Warum teielten die alliierten Deutschland in Besatzungszonen auf?

6 Antworten

die anderen antworter hier konzentrieren sich ja mehr auf das "ausräubern" des kriegsverlierers. ICH möchte zusätzlich zu bedenken geben, dass staaten die ein land besetzen, ja auch eine gewisse verantwortung für die bevölkerung dieser gegend haben: glücklicherweise führten sich die sieger NICHT wie die büttel des nazireiches auf, sondern versorgten die menschen mit allem zum leben notwendigen, und halfen stellenweise sogar beim aufbau des in trümmern liegenden landes. ohne die massive britische hilfe wäre das vw-werk nicht in der lage gewesen, so kurz nach dem krieg schon käfer zu bauen.

Die fortgeschrittene Waffentechnologie der "Deutschen" war aber natürlich auch ein Grund. Es war zu dieser Zeit bzw. nachdem es schon sehr ersichtlich war, dass das Reich fällt, ein regelrechtes Wettrennen zu den Rüstungskonzernen, wo sich die zukünftigen Besatzer Plaupausen zu den V-Raketen und ähnliches erhofft hatten und auch bekamen. Es wurde sehr viel Falschmeldungen unter den Besatzern verteilt damit man ja zuerst an die Informationen kommt.

entscheidend war aber, dass die allilierten schon wärend des krieges vorhatten deutschland aufzuteilen -bzw. zu zerstückeln. diese idee wurde am anfang sehr stark von stalin vertreten.

man hatte einfach angst vor einem wiedererstarken deutschlands und desswegen hat man es einfach aufgeteilt, um es zu schwächen.

analog dazu kam es später zu einem zusammenschluss der westlichen besatzungszonen um ein stabiles lager gegen sich den verbreitenden sozialismus zu bbilden

Was möchtest Du wissen?