Warum tragen Buddhisten ihre Toga links?

2 Antworten

Ich bin kein Experte für Theravada-Buddhismus, aber vielleicht sind diese Informationen für dich trotzdem hilfreich:

In manchen Ländern Südostasiens, beispielsweise in Thailand und Kambodscha, ist die linke Hand für "unreine" Tätigkeiten, wie den Toilettengang vorgesehen.

Ich weiß nicht wie hinderlich diese Stoffbahn der Trichivara über der linken Schulter tatsächlich ist, aber ich könnte mir vorstellen, das es eben auch eine Erinnerung daran ist, diese Hand nicht vornehmlich zu nutzen.

Wie schon gesagt ist dies lediglich eine Vermutung. :-)

es gibt eine Kleiderordnung für buddhistische Mönche, die niemals nackt oder in der Kleidung von Laien unter Menschen gehen dürfen. Dieses Gewand wird z.B. Ti-cîvara genannt, aber das ist je nach Tradition und Schule unterschiedlich. Es besteht aus drei Teilen: dem sanghâti (Obergewand), dem uttarâsanga (Gewand) und dem antaravâsaka (Untergewand). Außerdem dürfen Mönche noch ein Art Unterhemd (msaka) und einen Gürtel (kâya bandha) besitzen. Je nach bedarf sind auch noch beliebig viele Tücher erlaubt. Die Regeln zur Kleidung finden sich in der Patimokkha. Das ist ein Werk, in dem die ersten und wichtigsten 227 buddhistischen Mönchsregeln festgehalten sind.

http://shaolin-reflection.blogspot.de/2011/06/die-kleidung-der-shaolin-monche-die.html

Vielen Dank für die Antwort , aber ich glaube, du hast die Frage nicht verstanden. Ich wollte wissen, warum bei den Buddhisten die rechte Schulter frei ist !

0

Was möchtest Du wissen?