Warum tragen die in Japan eigentlich alle nen Mundschutz auf der Straße?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

Die Ankunft des Winters und damit der jährlichen Grippesaison wird in Japan durch das vermehrte Auftreten von Personen eingeläutet, die eine Mundschutz-Maske tragen, sobald sie sich außer Haus unter andere Menschen begeben. Ihre Zahl nimmt noch zu, wenn die Temperatur zu Beginn des Frühlings wieder steigt: dann greifen nämlich auch unter Heuschnupfen leidende Menschen verstärkt zu diesen Masken. Diese Mundschutz-Masken bieten eine ganze Reihe von Vorteilen: Sie schützen vor Erkältungen und Grippeerkrankungen, die von Mensch zu Mensch übertragen werden, und sie halten Blütenpollen in der Luft fern. Während viele dieser Masken aus einem einfachen Gazestoff bestehen, gibt es inzwischen auch neuartige Modelle, die mit Hilfe von Hightech in der Lage sind, sogar Viren zu neutralisieren.

Quelle

http://www.de.emb-japan.go.jp/naj/NaJ1002/masken.html

Das Tragen einer Maske hat nicht automatisch nur "medizinische" Beweggründe. Es gibt die unterschiedlichsten Motivationen. Zum einen trägt man hier einen Mundschutz, wenn man selbst erkältet ist - also, um andere vor Ansteckung zu schützen. Oder aber, um selbst nicht angesteckt zu werden. Zwei weitere häufige Gründe sind folgende: 1. der betreffenden Person geht es gerade körperlich oder seelisch nicht gut. In Japan trägt man Emotionen - vor allem negative - nicht offen auf seinem Gesicht. Geht es einem so schlecht, dass es offensichtlich ist, hilft dir so eine Maske das zu verbergen. Zudem kann man sich damit deutlicher abgrenzen, noch mehr anonymisieren - falls gewünscht. 2. Frauen tragen die Masken bevorzugt, wenn sie keine Zeit für Makeup hatten und sich nicht ungschminkt zeigen möchten. Und zuguterletzt kann es auch einfach ein (Mode-)Statement sein. Dann sind sie allerdings eher bunt oder gruftig schwarz oder so. (^.^)

ja das stimmt, viele möchten andere Menschen nicht anstecken.

Wie findet ihr es in der Öffentlichkeit einen Mundschutz zu tragen?

Ich meine so wie es in vielen asiatischen Ländern gemacht wird.

Könnte das nicht auch hier, gerade in Großstädten, wie Berlin, Frankfurt, München oder Wien, durchaus sinnvoll sein?

Immerhin bietet es doch einen gewissen Schutz vor Ansteckung.

Und was würdet ihr denken, wenn ihr hier jemanden (der nicht aus Asien stammt) mit Mundschutz rumlaufen seht?

...zur Frage

Was tun gegen schlimmen jet lag?

Hi... ich bin Sonntag in Japan angekommen, hier ist es gerade 3:35 und ich bin hellwach. Am ersten Tag war ich einfach nur müde und konnte in der ersten Nacht nur sehr schlecht schlafen. Aber von gestern auf heute hab ich bis 15:30 geschlafen. Jetzt bin ich hell wach und weis nicht was ich tun kann um einzuschlafen.Ich muss "morgen" um 8 aufstehen. Wenn das so weiter geht muss ich also durchmachen, allerdings habe ich morgen viel vor... hat jemand Tipps? Oder muss ich da jetzt durch?
Lg

...zur Frage

Kann man unbesorgt nach Japan fliegen?

Liebe Community,

im Oktober fliege ich von der Schule aus für 10 Tage nach Japan. Genauer gesagt nach Jokohama. Kann man unbesorgt dorthin? Ich meine wegen Fukushima? Sollte man lieber keinen Fisch essen? Auf was muss ich achten?

Ich wäre dankbar für Ratschläge auch aus eigener Erfahrung! Danke schonmal!

...zur Frage

Ist es normal, dass man durch Sushi eine Verstopfung kriegt?

Ich habe 5 Tage hintereinander Sushi gegessen und jetzt hab ich die übelste Verstopfung :( Ist das normal?

...zur Frage

In Hiroshima leben über 1 Million Menschen - Wie geht das?

In der japanischen Stadt Hiroshima leben aktuell etwas mehr als 1 Million Menschen - also fast soviel wie in Wien. Ich dachte immer, Hiroshima sei eine ausgestorbene und verlassene Geisterstadt. Schließlich hat die US-Atombombe 80% der gesamten Stadt verwüstet. Aber warum leben dann noch so viele Menschen in Hiroshima? Nach 75 Jahren müsste ja der Boden noch total verseucht sein. Oder nicht? Ist doch bei Tschernobyl auch nichts anderes.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?