Warum träumt man das was man träumt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das Unterbewusstsein speichert Deine Gedanken und erlebte ab und behandelt es in den Traeumen

Für die entgültige Antwort gäbe es wohl einen warmen Händedruck von Carl XVI. Gustav in Stockholm. ;)

Die Träume spiegeln deinen Gefühlszustand im Bezug auf ein bestimmtes Thema wieder. Der Traum "nimmt" ein bestimmtes Gefühl das du im täglichen Leben hast/hattest, verstärkt es mehr oder weniger und kleidet es in andere Bilder (als die, die du vom Wachbewusstsein her gewohnt bist). Dadurch können dir -wenn du bewusst auf deine Träume achtest- deine Gefühle und somit die Richtung in die dein Leben verläuft (positiv oder negativ) besser bewusst werden. Das Thema des Traumes wird häufig dadurch bestimmt, wo du tagsüber längere Zeit oder kurz aber intensiv mit deiner Aufmerksamkeit bist.

Es kann etwas aus der Seele herausbrechen. Die Suche ist schwierig. Ich habe Stephan-King-Träume. Ich kann es bis heute nicht verkraften, als Hilfskraft bei Hausschlachtungen von Schweinen mithelfen zu müssen. Ab ca. 6 Jahren.

Die Eltern haben ihren landwirtschaftlichen Betrieb gemacht. Kinder wurden in den Betrieb mit einbezogen. Ich glaube, es sollte wirklich so sein, dass eigene Erlebnisse im gestandenen Alter überlegt und verstanden werden. Es ist schwierig.

Das Sehen, dass dem Schwein die Kehle durchgeschnitten wurde, die Großmutter während dessem das herausgeschossene Blut mit einem Holzlöffel umgerührt hat, während die Schlachter das zappeltende Tier mit der Zange hielten. Dann kam der sogenannte Trichenenbeschauer und trank einen Schnaps mit den Schlachterleuten. Da kriegt man Träume. Ich kann es bis heute nicht vergessen.

deine träume hängen mit dem zusammen was du an den tagen davor erlebt hast etc

Oft sind es die Erlebnisse, die du am Tag voher hattest. Im Schlaf verarbeitet das Gehirn diese Informationen

Das Hirn verarbeitet in der Nacht die erlebten Geschehnisse, zumindest habe ich das mal gehört.

Was möchtest Du wissen?