Warum trauen wir uns so wenig zu?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt wenige Menschen die das tun was sie wirklich wollen.

Sich etwas in den Kopf zu setzen benötigt wenig Energie. Es umzusetzen bedeutet Arbeit. Je schöner die Sache ist umso mehr muss man dafür kämpfen. Da liegt auch das Problem die schönen Sachen im Leben bekommt man nicht auf Knopfdruck sondern sind harte Arbeit.

Generell kann man alles schaffen was man sich in den Kopf setzt. Man muss sich nur das Ziel klar setzen, einen Weg finden und vorm scheitern keine Angst haben.

Letzteres ist etwas das viele nicht können. Das Hirn sagt dann: "Warum sollte ich es probieren wenn ich dabei ehh scheitere? Ich spare lieber Energie und behalte was ich habe."

Auch das Feedback anderer Menschen ist daran schuld. Jemand der z.B. CEO einer großen Firma ist wird dir nicht sagen dass du das nicht auch schaffen kannst. Wiederum jemand der es noch Nichteinmal probiert hat oder nach den ersten scheitern aufgegeben hat sagt so dumme Sachen wie dass es nur durch Glück oder Kontakte möglich ist.

Das ist Schwachsinn.

Wenn du ein Ziel oder einen Wunsch hast dann erfülle ihn dir. Auch wenn es harte Arbeit ist, es wird sich lohnen. Und wenn nicht hast du wenigstens die Erfahrung gemacht dass es nicht das ist was du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich immer in meinen Plänen bestätigt gefühlt um so mehr mich andere dafür als bekloppt abgestempelt haben.

Ergebnis, ich habe meinen Lebenstraum verwirklicht, und bin mit meinem Leben rundrum zufrieden.

Woran es liegt, das andere alles "ausreden" lassen ? Vielleicht fehlende Sturheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, das ist die Menschheit. Entweder man berichtet nur den positiven & begeisterungsfähigen Menschen aus seinem Umfeld, oder wenn es die einfach nicht gibt, dann niemandem von seinen Vorhaben-> und zieht es einfach durch. Denn ob wir wollen oder nicht, wir lassen uns doch irgendwie von der negativen Resonanz unserer Mitmenschen beeinflussen. Denk an Nike: "Just do it" :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe vor 5 Jahren mit Sport angefangen und das ist jetzt auch mein Hobby... Man muss es einfach mal ausprobieren, dann kann man sehen ob es einem evtl. sogar Spaß macht. Und dann ist das natürlich zsm mit Disziplin die perfekte Mischung, sein jeweiliges Ziel zu erreichen mfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst auf keinen Fall auf diese "Nein-Sager" hören und einfach dein Ding durchziehen. Das ist am Anfang vielleicht schwer aber du musst das Trainieren und irgendwann gehst du ganz einfach deinen eigenen Weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Angst zu versagen und manchmal verliert man das Ziel vor Augen.

Oder man hat kein Durchhaltevermögen, gibt schnell auf.

Ich nehme mir auch manchmal was vor, schiebe es so lange vor mir her bis es in Vergessenheit gerät.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?