Warum tragen viel Künstler nur schwarze Klamotten?

6 Antworten

Ich bin selber Künstler, oder versuche es zu sein. Ich habe schon, bevor ich kreativ tätig wurde, fast jeden Tag schwarze Klamotten getragen. Mir ist es aber erst aufgefallen, als mich jemand scherzhaft darauf hingewiesen hat. Ich glaube, dass viele künstlerische Leute unter psychischen Störungen oder zumindest Ticks "leiden". Da gehöre ich ebenfalls dazu. Ich habe viel shit erlebt in der Kindheit und leide unter Sozialphobie, Deppressionen und Overthinking. Ich glaube, dass viele das unbewusst machen; also Kleidung, passend zu ihren Gedanken und Gefühlen auszuwählen. Natürlich kann ich mir vorstellen, dass es manche einfach machen, weil sie anders wahrgenommen werden wollen. Es gibt wohl beide Gruppen und eine Mischung aus beiden. Wenn ich so tiefer nachdenke könnte es damit zusammenhängen, dass ich nicht groß auffallen möchte (sozialen Kontakten aus dem Weg gehen) und mich deswegen unbewusst manipuliere...

Es strahlt eine gewisse Neutralität aus und soll nicht von dem eigentlichen Kunstwerk ablenken. Würde er einen Clowns-Anzug tragen, würde man sicher nicht mehr seine Werke betrachten ;-)

Weil sie sich von der bunten Masse, den gewöhnlichen Leuten, abgrenzen wollen.

Was möchtest Du wissen?