Warum tragen fast alle Piloten Handschuhe?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht, um den Angstschweiß fernhalten? Das war jedenfalls immer die Vermutung der Flugzeugmechaniker bei der Bw ;-) 

Zumindest in der Militärfliegerei gehören sie aber, weil rutsch- und feuerfest, zur Ausstattung. Und bei Kampfjets schützen sie die zarten Hände der Piloten beim Sitzausschuss vor Splittern oder auch Kälte. 

Man müsste mal einen Kutscher oder die Beschaffer fragen. 

Ich habe mal gehört, dass diese Handschuhe griffiger und griffsicherer sind als die Hände. Deswegen trugen auch früher sportlich ambitionierte Autofahrer gern lederne Handschuhe, um auf den Lenkrädern ihrer Fahrzeuge nicht zu rutschen :)

ganz einfach: für die Säuberung der Pilotenkanzel usw. gibt's bei den Fluggesellschaften extra Reinigungspersonal - die machen da sauber. In Militärfliegern ist das anders, da putzt niemand (oder bestenfalls mal huschhusch, aber das sind dann keine Reinigungsfachkräfte), und dementsprechend sieht es dort aus... - und viele der Mühlen fliegen ja auch schon etliche Jahre: da sammelt sich was an. Und dementsprechend braucht ein Pilot dort echt ein fittes Immunsystem und ein abgehärtetes Ekelempfinden, um dort irgendwas ohne seine eigenen Handschuhe auch nur zu berühren. Empfindliche Mitmenschen wird schon bei der Vorstellung übel.

Ist das heute wirklich so ?

Früher gab es zum putzen Wehrpflichtige, machen das anscheinend die Warte heute nicht mehr? 

0

Was möchtest Du wissen?