Warum tragen alle Unterhosen unter der Schwimmhose...?

7 Antworten

Viele Jungs tragen ja heutzutage diese weiten schlabberigen Shorts. Diese sitzten allerdings nicht richtig und rutschen gerne mal runter. Zudem bäumen sie sich zu einem Zelt auf, wenn gewisse Körperteile sich mal regen... Daher ziehen sie noch eine Unterhose drunter, damit sie notfalls nicht blank dastehen und das Zelt etwas minimiert wird.

Das diese ganze Sache total schwachsinnig und unhygienisch ist, viel dabei keiner verstehen. Am einfachsten wäre es, wenn man eine enge Badehos anzieht, denn die sitzt richtig und bietet im Wasser von der Bewegungsfreiheit etc. auch nur vorteile!

Unter einer Badehose wird grundsätzlich keine weitere Hose getragen, ebenso zieht man auch keine zwei Badehosen übereinander an.

Es besagt schon die Vernunft, dass man beim schwimmen nur eine Badehose trägt. Eine Boxershort oder andere Hose unter einer weiten Badeshort zu tragen ist nicht erforderlich und auch unhygienisch. Die weite Badeshort selber ist jedoch zum schwimmen eher ungeeignet und vor allem sehr unbequem. Diese Hosen sind eher zum Surfen oder am Strand außerhalb des Wassers gedacht

Die normale, eng anliegende Badehose - ähnlich einer Retroshort oder ein Badeslip - sind zum schwimmen optimal. Da brauchst du auch keine zweite Hose drüber ziehen, das ist nur lächerlich. Nimm diese eng anliegende Badehose in der richtigen Größe, dann hast du eine schöne, bequeme Hose mit der du gut schwimmen kannst. Dein "Gehänge" wird am Platz gehalten und kann nicht unkontrolliert rumhängen oder evtl. sogar eingequetscht werden. Und wenn du aus dem Wasser kommst sitzt die Hose vernünftig und bequem.

In welcher Anstalt bist Du gerade?

In Badeshorts sind meist Innenhosen eingenäht, diese sollen für höheren Tragekomfort sorgen.

Was möchtest Du wissen?