Warum tritt am Brennwertkessel warmes Wasser aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

An welchen Überlauf tritt Wasser aus? Bei solchen Fragen wäre es hilfreich zu erfahren, um welches Heizgerät  es sich bei Dir handelt. Was wolltest Du wo auffüllen und warum konntest Du es nicht? Wie hast Du es denn versucht? Wie kommst Du darauf, daß der Kondensatablauf verstopft ist? Hersteller, Typ, Leistung, Ausstattung, Regelung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alphalambda
12.02.2016, 21:38

Am Heizkessel, warmwasserseitig. Das Überlaufwasser ist warm. Es ist ein Vissmann Eurola. An der Verrohrung unten gibt es einen Wasseranschluss zum Ablaufen lassen und zum Auffüllen (nicht an der tiefsten Stelle). Der Druck war auf 1,5 bar abgefallen, dann habe ich die Störungstaste gedrückt. Jetzt ist der Druck bei 1,8 bar. Ich habe den Kessel wie immer an der Wasserleitung angeschlossen, es fließt aber kein Wasser. Den Neutralisator habe ich längere Zeit nicht mehr gereinigt, deshalb der Verdacht. Eurolamatic-OC, nach meiner Erinnerung 8 kW.

0

im Kondensat gibt's immer zwei Sachen granulat und aktivekohle ist das granulat ausgepackt losse im Behälter aktiv kohle ist im netz /Plastik schaue mal ob alles abläuft, es kann sein das das granulat in der pumpe hängkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alphalambda
13.02.2016, 17:43

Da war noch nie Aktivkohle drin. Die Heizung ist jetzt 20 Jahre alt. Als ich die Heizung warten ließ, hat sich nie jemand um die Neutralisation gekümmert. Das Granulat hat sich offensichtlich nicht verbraucht (merkwürdig). Bei der kleinen Anlage 8 - 18 kW gibt es keine Pumpe. Ich dachte immer, ich habe eine gute Heizung. Bei dem Alter müsste ich mich vielleicht um eine bessere kümmern?

0

Aus welchem Material sind die Rohrleitungen der Anlage? Ist es eine Fußbodenheizung oder eine mit herkömmlichen Heizkörpern? Wenn Du das Manometer ausgetauscht hast und den Druck aus der Therme abgelassen hast, dann solltest Du mit einem Druckprüfer für Autoreifen den Vordruck im Ausdehnungsgefäß überprüfen. Du hast geschrieben, daß aus dem Ablaufrohr des Sicherheitsventils eine schwarze Brühe kam. Es kann sein, daß in Deiner Anlage mangelhaftes oder ungeeignetes Material verwendet wurde. Wann  wurde die Anlage erstellt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alphalambda
20.02.2016, 13:05

Die Rohrleitungen sind aus einfachem Baustahl. Ich hatte vor ca. 25 Jahren schon eine Durchrostung. Ich habe Radiatoren und Konvektoren verbaut. Mit meiner Fahrradpumpe stelle ich 2,8 bar fest, das Manometer hat aber nach oben einen unverständlichen Höchstdruck. Das Haus ist 42 Jahre alt, der Heizkessel 20 Jahre. Auffällig sind die Druckpulsationen, wenn ich das Sicherheitsventil auslöse. Aus dem Überlaufrohr tröpfelt es leicht. Im Bereich des Sicherheitsventils und des Manometers ist noch ein Gerät, was ist das?

0

Den Kondensatablauf auf Durchgängigkeit prüfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von newcomer
12.02.2016, 21:49

kann es sein dass Umwälzpumpe einen defekt hat ?

0

Was möchtest Du wissen?