Warum taut Schnee auf der Gehwegplatte schneller ab als auf den Fugen dazwischen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage ist interessant, ich habe mal schnell in meinen Fotos nachgeschaut und das hier gefunden: http://beuche.info/schnee_auf_pflaster.png Ich denke, es hängt mit der unterschiedlichen Wärmeleitfähigkeit zusammen. Der Stein leitet die Wärme aus dem darunter liegenden Erdreich besser als die Erde nach oben, deshalb taut der Schnee schneller.

 - (Physik, Garten)

Das Phänomem tritt vor allem dann auf, wenn es nach einer milden Zeit schneit. Der Boden hat dann immer noch Plusgrade und wenn es darauf schneit, wird die Schmelzwärme aus dem Boden durch die Steinplatten besser an die Oberfläche geleitet, als im Erdreich. Deswegen taut es zuerst in der Mitte der Steinplatten.

Ich würde mal sagen, dass das auch damit zusammenhängt, dass die Steinplatten allgemein trockener sind als die Erde, bei der die Oberfläche laufend von aufsteigender Feuchtigkeit benetzt wird. Grössere Feuchtigkeit bewirkt dann auch eine grössere Verdunstungskälte, weshalb der Schnee dort langsamer schmilzt. Müsste man aber mal konkret messen, damit man sieht, ob das auch so stimmt....

Stomschlag im Garten (Metallkäfig) nach Gewitter?

Seit zwei Jahren habe ich einen Metall käfig, ca. 8 m², auf dem Dach unseres erhöhten Hauses, in dem ich Kräuter und Gemüse anpflanze. Ich wohne in Südindien und der Käfig soll vor allem Affen abhalten den Garten zu verwüsten. Vor zwei Tagen gab es ein Gewitter, wie schon oft in der Zeit davor.Noch immer ist die Luft feuchter als normal, tagsüber oft Sonne (schwül) und Gewitter sind abends immer noch mehr oder weniger weit entfernt. Nun bekomme ich auch tagsüber immer wider Schläge an einer Stelle des Käfigs. Dort steht ein Aluminiumtopf mit Lotus dessen Wasser bei berührung leicht kribblet auch der nasse Lehmtopf daneben verursacht mir ein kribbeln in den Fingern. Anscheinend geht das nur mir so, denn jemand anderes bekam keine Schläge. Das ganze steht auf Beton und die Regale auf denen die Pötte stehen sind ebenfalls aus Metall. Obwohl die zusammenhängend stehen bekomme ich an anderen Stellen keinen Schlag. Ich war auch schon barfuss drin für die Erdung, doch auch das half nichts. Seit zwei Jahren in denen öfter ähnliche Wetterverhältnisse herrschten ist das das erste mal dass mir das passiert. Kann es sein dass manche Teile des Käfigs noch aufgeladen sind vom Gewitter? Und welche Ansätze gibt es den Käfig zu erden. Natürlich gehe ich da nicht rein bei einem Gewitter. Vielen Dank fürs lesen und Ratschläge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?