Warum tragen Athletinnen weniger als Athleten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil es sich so etabliert hat. (Das kann man auch gut vermarkten in einer sexualisierten Welt.)

Beim Beachvolleyball dürften Frauen nichts anderes tragen als diese "Bikinihosen". Auch beim Tennis gibt es Vorschriften. Als Serena Williams 2018 nach ihrer Schwangerschaft einen Catsuit trug, wurden die Regeln geändert, sodass dies jetzt nicht mehr möglich ist.

Das frage ich mich auch. Das Paradoxe ist doch: Die ganze Kleidung wird immer (nach)lässiger. Dresscodes werden abgeschafft ohne Ende. Und gleichzeitig wird die Mode für Männer immer länger und bedeckungsreicher. Das ist doch paradox. Wenn alles immer schluderiger und gleichgültiger wird, müssten die Hosen für Männer doch immer kürzer werden und nicht jedes Jahr länger. Wir waren nämlich schon mal viel weiter. Schau mal wie kurz und knapp die Männermode in den 70er und 80er Jahren war. Da trugen Männer richtig knappe Hotpants und bauchfrei!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist doch nicht nur im Sport so, sondern auch im Alltag. Kaum ein Junge auf der Straße trägt Hotpants oder Bauchfrei, Frauen hingegen schon. Das ist halt einfach so.

lg Xhyla

Früher war das nicht so! In den 70er und 80er Jahren war es auch für Männer ganz normal Hotpants zu tragen. Sogar bauchfrei!

0

hey, wow es kocht wieder auf ein Glück. Ja das war in Tokyo ja auch wieder zu sehen bei den Spielen, nein Männer haben dieses Regelwerk ausgedacht um die Frauen anzuglotzen, es ist wiederlicher Sexismus einfach abartig, einige Damen haben sich sogar dagegen gewehrt.

Weil Frauen sexualisiert sind

Was möchtest Du wissen?