während Hillary ja Außenministerin war. Michelle hätte nicht den Hauch einer Chance

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lillipop2097
16.10.2016, 22:07

achso danke ich dachte nur dass alle die wählen würde weil die beiden doch (von mir aus gesehen) einen guten Ruf haben und die Amerikaner dann so zu sagen in guten Händen wären

0
Kommentar von kazim99
23.11.2016, 12:33

8 jahre lang Präsident als Ehemann und kaum Erfahrung mit Politik?
Ich denke sie weiss besser wie das da läuft

0

Was möchtest Du wissen?