Warum tragen Männer eigentlich keine Strumpfhosen?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bin über 60 und trage seit ca. 45 Jahren Strumpfhosen. Anfänglich nur unter einer langen Hose und nur in der kalten Jahreszeit. Vor ca. 20 Jahren begann ich mit Langstreckenlaufen und probierte alle möglichen Klamotten aus und bin bei Strumpfhosen mit Shorts oder Kurztights geblieben. Auch trage ich Feinstrumpfhosen, schöne farbige, zum Joggern. Zu Hause laufe ich immer in Strumpfhosen und Shirt rum. So kennen mich Nachbarn und Freunde. Meine Frau, Kinder und Schwiegerkinder kennen mich eigentlich nur so. Beim Wandern trage ich im Sommer eine sehr kurze Hose mit einer Strumpfhose darunter, sogar gemusterte sind dabei. Manche Leute lächeln einwenig, andere haben schon gesagt: "Hi, cool man...!" oder gail. Negativ hat sich mir gegenüber noch niemand geäußert. Heute Morgen bin ich ca. 20 km auf der Straße gelaufen und hatte dazu eine neongelbe Strumpfhose mit roter Kurztight darüber an. So werde ich wenigstens nicht totgefahren. Da ich auch sehr viel durch den Wald und hohes Gras laufe, bleibe ich auch von Zecken verschont. Noch ein Nebeneffekt: Im Sommer bleibt auch der Sonnenbrand aus. Anfänglich sind Strumpfhosen einwenig warm, man gewöhnt sich aber daran. Wenn es sehr warm oder gar heiß ist, sind dünne Baumwollmaterialen angesagt (sonst Microfaser 100 bis 200 DEN). Warum? Ganz einfach: Baumwolle hält den Schweiß, dadurch entsteht Verdunstungskälte. Deshalb trage ich, auch im Sommer, immer eine dünne Mütze aus Vlies. Also: Nur Mut! Strumpfhosen sind unisex und auch Feinstrumpfhosen sind nicht der Damenwelt vorbehalten. Im Zuge der Gleichberechtigung sollten wir Männer uns das Vergnügen Strumpfhosen zu tragen nicht nehmen lassen!

Also bei uns im Hamburg hab ich schon einige Männer in Strumpfhosen gesehen und ich habe damit auch keine Probleme. Ein Bekannter von mir führt selber einen Laden für Strumpfwaren, wo nicht nur Strumpfhosen online gekauft werden können, sondern auch direkt im Shop. Das Publikum ist bunt gemischt. Frauen,Männer, Pärchen. Und da wird kein Trubel gemacht, welches Geschlecht dort Strumpfhosen trägt. Ich gehe mit meiner Frau öfter in den Laden, damit wir uns unsere FSH dort kaufen und wir tragen sie auch beide offen zur Schau. Da kann es auch mal passieren, das man mal eine schwarze FSH zu Shorts anzieht. Aber es interessiert dort keinen, weil es als ganz normal angesehen wird. Klar, es gibt auch Leute, die sich in der Strumpfhose einen runterholen, aber das sind meistens die Leute, die am lautesten schreien, das Männer in Strumpfhosen schwul wären.

Schuld daran ist die Werbung. Sie sollte vielleicht auch mal Männer in Strumpfhosen zeigen, dann würde sich dieses Thema irgenwann von allein erledigen. Ich hoffe, das es irgendwann mal soweit ist.

1

Jo!

Bei Olympischen Spielen nutzt man den Barr-Körper-Test um festzustellen, ob du männlich oder weiblich bist. Falls in deinen Zellkernen 2 X-Chromosomen herumschwimmen, weiß man, dass du eine Frau bist. Fall nur eines, bist du ein Mann. Selbst falls du schon mehrmals schwanger warst und einige selbst geborene Kinder hast.

Die Sache mit den Strumpfhosen funktioniert genauso exakt, aber mit viel weniger Labor-Aufwand. Wer eine Strumpfhose trägt ist weiblich. Wer keine trägt ist männlich. Damit kannst du die beiden Sorten von Menschen klar und unmissverständlich auseinander halten und diese Menschen entsprechend behandeln.

Falls ein "Karlheinz" im Winter eine Strumpfhose trägt, handelt es sich eindeutig um eine Frau, die versucht, sich in betrügerischer Absicht als Mann auszugeben.

Falls eine "Tanja" im Sommer mal nackte Beine zeigt, handelt es sich eindeutig um einen Mann...

Und fang jetzt bloß nicht an, deinen eigenen Verstand zu benutzen...

Wer so was tut, ist "un-katholisch", "un-islamisch" oder "un-wasauchimmer".

Einstein war so ein kaputter Typ.

Es würde mich nicht wundern, wenn der auch Strumpfhosen getragen hätte. Zumindest wenn es schweine-kalt war. Um nicht zu frieren...

Intelligenten Menschen mag Logik recht logisch erscheinen.

Mir glücklicherweise nicht. Ich denke so flach, wie es mich mein flacher Bildschirm lehrt.

Also: Sogenannte "Männer" in Strumpfhosen sind "Fakes". Genau wie sogenannte "Frauen" ohne Strumpfhosen.

Liebe Grüße,

Tanja

  

Ich trage gerne Strumpfhosen und zuhause auch offen. Allerdings wenn ich draußen unterwegs bin, zeige ich meine Strumpfhosen nur selten, allenfalls beim Joggen oder Radeln. Mit Shorts und Leggingstraue ich mich eher raus.

LG

hohenlohe74

Was möchtest Du wissen?