Warum trinken wir immer wieder Alkohol, obwohl wir wissen, dass es uns schadet?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Der Grund ist psychologisch erklärbar: Nämlich der kurzzeitige Effekt.

Wir Menschen betrachten leider viel zu oft den kurzzeitigen Effekt (der meistens durch und durch positiv ist) - der Langzeiteffekt wird dabei über den Zaun geworfen, davon merken wir ja nichts.

Da gibt es auch ein schönes Beispiel für - würdest du lieber jetzt 50.000€ haben wollen oder in 50 Jahren 100.000€? Die meisten wählen ersteres - die aktive Lösung. Und das ist hier auch der Knackpunkt: Genau das, das aktiv Vorteile verschafft, wählen wir. Was in ein paar Jahren ist, ist mir jetzt "egal".

"Und am nächsten Tag - ja, Mensch, dann hab ich halt morgen Kopfschmerzen, aber wenigstens jetzt Spaß."

So denken wir oft.

lass mich raten, du bist unter 20 jahre oder?

Du bist momentan in einem alter wo alkohol endlich erlaubt ist. Dieses erwachsene getränk wird überschwänglich konsumiert einfach um sich cool und erwachsen zu fühlen, und natürlich um zu zeigen wie viel man doch aushält. Wenn man sich bei jeder party übergibt und einen vermeintlichen "Kater" hat - was bei jungen menschen echt süß ist, ihr habt keine ahnung was ein richtiger kater ist weil euer körper sich viel schneller regeneriert - zeigt es eigentlich nur dass man noch gar nicht verantwortungsvoll mit alkohol umgehen kann

Warte ruhig noch 10 Jahre, dann wirst du alkohol zum genuss trinken und nicht um deine freunde zu imponieren. Und das ist dann auch nicht schädlich

Nun gut, also ich bin 19 und habe auch schon mit 14 getrunken. Einen Kater hatte ich noch nie. Dass ich mich schnell vom Alkohol übergebe hat damit zu tun, dass mein Körper ihn nicht so gut verarbeiten kann. Und zum "Genuss" trinke ich Alkohol erst recht nicht, halt nur um lustig drauf zu sein, die Gedenken schweifen zu lassen etc... Aber trotzdem danke! N Tipp: Klinge Fragestellern bitte nicht so hochnäsig gegenüber. Das lässt dich unsympathisch wirken, auch wend du es nicht bist. 

0

Gibt genug Leute, die es nicht (mehr) trinken. Aber ich trinke es gerne, weil es hilft so richtig aus sich rauszukommen und locker zu sein. :) Es gibt aber hunderte Dinge, die "schlecht" sind, die wir aber immer wieder tun, obwohl wir es nicht mehr wollten. Alkohol hat eben seine Vorteile und wir verdrängen einfach gerne den nächsten Morgen oder man nimmt sich vor nicht so vieo zu trinken.

Alkohol sorgt dafür, dass viele dadurch lockerer werden und den Alltagsstress kurzzeitig vergessen können. Außerdem schmeckt vielen Menschen Alkohol.

Das mit dem Alkohol kann man nicht generell auf jeden Menschen beziehen.

Fakt ist, das Alkohol Gift für den Körper und den Hirnzellen ist. Auch in kleinen Mengen.

Alkohol ist ein Konsumgut, welches sich gesellschaftlich etabliert hat.

Alkoholkonsum kann zu einer Droge werden. Und gerade in einer Gemeinschaft lässt es sich viel leichter trinken als alleine.

"Denn wenn es einer macht, warum nicht auch ich?" 

Ich vermute das es bei den Männer u.a. auch darum geht, wer am meisten verträgt. Deshalb ist das "Kampfsaufen" auch so beliebt. Hier wird die alkoholische "Schwanzlänge" verglichen.

Bei beiden Geschlechtern, denke ich, ist es auch um sich Mut anzusaufen.

Alkohol macht vermeintlich im Leben alles einfacher und leichter, ähnlich wie bei den anderen Drogen.

Erst wenn man merkt, das man den Alkohol täglich braucht, ist es meist zu spät.

der Grund ist die sich schnell einstellende Sucht, sie ist stärker als die Vernunft

Wie ich solche Fragen liebe...

Woher sollen wir denn wissen, wieso du und deine Freunde gerne Alkohol trinken!?! Du musst für dich doch selbst die Gründe wissen. Denn DU bist es doch, was sich gerne dazu verleiten lässt einen über den Durst zu trinken. Also musst auch DU wissen was dir daran gefällt.

Keiner von uns kann Gedanken lesen. Und keiner von uns kennt deine Vorlieben usw.

Das war generell auf Menschen übertragen, da echt viele Leute die selben Erfahrungen gemacht haben wie die, dich ich geschildert hatte. 

0

Weil Alkohol locker und gefügig macht, somit sind die Chancen auf Paarung erhöht..

Die Dosis macht das Gift, paar Bier lassen einen nicht sterben oder sich schlecht fühlen. Fullsuff machen nicht so viele Leute wie man denkt, eher nur die Jugentlichen.

Alkohol ist eine Droge. Wenn man zu oft zu viel trinkt wird man süchtig.

Beim Feiern gehen ist das besonders tückisch, weil man ja "uncool" ist, wenn man als Einziger nichts trinkt - Gruppenzwang eben...

Ich trinke es nicht, und es ist Dummheit. Sorry, ohne dich jetzt angreifen zu wollen. Du schreibst ja selber. Übergeben, Kater, und so weiter das sind die Folgen. Und dafür wirft man eine Menge Geld raus.

Ihr lernt aus euren Fehlern nichts:-)

 

welche Fehler ?

0
@anti45

Den Fehler sich zu besaufen . Man kann auch lustig sein ohne Alkoholrausch. Einfach mal ausprobieren.

Ich trinke überhaupt keinen Alk, weil er mir nicht schmeckt. Ich vermisse auch nichts. Und auf Partys kann ich sehr gut ohne Alkohol  Spaß haben.

Einziger Nachteil: Ich werde als Taxi missbraucht:-))

0

Sozialer Druck. Und in Maßen ist es verkraftbar, wenn man seine Grenzen kennt und wirklich nicht jedes Wochenende saufen geht.

Was möchtest Du wissen?