Warum betrauen wir Menschen uns oft, dass wir nicht wir selbst sind?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Naja ich bin ein Mensch und mache mir darüber Überhaupt kein Sorgen... Wenn du unbedingt dich selbst sein wirst musst du zuerst heraus finden wer du selbst bist... Wenn du hingegen einfach nur unbefangen sein willst, schlage ich di vor, fan einfach einmal klein an, star z.b. einfach einmal leut im Zug an.... wenn dir das schon zu Peinlich ist dan Lach einfach so laut im zug Sing oder so. Wenn man das mehrere mals über 2-3 Wochen gemacht hat, hat man garantiert keine angst mehr davor das die anderen einen nicht akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von daata
08.06.2016, 21:25

Ja, ich denke das sollte ich mal tun

0

das solltest du ganz schnell ablegen...hat was mit selbstbewusstsein zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht zu der Masse gehörst wirst du systematisch "vernichtet". Viele haben angst davor und passen sich lieber an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Herzen (sprich: in deinen Gedanken) darfst du so frei sein wie du möchtest. Ich bin es jedenfalls. Ich schäme mich vor mir selbst vor keinem meiner Gedanken. Sie gehören zu mir. Natürlich muss ich diese nicht jedem und in vollem Umfang erläutern....Aber das ist ja auch nicht nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube einfach, dass wir uns so oft fragen, was die anderen denken, weil wir von der Gesellschaft nicht ausgelacht, gemobbt oder verstoßen werden wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil uns wichtig ist was die anderen über uns denken und manche haben einfach Angst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage hast du dir selbst beantwortet. Man hat einfach angst,wenn man sich selbst ist, nicht akzeptiert zu werden. Und somit ausgegrenzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange ein intelligentes Wesen ein Ego hat, wird es auch niemals freisein. Das Ego ist übrigends nicht angeboren.

Wenn man denkt: "Oh Gott, was denken die anderen über mich", dann spricht da definitiv das Ego.

Man sagt man soll mit dem Herzen denken und mit dem Kopf fühlen. Interessanterweise hat das Herz im Gegensatz zum Gehirn ein viel stärkeres Magnetfeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch hat den Urinstinkt bei seiner Gruppe zu bleiben. (Heute ist es die Gesellschaft) - in grauer Vorzeit war es nahezu unmöglich alleine von den anderen Menschen zu überleben, heute ist es sozial ähnlich: Keiner möchte alleine dastehen, weshalb sich viele darum sorgen was die anderen über einen denken.

Viele Menschen die so z.B tiefgründig sind und gerne sie selbst sein würden verstecken sich um sich selbst zu schützen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?