Warum tritt Hämophilie A bei Frauen wesentlich seltener auf als bei Männer?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Frauen haben ein X- und ein Y-Chromosom, Männer zwei X-Chromosomen.

Da Hämophilie über X vererbt wird und der Ausbruch der Krankheit zwei X-Chromosomen verlangt, sind Frauen zumeist nur stille Vererber, aber sehr deutlich weniger erkrankt. Ausnahmen sind vorhanden.

Bei der Hämophilie gibt es diverse Ausprägungen und Vererbungsgänge, daher ist das nicht mit einem Satz zu erklären.

Bei wikipedia gibt's einen ganz anständigen Artikel dazu, in dem das gut und ausführlich erklärt wird.

TheNerd123123 19.02.2017, 21:47

Männer haben ein X und ein Y Chromosom :D 
Aber trotzdem Danke :)

0
michi57319 19.02.2017, 21:53
@TheNerd123123

Hatte ich das..... ach du lieber Himmel!

Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil :-)

War eine kurze Nacht und ein harter Tag. Sorry! Ist nicht so, als ob ich das nicht besser wüßte.

Hämophilie liegt auf X, daher haben Frauen den Vorteil, eher nicht zu erkranken, weil das zweite X den Ausbruch verhindert. Bei Männern schlägt es jedoch voll durch, weil das Y keinen Puffereffekt hat.

0

NEW YORK (Biermann) – Bekanntlich handelt es sich bei Hämophilie A und B um Störungen der Blutgerinnung, die X-chromosomal-rezessiv vererbt werden und typischerweise Männer betreffen. Frauen sind zumeist asymptomatische Trägerinnen der mutierten Gene, können aber in seltenen Fällen auch eine schwere oder moderate Ausprägung der Erkrankung zeigen. 

https://www.haemophilie.org/News/H%C3%A4mophilie+bei+Frauen%3A+US-Studie+zeigt+unerwarteten+Befund/677/

Was möchtest Du wissen?